Verbraucherministerium, SAE-Institute, Stuffle.

von Ulrich von Schweinitz am 29.Mai 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner will die Regeln für Servicerufnummern verschärfen: Ab 1. Juni sollen überteuerte Telefon-Warteschleifen der Vergangenheit angehören. „Die Telekommunikationsbranche hatte mindestens acht Monate Zeit, sich umzustellen“, kündigt Aigner das Ende der gesetzgeberischen Geduld an. Künftig soll die Bundesnetzagentur Verstöße gegen die neuen Vorgaben härter ahnden.
bitkom.orgmanager-magazin.deteltarif.despiegel.de

SAE Institute bietet künftig Diploma-Kurs „Mobile Application Development“ an: Ab Oktober 2013 sollen in allen Niederlassungen App-Entwickler für Mobilgeräte ausgebildet werden. „Da die Studierenden die Onlinevorlesungen an ihren individuellen Tagesablauf anpassen können, spricht der Kurs auch Berufstätige an, die sich auf die App-Entwicklung spezialisieren möchten“, so SAE-Sprecher Götz Hannemann.
sae.edu 

Stuffle präsentiert sich in neuem Design und mit neuen Funktionen: Seit dem Marktstart der Flohmarkt-App für iPhone und iPad vor einem Jahr haben 175.000 Nutzer Waren im Wert von über 2,5 Mio Euro gehandelt. Im neuen Design scheinen alle Menü-Elemente in der App über dem Hintergrund zu schweben.
stuffle.it

Swisscom legt 8 Mio Euro Fonds auf und schickt Startups ins Silicon Valley: Über Swisscom Ventures soll der Early-Stage-Fonds künftig für schweizerische Startups aus der Informations-und Kommunikationstechnologie, Medien- und Cleantech-Branche zur Verfügung stehen. Bis 15. Juli können sich Unternehmen für einen einwöchigen Gründerworkshop im Silicon Valley bewerben.
gruenderszene.destartupticker.ch

Intel kauft das mobile GPS-Geschäft von ST-Ericsson: Das glücklose Joint Venture des Herstellers STMicroelectronics und von Ericsson will sich künftig ganz auf die Herstellung von Chips für Mobilgeräte und drahtlose Technologie fokussieren. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.
reuters.com

Apple zahlt 53 Mio Dollar für Wasserschaden: Damit will der Hersteller eine Sammelklage beenden, die 153.000 Kunden aus den USA angestrengt hatten. Sie wandten sich dagegen, dass Apple bei Wasserschäden jede Garantie- oder Gewährleistung verweigert. Derweil berichtete das TV-Magazin Frontal 21 Apple umgehe in Deutschland Steuern über 245 Mio Euro. Genug Geld also für Gerichtskosten und Entschädigungszahlungen in den USA.
wsj.com (Wasserschaden), frontal21.zdf.de

Kobo verzeichnet Erfolge mit seinem jüngsten E-Reader: Das Luxusmodell Aura HD für 169,99 Dollar ist mit 27 Prozent Anteil derzeit der meistbegehrte E-Reader des Onlinebuchhändlers. Bei Markteinführung hatten Skeptiker den Preis als viel zu hoch angesehen. Über die Hälfte der Käufer sind Neukunden.
paidcontent.org

– Anzeige –
Für Kurzentschlossene: mobilbranche.de-Seminar „Design Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung“ mit Maik Klotz am 3. Juni in Berlin. Melden Sie sich jetzt an – es sind nur noch wenige Plätze frei! Infos & Anmeldung:
mobilbranche.de

– M-NUMBER –

7,8 Prozent weniger PCs wurden in diesem Jahr weltweit verkauft im Vergleich zum Vorjahr, so das Marktforschungsunternehmen IDC. Bislang hatten die Marktforscher einen Rückgang von 1,3 Prozent erwartet. Erstmals wurden auch mehr Tablets als Laptops verkauft. Bereits im Jahr 2015 erwartet ICD, dass die Zahl der Tablets die Zahl aller verkauften PCs und Laptops übersteigen wird.
reuters.com, idc.com

– M-QUOTE –

„Wir wollen eine Rechenschaftskette aufbauen, die über Providergrenzen hinweg funktioniert. Wenn man die Eigenschaft weitergeben will, dass personenbezogene Daten besonders gut geschützt werden müssen, darf diese Kette ja nicht abreißen, wenn sie an einen anderen Provider weitergegeben werden.“

Der Forscher Christoph Reich will die „rechenschaftspflichtige“ Datenwolke einführen.
manager-magazin.de

– M-TRENDS –

Mobile Hotelbuchungen: Jedes dritte Hotelzimmer wird mittlerweile mobil gebucht. Weitere 25 Prozent wollen demnächst Mobilgeräte für die Hotelbuchung einsetzen, so die neueste Umfrage von eResult im Auftrag von HRS. 47,6 Prozent der Geschäftsreisenden haben demnach schon einmal mobil gebucht.
hrs.de

Mobile Commerce legt 2013 um 8 Prozent zu: Einer Umfrage des Bundesverband des Deutschen Versandhandels und der Creditreform Boniversum zu Folge nutzen mittlerweile 40 Prozent der Smartphone-Besitzer ihr Gerät zum Einkaufen. Vor allem Vollzeitbeschäftigte (47,3 Prozent) mit wenig Zeit für den Einkaufsbummel shoppen mobil.
internetworld.de

150.000 App-Downloads ganz ohne Anzeigenbudget: Der Entwickler Alex Genadinik berichtet im Best Practice-Beispiel auf dem Blog Business2Community, wie er eine seiner Apps massenhaft verkaufen konnte. Ein attraktiver, sprechender Name und Search Engine Optimisation (SEO) war alles, was er dazu brauchte.
businessinsider.com, business2community.com

Stadtführer-App sucht Sponsor: Der bekannte Restaurantführer der Zeitung „New York Times“ ergänzt seine kostenlose mobile App „The Scoop“ durch eine Karte, die zeigt, wo in New York Fahrräder im Rahmen des „Citi Bike“-Projekts ausgeliehen werden können. Sponsor ist die Citi Bank.
techcrunch.com, niemanlab.org, nytimes.com

McKinsey schreibt Mobile Web höchsten wirtschaftlichen Einfluss zu: Laut der Studie McKinsey Global Institute, worin der wirtschaftliche Einfluss disruptiver Technologien untersucht wurde, rangiert das mobile Internet noch vor der Automatisierung von Wissensarbeit, dem Internet der Dinge und der Cloudtechnologie. Dabei ist der Einfluss auf Volkswirtschaften unabhängig von deren Entwicklungsstadium genauso stark.
mckinsey.comhaufe.de

Social Media sind entscheidend für den Erfolg von Spielen: In einer Studie der Marketingspezialisten von Applifier heben die Autoren die Bedeutung der so genannten „sharer“ (Teiler) insbesondere im Bereich Games hevor. 20 Prozent der Spieler sind solche Teiler, die durch Mundpropaganda für die Verbreitung sorgen. Zudem spielen sie häufiger, länger und sind auch eher bereit, irgendwann Geld für Games auszugeben.
venturebeat.com

Apps ersetzen den Verkäufer im Laden: In manchen Geschäften in New York und Boston grüßt nicht ein Verkäufer die Eintretenden, vielmehr verfolgt die App Swirl jede Bewegung des Kunden im Laden, um ihm passende Angebote direkt aufs Handy zu schicken. Sensoren an den Ladenwänden werfen die Signale über Bluetooth an die App zurück. Andere Apps wie Shopkick versuchen die Kauflustigen beim Vorbeigehen anzusprechen.
reuters.com

– M-QUOTE –

„Ich denke das Handgelenk ist interessant.“

Apple-Chef Tim Cook befeuert auf der Konferenz D11 des Blogs „All Things D“ Gerüchte um eine Computer-Uhr von Apple.
wz-newsline.de

– M-VERANSTALTUNGSTIPP –

MLOVE gilt als exklusiver Treffpunkt für die Vordenker der internationalen mobilen Szene und wird auch als „TED for Mobile“ bezeichnet. 2013 findet die vierte Edition des MLOVE ConFestivals in einem Schloss südlich von Berlin statt und es wird deutlich, dass MLOVE mitlerweile mehr als ein Event ist, sondern sich zu einer globalen Community herauskristalisiert hat. Wir von mobilbranche.de sind seit langem Partner von MLOVE und unterstützen 10 Anmeldungen zum ConFestival 2013 mit einen Rabatt von 10 Prozent.
mehr auf mobilbranche.de

– M-KLICKTIPP –

The Mobile Advertising Ecosystem Explained: Die Infografik von „BI Intelligence“ erklärt die wechselseitigen Abhängigkeiten von mobilen Anzeigenbörsen und -netzwerken und den Publishern.
businessinsider.com

– M-VIDEO –

Apple CEO Tim Cook im Interview auf der Konferenz D10 des Blogs „All Things D“ sprach unter anderem über den Wettbewerb mit Android und versprach: „Generell zum Thema App-Programmierung: Ich denke, man wird uns offener in der Zukunft erleben.“
youtube.com

– M-FUN –

Social Media-Öko-Auto: Tweets, Instagram-Fotos und Facebook-Likes reichen dem VW Karmann Ghia aus dem Jahr 1967 als Betriebsstoff. Studenten in der US-Stadt Kansas haben den Oldtimer zum Elektromobil mit Social Media-Anschluss umgebaut.
cnet.com, minddrive.org

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare