Datatrans, Vodafone, Telekom.

von Ulrich von Schweinitz am 08.April 2013 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

Datatrans, der führende Payment Service Provider für den Schweizer Online-Handel, expandiert nach Deutschland: „Unser Positionierungsschwerpunkt für Deutschland heisst ‚Payment im Mobile E-Commerce‘ – d.h. Zahlungslösungen für den Distanzhandel/Fernabsatz über mobile Endgeräte“, sagt Urs Kisling aus der Geschäftsleitung von Datatrans. Die Technologie der Firma steckt u.a. bereits in der Ticketing-App der Schweizerischen Bundesbahnen SBB, die schon 2,6 Mio Mal heruntergeladen wurde.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Vodafone verbessert seine LTE-Netzabdeckung: Insgesamt zwei Drittel des deutschen Netzes werden nach Unternehmensangaben nun erreicht, was einer technischen Reichweite von 50 Mio Einwohnern entspricht. Mittlerweile sind alle 81 deutschen Großstädte mit über 100.000 Einwohnern erschlossen. Zählt man Städte mit über 50 000 Einwohnern hinzu, gibt es bereits 160 LTE-Städte im Vodafone-Netz.
teltarif.de

Deutsche Telekom legt mit „Joyn“ einen Stotterstart hin: Beim Test von teltarif.de gab es einige Anlaufschwierigkeiten der Android-App, die durch ein Update behoben wurden. Zur Anmeldung muss man allerdings die Hotline der Kundenbetreuung anrufen, um die App zu aktivieren. Das schlägt natürlich enorm auf die Konversionsrate. Bei Vodafone war Joyn für alle Mobilfunkkunden einfach freigeschaltet.
teltarif.de

simfy plant den Abzug aus Köln: Wie netzwertig.com meldet, hat der Musikstreaming-Dienst vor, seine Kräfte am Standort Berlin zu konzentrieren. Auch Personalabbau soll geplant sein. In der Kölner Zentrale sind 60 Mitarbeiter tätig, die nicht alle nach Berlin mit umziehen werden. Der Berliner Ableger wurde Ende 2012 eröffnet und vom Finanzchef Alexander Herbst geleitet. Jetzt sieht es so aus, als ob auch simfy-Chef Gerrit Schumann mit der Restmannschaft rübermacht.
netzwertig.com

ZDFheute als Tablet-App: Nach den seit März diesen Jahres verfügbaren ZDFheute-Apps für Smartphones schickt die Agentur Cellular nun auch entsprechend kostenlose Apps für iPad und Android-Tablets ins Rennen. Neben Eilmeldungen und Kurzmeldungen stehen Nutzern auch Livestreams des ZDF-Hauptprogramms und ZDFinfo sowie zusätzliche Fakten- und Multimedia-Boxen zu „heute journal“-Beiträgen zur Verfügung.
presseportal.de

App-Dicovery-Apps vor dem Aus? Apple hat „AppGratis“ aus dem AppStore verbannt, eine App, die ihre Nutzer über kostenlose Apps und Apps mit kostenlosen Testversionen informiert. Sie verstößt angeblich gegen eine im Oktober 2012 neu eingeführte Richtlinie, wonach Apps keine Drittanwendungen bewerben oder darstellen dürfen, zumindest soweit dabei Verwechselungsgefahr mit Apples eigenem AppStore besteht. Die Nutzer reagieren empört.
techcrunch.cominternetworld.de

Apple soll an einer eigenen Payment-Lösung arbeiten: Der renommierte Analyst Gene Munster meint, dass eine bei Apple entwickelte Digital Wallet in den kommenden zwei Jahren zu erwarten sei. Erste Patentanmeldungen weisen gleichfalls darauf hin. Mit dem iPhone 6 soll in der ersten Jahreshälfte 2014 endlich auch ein Smartphone von Apple auf den Markt kommen, das die Nahfeldtechnologie NFC verwendet. Derweil hat Mozilla eine Bezahldienst-Schnittstelle für Firefox OS veröffentlicht, welche auch die Abrechnung über Mobilfunknetzbetreiber ermöglicht.
cnet.com, apfelpage.de (Apple), theverge.com, heise.de (Mozilla)

– Anzeige –
Design-Thinking-App-EntwicklungKreative Ideen zur App-Entwicklung und deren Nutzer-orientierte Gestaltung: mobilbranche.de-Seminar „Design Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung“ mit Maik Klotz am 3. Juni in Berlin. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich attraktive Frühbucherkonditionen. Infos & Anmeldung:
mobilbranche.de

– M-NUMBER –

200 Mio Euro Kredit bekommt der spanische Mobilfunkkonzern Telefónica von der Export Development Canada zum Kauf von Handys und Dienstleistungen der kanadischen Firma Blackberry. „Heise“ vermutet, dass es sich bei Telefónica um das noch unbekannte Unternehmen handeln könnte, welches kürzlich 1 Mio Blackberrys bestellt hat.
heise.de

– M-QUOTE –

„Apps sind nicht der Nabel der Welt. Menschen sind es.“

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg erklärt die Philosophie hinter seiner „Home“-Software.
wired.com

– M-TRENDS –

Kostenloses W-Lan wird bereits in über zwei Drittel der europäischen Hotels angeboten, so eine Studie des Hotelportals HRS. Die Türkei und Schweden sind dabei führend. Deutschland liegt im Ranking der Gratis-W-Lan-Abdeckung im europäischen Vergleich lediglich auf Platz 12 hinter Ungarn. Am schlechtesten schneiden die Reiseländer Spanien, Griechenland, Italien und Portugal (Platz 17-20) ab. Wenn das W-Lan kostenpflichtig ist, werden im Schnitt 2,89 Euro pro Stunde fällig.
hrs.com

Smartphone-Nutzung neu kategorisiert: „Me Time“, Socializing, Shopping, Accomplishing, Preparation, Discovery und Self Expression sind die sieben Kategorien der Smartphone-Nutzung laut einer Studie von AOL und der Agentur BBDO unter dem Titel „7 Shades of Mobile: The Hidden Motivations of Mobile Users“. Den Löwenanteil der Nutzung macht mit 46 Prozent die „Me Time“ aus, die Smartphonebesitzer für persönliche Unterhaltung verwenden. Es folgen Mobile Socializing mit 19 Prozent und Mobile Shopping mit 12 Prozent.
mobilemetrics.de (mit Infografik)

Mobile Games dominieren Android-Smartphones: Nach einer Auswertung von Business Intelligence, wie viel Zeit Besitzer eines Android-Smartphones mit welchen Nutzungsarten verbringen, landet Social Networking mit 26 Prozent Nutzungsanteil hinter Games, die satte 43 Prozent der Nutzungszeit beanspruchen. Allgemeine Entertainmentinhalte machen 10 Prozent aus, nützliche Anwendungen wie Navigations- und Informationsdienste gleichfalls 10 Prozent und Sonstige 11 Prozent.
businessinsider.com

WeChat bleibt weiterhin kostenlos: Die mobile App der chinesischen Firma Tencent mit über 300 Mio Nutzern wird nach Angaben des Firmenchefs Liu Chiping eher keine Abogebühren einführen. Der Minister für Industrie und Informationstechnologie Miao Wei hatte dies vor einem Monat gefordert, weil die Netze nicht so schnell Bandbreite zur Verfügung stellen können wie die Nachfrage wächst.
reuters.com

Anrufsperre für Denker: Der Neuro-Wissenschaftler Ruggero Scorcioni hat auf einem Hackathon von AT&T die mobile App „Good Times“ entwickelt, die die Hirnströme eines Menschen über ein handelsübliches Headset abtastet. Sobald die App Hirnströme misst, die starke Denktätigkeit anzeigen, werden alle Anrufe automatisch abgeblockt. Auch alle anderen Benachrichtigungen lassen sich so abstellen, wenn man wirklich Zeit zum Denken braucht.
engadget.com, pcwelt.de

Tragbare Computer und Kameras gehören bald zum Polizeialltag: Polizisten in der kalifornischen Kleinstadt Rialto tragen neuerdings Taser-Geräte, die sowohl Stromschläge austeilen als auch mit der eingebauten Miniaturkamera Fotos schießen. Anfänglichen Bedenken der Beamten begegnete der Polizeichef mit dem Argument, jeder sei heute ohnehin mit einer Handykamera unterwegs – warum also nicht eigene Videos machen und als Beweismittel verwenden?
nytimes.com

– M-QUOTE –

„Wir sind nicht wie Vögel, die über den Dingen schweben, sondern wie Ameisen, die sich durchwühlen.“

Rocket Internet-Chef Alexander Kudlich glaubt an Erfolg durch Arbeit am Detail.
deutsche-startups.de

– M-KLICKTIPP –

5 Tipps für erfolgreichen M-Commerce: Zu den Hausaufgaben gehört es, die Webseiten für die Darstellung auf Mobilgeräten zu optimieren, mit Gütesiegeln um Vertrauen werben, QR-Codes auf der Verpackung zu nutzen oder Online-Offline-Kombinationen zur Förderung des Abverkaufs zu nutzen.
internethandel.de

– M-VIDEO –

Flipboard ist der riesige Eisberg im Fahrwasser traditioneller Medien: Dieser Meinung ist „Paidcontent“-Gastkolumnist Paul Armstrong und zeigt zusätzlich zu seiner Begründung das jüngste Erklärvideo der Tablet-App noch einmal.
paidcontent.org

– M-FUN –

Vorsicht im Tattoo-Laden: Wer meint, ein schickes Tribal oder chinesisches Schriftzeichen auf dem Arm zu tragen, könnte eine Überraschung erleben, meint der Zeichner des Wochenend-Comics von Mashable.
mashable.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare