YOC, Telefónica, Telekom.

von Ulrich von Schweinitz am 12.April 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

YOC legt tiefrote Zahlen vor: Zwar stieg der Gruppenumsatz des Berliner Mobile-Spezialisten im vergangenen Jahr von 32,1 auf 34,6 Mio Euro. Doch gab es einen Verlust von 10,4 Mio Euro. Darin enthalten sind sowohl planmäßige Abschreibungen von 1,5 Mio Euro als auch außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von 5,7 Mio Euro, die aus Wertminderungen von Geschäfts- und Firmenwerten sowie selbst erstellter Software, Marken und Kundenstämmen resultieren. Mittlerweile ist mehr als die Hälfte des Grundkapitals aufgebraucht. Das neue Jahr soll laut Unternehmen aber gut gestartet sein. Die vom neuen CEO Dirk Freytag eingeleitete Restrukturierung zeige bereits erste Erfolge.
ir.yoc.com (Pflichtmitteilung), mobilbranche.de (Archiv-Interview Dirk Freytag)

Telefónica und KPN wollen womöglich Netze in Deutschland zusammenlegen: Laut der „Financial Times“ ziehen die Mutterkonzerne der Mobilfunkgesellschaften O2 und E-Plus die Zusammenlegung der Netze in Deutschland in Erwägung. Sowohl die spanische Telefónica als auch die niederländische KPN sind hochverschuldet und könnten dadurch notwendige Investitionen gemeinsam stemmen. Gespräche über eine mögliche Fusion beider Konzerne waren im vergangen Jahr gescheitert und wären wohl auch von den Aufsichtsbehörden abgeschmettert worden.
focus.de, ft.com

Deutsche Telekom kann aufatmen: Das nachgebesserte Übernahmeangebot der Telekom-Tochter T-Mobile USA scheint der größten Einzelaktionär von MetroPCS überzeugt zu haben. Paulson & Co kündigte an, das neue Angebot noch eingehend analysieren zu wollen, signalisierte aber bereits grundsätzliche Zustimmung. Die Verschuldung der gemergten Mobilfunker würde demnach von 15 Mrd auf 11,2 Mrd Dollar gesenkt. Unverändert bleibt die Sonderausschüttung an die Altaktionäre von MetroPCS in Höhe von rund 1,5 Mrd Dollar.
bgr.com, wiwo.de, n-tv.de

Kabel Deutschland erweitert öffentliches W-Lan-Angebot bis Potsdam: Das neue „Public Wifi Potsdam“ ergänzt das bereits in Berlin laufende Pilotprojekt des Kabel-Anbieters in Kooperation mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) um einen weiteren Standort. Bestandskunden von Kabel Deutschland können mit ihren Anmeldedaten den Zugang kostenlos und unbegrenzt nutzen. Für alle anderen mobilen Surfer ist der kostenlose Zugang auf 30 Minuten am Tag begrenzt.
teltarif.de

Facebook kauft Mobilsoftware-Startup Osmeta, von dem es bislang kein bekanntes Produkt gibt. Techcrunch vermutet, Osmeta könne auf „Meta OS“, also auf ein übergeordnetes Betriebsystem zurückzuführen sein. Dies würde exakt zur neuen Mobile-Strategie von Facebook passen. Das Social Network hatte kürzlich mit dem Android-Launcher „Facebook Home“ eine Lösung präsentiert, die den standardmäßigen Android-Startbildschirm ersetzt und Facebook zur Kommandozentrale des Android-Betriebssystems macht.
techcrunch.comzdnet.de, osmeta.com

Twitter trackt Trends und empfiehlt Musik: Der Kurznachrichtendienst fügt seinen „Twitter Trends“ weitere 190 Locations weltweit hinzu. Zudem übernimmt Twitter den australischen Musikempfehlungsdienst „We are hunted“ zu einem ungenannten Preis. Die eigenständige Domain wearehunted.com wird geschlossen und die Funktionalität des Startup in alle Musikprodukte von Twitter eingebaut. Eine App namens „Twitter Music“ soll bereits in Arbeit sein.
cnet.com, techcrunch.com, mashable.com, handelsblatt.com

LinkedIn übernimmt Nachrichtenaggregator „Pulse“ für 90 Mio Dollar: Damit setzt das Berufsnetzwerk seine redaktionelle Initiative fort, in deren Rahmen es bereits Nachrichten auf der neu gestalteten Homepage stärker betonte und prominente Gastautoren einlud. Die Pulse App hat nach Unternehmensangaben 30 Mio Nutzer in 190 Ländern weltweit, die jeden Tag um die 10 Mio Artikel lesen.
allthingsd.com, cnet.com, blog.linkedin.com

– Anzeige –
Design-Thinking-App-EntwicklungKreative Ideen zur App-Entwicklung und deren Nutzer-orientierte Gestaltung: mobilbranche.de-Seminar „Design Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung“ mit Maik Klotz am 3. Juni in Berlin. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich attraktive Frühbucherkonditionen. Infos & Anmeldung:
mobilbranche.de

– M-NUMBER –

71 Prozent aller deutschen Berufstätigen verwenden auch im Job ihr eigenes mitgebrachtes Mobilgerät, so eine Studie des Branchenverbandes Bitkom. „Bring your own Device“ entwickelt sich also zum Standard in deutschen Unternehmen. 35 Prozent nutzen ihren privaten Laptop, 31 Prozent ihr privates Handy und 19 Prozent ihr Smartphone. 8 Prozent bringen ihr eigenes Tablet mit zur Arbeit.
telecom-handel.de, bitkom.org

– M-QUOTE –

„Ich verstehe das ganze Drama um eine ‚Always-On‘-Konsole nicht. Sämtliche Geräte sind inzwischen ‚always on‘. Das ist die Welt, in der wir leben.“

Microsofts Kreativchef Adam Orth verteidigte die neue Xbox gegen Kritiker, die über den Zwang des ständigen Onlinestatus der Konsole meckern.
internetworld.de

– M-TRENDS –

Bundesnetzagentur bescheinigt deutschen Providern vielfach Schneckentempo: Eine im Rahmen der Initiative Netzqualität erstellte Studie zum Stand des Breitbandnetzausbaus in Deutschland zeigt, dass viele Provider nicht die versprochenen Zugangsgeschwindigkeiten liefern. Jeder dritte Kunde schafft gerade einmal ein Drittel der angebotenen Downloadrate. Der Beobachtungszeitraum der Studie erstreckte sich von Juni bis Dezember 2012.
teltarif.deheise.debundesnetzagentur.de (Studie als PDF)

Mobiles Banking findet zunehmend Verbreitung auf dem US-Markt, doch bleiben Sicherheitsbedenken: Eine IAB-Studie belegt, dass 83 Prozent der US-Kunden von der mobilen Banking-App ihrer Bank gehört haben und immerhin 58 Prozent eine benutzen. Drei Viertel wissen von einer mobilen Website ihrer Bank, rund die Hälfte nutzen sie auch. Zum Bezahlen nutzen 57 Prozent eine App, und zwar in Form einer Couponing-App. 46 Prozent zahlen Rechnungen mobil.
mediapost.com

Android-Hacker als Flugzeugentführer: Der Pilot und Sicherheitsexperte Hugo Teso zeigte auf der „Hack In The Box-Conference“ in Amsterdam, wie leicht es für einen geübten Hacker ist, mit der Android-App „PlaneSploit“ in veraltete Flugzeugsysteme einzudringen. Einmal eingehackt, kann der Hacker seinen Code in das Flight Management System (FMS) eingeben und die Maschine unter seine Kontrolle bringen. Eine der App-Funktionen heißt „Visit ground: Crash the airplane.“
telegraph.co.uk, n-droid.de

AppNexus-Chef Brian O´Kelley bekehrt: Während der CEO der Realtime-Anzeigenbörse aus den USA noch im Januar getönt hatte, der mobile Anzeigenmarkt sei für diese Art der Werbevermarktung „winzig“ und „nicht signifikant“, zeigte er sich heute vollständig gewandelt. Künftig heißt es für sein Unternehmen volle Kraft voraus in Richtung Mobile. „Die Idee ist, unsere gesamte Plattform auf Mobile zu portieren“, erklärte er den versammelten Mitarbeitern in San Francisco.
adzine.de, businessinsider.com, adexchanger.com

Spotify für Bücher: Das britische Startup „Read Petite“ bietet eine Flatrate zum Online-Lesen von Texten an. Gründer Tim Waterstone hat als Eigentümer der Buchhandelskette Waterstones einschlägige Erfahrung im Onlinehandel vorzuweisen. Zunächst sind im Angebot Kurzgeschichten und Seriengeschichten in mehreren Folgen, darunter Texte von renommierten Autoren wie Graham Greene und Aldous Huxley. Die monatliche Flatrate soll zwischen 5 und 12 Pfund betragen.
pocket-lint.com, telegraph.co.uk

CloudOn macht Microsoft Office-Dokumente schon jetzt mobil: Die kostenlose App macht es möglich, über den Microsoft Sky Drive synchronisierte Dokumente zu öffnen, zu bearbeiten und wieder zu speichern. Da gestern Nachrichten die Runde machten, dass ein mobiles Microsoft Office nicht vor 2014 zu erwarten ist, bietet sich hier eine gediegene Nische für einen kleinen Softwareanbieter. Die Datenwolke kann auch per Dropbox, Google Drive oder Box betrieben werden.
cnet.com

LG baut den Bezahldienst PayPal in Smart TV-Geräte ein: Der koreanische Hersteller will damit das bislang umständliche Bezahlen stark vereinfachen. Noch muss man per TV-Fernbedienung die Kreditkartennummer und Kundendaten einzeln eingeben. Mit der integrierten PayPal-App können in Zukunft Bezahlvorgänge nach einmaliger Eingabe des PayPal-Passworts gestartet werden. Dabei denken die Hersteller vor allem an die wachsende Zahl kostenpflichtiger On-Demand-Dienste.
digitalfernsehen.de

– Infografik der Woche – Powered by MobileMetrics.de | Fakten und Kennzahlen zum Mobile Web –

Recycling-Unternehmen lecken sich die Finger nach Smartphones, zeigt eine Infografik von 911metallurgist.com. Denn in den Geräten sind wertvolle Rohstoffe verbaut wie etwa Platinum, Aluminium, Kupfer, Gold und Silber. Das iPhone 4 ist das Spitzenmodell beim Wiederverwertungswert und kommt hierbei auf 178 Dollar, wie die Infografik verrät.
mehr auf mobilbranche.de

– M-KLICKTIPP –

Google bietet digitales Testament: Nutzer von Google-Diensten können jetzt bestimmen, was mit ihren Daten nach ihrem Ableben geschieht. Sie können verfügen, ob ihre Daten nach drei, sechs oder zwölf Monaten ohne Aktivität auf dem Konto automatisch gelöscht werden.
tn3.de (Anleitung) via turi2.de

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: Die mobile Website bis Struktur, Design, Kontext und Technik (15. bis 16. April, Zürich, Schweiz), 19. Handelsblatt Jahrestagung TK Europa (16. bis 17. April, Düsseldorf), Die mobile Website bis Struktur, Design, Kontext und Technik (19. bis 20. April, Hannover), Audiovisual Media Days (22. bis 23. April, München), Junge IKT-Wirtschaft (23. April, Berlin), NEXT Berlin (23. bis 24. April, Berlin), Mobile Device Management (23. bis 24. April, München), EHI Kartenkongress mit Online und Mobile Payment (23. bis 24. April, Bonn), MLOVE ConFestival USA (24. bis 26. April, Monterey, CA, USA), ADC Young Masters Mobile (25. April, Hamburg), The Next Web Conference (25. bis 26. April, Amsterdam, Niederlande), mUXCamp (27. April, Worms)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Bill Clinton lernt Twittern: Der US-Komiker Stephen Colbert hielt mit dem Ex-US-Präsidenten nicht nur ein sehenswertes Interview, sondern brachte ihn mit viel Überredungskunst auch dazu, seinen ersten Tweet abzusetzen.
danielrehn.wordpress.com (im Video ab Minute 15)

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare