kesh, Telekom, Apple.

von Ulrich von Schweinitz am 30.April 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

kesh heißt ein neues mobiles Bezahlsystem, das die Biw AG gestern in Willich (Nordrhein-Westfalen) gestartet hat. Über eine App für iOS und Android können Kunden bei ausgewiesenen kesh-Händlern mit ihrem Smartphone bezahlen. Dabei werden QR-Codes verwendet und nicht etwa die Kontaktlos-Technologie NFC. Im nächsten Schritt will die Biw AG, ein Bank für Investments und Wertpapiere, kesh auch bundesweit ausrollen.
newsline.de, ibusiness.de, kesh.de

Drosselkom erregt weiter die Gemüter: Offenbar betrifft die geplante Geschwindigkeitsdrosselung für DSL-Anschlüsse der Deutschen Telekom nicht nur Neukunden, sondern auch Bestandskunden. Denn wenn die klassischen Analog- und ISDN-Anschlüsse auf die All-IP-Technik umgerüstet werden, tritt automatisch ein neuer Vertrag zu den neuen Konditionen in Kraft. Die Telekom hat vor, bis 2016 alle Bestandskunden auf All-IP umzurüsten.
androidnews.de, teltarif.de, mobile-zeitgeist.com (Kommentar)

Apple will in großem Stil Schulden machen: Der Konzern lässt ein Bankenkonsortium unter Führung von Deutsche Bank und Goldman Sachs ein Angebot vorbereiten, mit dem er die 100 Mrd Dollar schwere Dividendenausschüttung an seiner Aktionäre finanzieren will. Zwar hat Apple 145 Mrd Dollar Barreserven, doch davon liegen offenbar nur 45 Mrd Dollar in den USA. Die Ausgabe einer Unternehmensanleihe ist offenbar günstiger als Geld aus dem Ausland gegen einen hohen Steuersatz zurückzuholen.
handelsblatt.com, reuters.com

Yahoo startet neue Multiscreen-Werbeformate, die auf Desktop-PCs ebenso funktionieren wie auf Tablets und Smartphones. U.a. sollen „Stream Ads“ direkt im Nachrichtenstrom gezeigt werden und laut Yahoo-Chefin Marissa Mayer dabei wesentlich unaufdringlicher sein als Rich-Media-Banner. Zeitgleich erleidet Yahoo einen Rückschlag: die französische Regierung hat ihr Veto gegen den geplanten Kauf der Videoplattform Dailymotion eingelegt.
mashable.com, yodel.yahoo.com, techcrunch.com (Dailymotion)

Google Now kommt am Montag aufs iPhone: Der bereits für Android verfügbare Dienst ist mit dem nächsten Update der Such-App auch für iOS verfügbar, wo er der hauseigenen Assistentin Siri Konkurrenz machen soll und wohl auch wird. Nach Analystenmeinung knapst Siri nämlich stark am Such-Traffc von Google, weil dessen Suche durch solche Assistenten weniger genutzt wird.
reuters.com, teltarif.de

Alibaba, größtet Onlinehändler Chinas, kauft für 586 Mio Dollar einen 18-prozentigen Anteil an Chinas Twitter-Klon Weibo. Dazu erwirbt Alibaba die Option, seine Beteiligung auf bis zu 30 Prozent aufzustocken. Die Marktbewertung von Weibo liegt damit bei rund 3 Mrd Dollar. Weibo verspürt zunehmend Konkurrenzdruck durch Dienste wie WeChat und versuchte seit einiger Zeit, seinen Kurznachrichtendienst zu Geld zu machen.
reuters.com, techcrunch.com, sueddeutsche.de

Sprint Nextel im Übernahmepoker: Der drittgrößte Mobilfunker der USA hat sich vom Partner SoftBank, der 20,1 Mrd Dollar für einen stattlichen Anteil anbietet, die Erlaubnis geben lassen, auch ein zweites Übernahmeangebot des Satellitensenders Dish Networks über 25,5 Mrd Dollar zu prüfen.
bgr.com, reuters.com

– M-NUMBER –

97 Prozent der Deutschen kommunizieren mittlerweile per E-Mail, so der „E-Mail Monitor“ des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW). Drei Viertel greifen täglich auf ihre E-Mails zu. Zudem verzeichnet der Anteil der monatlichen E-Mail-Nutzer einen Zuwachs von 25 Prozent.
onetoone.de

– M-QUOTE –

„Es gibt eine Menge Leute die denken, wir wüssten nicht wie man Umsatz generiert, da wir bislang keinen Umsatz machen. Das ist falsch.“

