Metaio, Wunderlist, Amazon.

- M-BUSINESS -

Metaio eröffnet Forschungslabor in den USA: Der Münchner Augmented-Reality-Spezialist ergänzt seine Resarch Labs um einen Standort in Dallas, Texas. “Mit Eröffnung unseres R&D Labs in Dallas investiert die Metaio GmbH weiterhin konsequent in die Erforschung neuartiger Computervision-Algorithmen in der Augmented Reality”, so Geschäftsführer Thomas Alt. Metaio beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter.
digitalsignageconnection.com, metaio.com (Pressemitteilung als PDF)

Wunderlist für Profis: Das Berliner Startup 6Wunderkinder plant zusätzlich zu seiner Gratis-App eine kostenpflichtige Profiversion. Bereits kommende Woche soll “Wunderlist Pro” als Abo für 4,99 Dollar im Monat oder 49,99 Dollar im Jahr angeboten werden, so 6Wunderkinder-Gründer Christian Reber. Er will die Aufgabenliste nicht zu einer vollwertigen Projektmanagementsoftware überfrachten, sondern Kollaborations-Features einführen.
techcrunch.com, theverge.com, 6wunderkinder.com/blog

Smalltalk-App liefert Gesprächsstoff: Mit “small Talk im Vertrieb” steht ab sofort eine iOS-App, die individuell auf den Gesprächspartner zugeschnittene Infos zu dessen Interessengebieten gibt,  zum kostenlosen Download bereit. Grundlage ist eine Datenbank mit Profilen, der eigenen Kontakte denen Interessengebiete aus 13 verschiedenen Kategorien zugeordnet werden können. Diese werden automatisch um aktuelle Nachrichten zum Fachgebiet des Kontaktes ergänz.
haufe.de

Amazon kauft Sprachsoftware-Startup Evi Technologies für 26 Mio Dollar: TechCrunch will erfahren haben, dass Evi zur Konkurrentin von Apples Sprachassistin Siri aufgebaut werden soll. Das wiederum würde Sinn machen, wenn Amazon ein eigenes Smartphone auf den Markt brächte, zumal der Konzern bereits über gut funktionierende Cloud-Computing-Dienste verfügt. Unterdessen hat Amazon ein Patent für einen anonymen mobilen Bezahldienst zugesprochen bekommen.
techcrunch.com, zdnet.de (Patent)

Twitter-Werbung nach Inhalten von Tweets aussteuern: Mit diesem Versprechen will Twitter mehr Anzeigenkunden locken und stellt dafür ein neues Tool zur Verfügung, das die Nachrichten seiner 200 Mio Nutzer durchforstet und als Grundlage fürs Anzeigentargeting verwendet. Das Prinzip soll in etwa dem von Googles AdWords entsprechen.
reuters.com, advertising.twitter.com

Microsoft und Foxconn unterzeichnen Abkommen zur Patentnutzung: Darin wird dem taiwanesischen Hersteller die Nutzung von Microsofts Patenten für Geräte mit Google Chrome und  Android zugesichert. Damit folgt Foxconn dem Beispiel von Herstellern wie Samsung , LG und HTC.
reuters.com, areamobile.de

- Anzeige -
AppConKit3Weptun – Crossplattform, aber 100% native: Der Münchner Spezialist für iOS und Android App Projekte veröffentlicht diese Woche das neue AppConKit 3 zur schnellen Inhouse Business App Entwicklung! Inklusive Drag’n'Drop UI Editor für Eclipse, Rapid Prototyping und Backendintegration! Mehr Informationen zum Tool und unseren Projekten auf der neuen Homepage:
www.weptun.de

- M-NUMBER -

150 Mio Nachrichten verschicken die über 100 Mio aktiven Nutzer der anonymen Chat-App SnapChat jeden Tag, berichtet SnapChat-Chef Evan Spiegel auf der “D: Dive Into Mobile”-Konferenz in New York. Besonders bei jungen Nutzern sind die Nachrichten, die sich nach kurzer Zeit in Luft auflösen, beliebt.
basicthinking.de

- M-QUOTE -

“Im vergangenen Jahr haben wir die Investitionen nochmals deutlich um 30 Prozent gesteigert. In diesem Jahr werden es 1,2 Milliarden Euro sein.”

Deutschlands Vodafone-Chef Jens Schulte-Bockum begründet sein Sparprogramm mit den hohen Investitionskosten für den Netzausbau.
stern.de

- M-TRENDS -

Telefónica will Technik zur Überwachung des Fahrverhaltens einführen: Versicherer könnten dank einer neuen Überwachungstechnik, die das Fahrverhalten von Autofahrern wie etwa Geschwindigkeitsüberschreitungen, Bremsverhalten oder Nachtfahrten erfasst, zusätzliche Daten in die Berechnung der Versicherungsprämie einfließen lassen. Das bereits in Spanien mit der Generali Versicherung erprobte System könne “Risikogruppen besser eintarifieren”, löst aber bei Datenschützern Besorgnis aus.
focus.de

Telekommunikationunternehmen und Energieversorger machen gemeinsame Sache: Durch intensive Zusammenarbeit mit Versorgungsunternehmen sollen nicht nur die Kosten für den Netzausbau gedämpft, sondern auch Kunden über die eigenen Branche hinaus gewonnen werden. Vor allem im Marketing und Vertrieb könnten Kooperationen entstehen, so die Ergebnisse der Studie “Branchenkompass 2013 Telekommunikation”.
steria.com

M-Commerce hat noch einen weiten Weg vor sich: Laut einer US-Studie von Accenture erwarten 90 Prozent der Kunden, dass sie sowohl im Laden als auch im Netz und über Mobilgeräte bei einem Händler einkaufen können. 94 Prozent sind mit dem Einkaufserlebnis im Laden zufrieden, jedoch finden nur 74 Prozent den Online-Einkauf leicht und nur 26 Prozent sagen dies für den M-Commerce. 73 Prozent der Befragten sagten, sie betrieben “Showrooming”.
mediapost.com

AppStore mit deutlich höheren Einnahmen als Google Play Store: Apples AppStore generiert weiterhin deutlich mehr Einnahmen als der Google Play Store. Zwar holte der Google Play Store im 1. Quartal 2013 gegenüber dem 4. Quartal 2012 bei der Höhe der Downloads auf, die Einnahmen des AppStores übersteigen die des Play Stores allerdings weiterhin deutlich und sind 2,6 mal höher.
macnotes.de, appleinsider.com (Report)

Microsoft umwirbt Entwickler: Das Entwickler-Kit “Windows 8 Quickstart” war bei der ersten Kampagne schnell vergriffen, so dass der Konzern heute nachlegte. Zunächst gehen 1.000 SDK an die Entwickler, die 25 Dollar lockermachen, inklusive der Software “Windows 8 Professional” und dem Windows-Emulator “Parallels Desktop 8 for Mac”. Dazu verspricht Microsoft persönliche Unterstützung bei Fragen durch konzerneigene Techniker. Im Laufe des Jahres sollen weitere 10.000 Kits folgen.
techcrunch.com

Essen fotografieren und auf Instagram posten für den guten Zweck: Das Projekt #FoodShareFilter sammelt mit seiner App Geld für landwirtschaftliche Entwicklungsprojekte in El Salvador. Erfunden wurde die App von der Werbeagentur DDB Spain. Die Erlöse aus dem Verkauf der App fließen inzwischen mehreren Projekten zu. Die App fügt jedem Posting den Satz hinzu: “This picture helps millions of people not to suffer hunger.”
mashable.com

- Anzeige -
Erreichen Sie Deutschlands mobile Entscheider mit Fachwerbung bei mobilbranche.de! Sprechen Sie die 4.629 Abonnenten unseres täglichen Newsletters gezielt mit Text-Bild-Anzeigen an. Eine einzelne Schaltung kostet nur 250 Euro, bereits ab fünf Schaltungen gewähren wir Mengenrabatt. Alle Infos in den Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß via E-Mail an treiss@mobilbranche.de oder per Telefon: (0341) 698 32 21.

- M-QUOTE -

“Alles geht jetzt aufs Handy.”

Der Buzzfeed und Betaworks-Chef Kenneth Lerer berichtet, dass 65 Prozent des Buzzfeed-Traffic von Mobilgeräten stammt.
paidcontent.org

- M-VIDEOS -

Google Glass Unboxing: Der Amerikaner Dan McLaughlin ist einer der ersten, die die Datenbrille erhalten haben und hat gleich ein Video davon gemacht. Giga.de stellt gleich vier Videos zum Thema ins Netz.
droid-life.com, giga.de

Google-Chef Eric Schmidt antwortete auf der Konferenz “D: Dive Into Mobile” auf Fragen aus dem Publikum (ab Minute 17).
allthingsd.com

- M-FUN -

iSteve, der Film über Steve Jobs: Auf der Website Funnyordie.com ist das schnell zusammen gekloppte 78 Minuten lange Machwerk mit Justin Long zu sehen, das als “Steve Jobs”-Film verkauft wird. Die Parodie ist nur stellenweise witzig.
businessinsider.com, spiegel.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.

, ,

Sagen Sie es weiter!

Die Kommentare sind geschlossen.