Foursquare-Chef Dennis Crowley verteidigt das Geschäftsmodell des ortsbezogenen Netzwerks und verweist auf Check-in-Retargeting.
gawker.com

– M-TRENDS –

Messenger-Dienste haben SMS überholt: Laut einer Informa-Studie sind 2012 erstmals mehr Kurznachrichten über „Over the top“-Dienste wie WhatsApp, Facebook Messenger oder Skype versandt worden als per SMS. 19,1 Mrd IP-basierte Nachrichten pro Tag stehen 17,6 Mrd SMS pro Tag gegenüber. Bis zum Jahresende 2013 sollen die OTT-Dienste bereits bei 41 Mrd Nachrichten pro Tag liegen, während SMS nur leicht auf 19,5 Mrd Nachrichten wachsen sollen.
heise.de, mobilegeeks.de, blogs.informatandm.com

Health & Fitness Apps im Benchmarkt-Test: Laut research2guidance haben allein die Top 10 iPhone-Apps im Schnitt jeweils 5,5 Mio Downloads erzielt. Weniger überraschend ist die Erkenntnis, dass Health & Fitness Apps beliebter und mehr genutzt sind als eher medizinisch orientierte Apps für den Gesundheitsbereich. Zwar erzielen kostenlosen Android-Apps mittlerweile mehr Downloads als iOS-Apps, jedoch holen diese fünf bis sechs Mal mehr Umsätze im Bereich der Bezahl-Apps.
research2guidance.com

Social E-Commerce steht noch am Anfang und ist trotzdem bereits hart umkämpft: Pinterest jagte zwischen Mitte Dezember 2012 und Mitte April 2013 dem Marktführer Facebook Marktanteile ab. Der Pinterest zuzurechnende Anteil stieg von 6 auf 25 Prozent, so Marktforscher RichRelevance. Im selben Zeitraum ging der von Facebook stammende Traffic von 92 auf 69 Prozent zurück. Verglichen wurden so genante Shopping Sessions, deren Kunden von Facebook, Twitter und Pinterest kamen.
marketingcharts.com

Financial Times: Der viel beachetete Exodus aus Apples AppStore und die Entwicklung einer exklusiv über app.ft.com vertriebenen HTML 5-Web App hat sich ausgezahlt. Ein Drittel (34 Prozent) des Traffics kommt heute von der mobilen App. Die Entscheidung fiel in der ersten Jahreshälfte 2012, als digitale Einnahmen aus Werbung und Abos 30 Prozent des Gesamtumsatzes erreichten. Seine damaligen Schätzungen findet Chefredakteur Jack Grimshaw heute viel zu vorsichtig.
guardian.co.uk

Uber wächst so schnell wie bislang noch kein anderes Investment von Benchmark Capital, so dessen Manager Bill Gurley auf einer US-Konferenz. Damit übertrifft die App, die in den USA und neuerdings auch in Deutschland Limousinen mit Chauffeur vermittelt, sogar die Wachstumszahlen von eBay, an dem Benchmark Capital einst ebenfalls beteiligt war.
cnet.com

Mobiler Facebook-Auftritt wird dann erfolgreich, wenn dabei drei Faktoren beachtet werden, und zwar Community-Management, Applikationen und Werbung. Das meinen Jasper Krog und Christian Rottmann von der Agentur Edelmann Digital und geben dazu passende Tipps.
internetworld.de

– M-INFOGRAFIK –

Mobile Video wächst rasant, während der Video-Konsum am PC nahezu stagniert: Das zeigt Marktforscher Comscore in einer aktuellen Infografik auf Basis der Comscore Video Metrix. Demnach ist die Zahl der Nutzer mobiler Videos in Deutschland binnen eines Jahres um 215 Prozent auf 11,5 Mio Menschen pro Monat gestiegen. Am PC genutzte Online-Videos konnten hingegen nur noch um 1,5 Prozent an monatlichen Nutzern zulegen.
mehr auf mobilbranche.de

– M-KLICKTIPP –

Tools für Responsive Webdesign kurz vorgestellt: Jan Jursa vergleicht im „Vormorgen“-Blog von T-Systems Multimedia Solutions den Opera Mobile Emulator, den browser-basierten Dienst Screenfly sowie die Preview-Version von Adobe Edge Reflow.
vormorgen.de

– M-FUN –

Handy kaputtmachen geht auch ohne Mixer: Wer sein Smartphone gern misshandelt, wird interessant finden, dass das Galaxy S4 von Samsung eher zu Bruch geht als das iPhone 5. Tester der Firma SquareTrade, die Handyversicherungen anbietet, haben dies mit viel Schwung herausgefunden.
businessinsider.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare