iZettle, Facebook, Mozilla.

von Ulrich von Schweinitz am 11.März 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

iZettle präsentiert ersten API-Partner: Der schwedische Spezialist für mobile Kartenzahlungen hat den britischen Dienstleister BookingBug davon überzeugt, die neue Entwickler-Schnittstelle zu nutzen und darüber die Zahlungsfunktionen von iZettle ins eigene Angebot einzubinden. Auch anderen Drittanbietern steht es offen, die Technologie von iZettle zu verwenden. Die deutschen Rivalen Payleven und Sumup bieten ebenfalls eine API an, während es diese von den US-Diensten Square und Paypal Here noch nicht gibt.
techcrunch.com

Facebook rekrutiert durch Startup-Übernahme neue Mitarbeiter: Nach dem bereits vor gut einer Woche bekannt gewordenen Kauf des Werbe-Optimierers Atlas übernimmt Facebook nun auch das Netzwerk Storylane. Grund für die Übernahme ist vor allem das Personal, das künftig direkt für Facebook arbeiten soll. Storylane bietet bislang ein Content Management System für das Erstellen und Teilen von Inhalten an, das unverändert weiter bestehen soll.
thenextweb.com, internetworld.de

Mozilla wird seinen mobilen Browser Firefox so schnell nicht wieder auf Apples iOS bringen: Mozillas stellvertretender Produktchef Jay Sullivan erklärte auf dem Digitalevent SXSW in Texas, die Stiftung werde so lange keine Browser für iOS entwickeln, wie Apple seine feindselige Haltung gegenüber Drittentwicklern beibehalte. Mozilla hatte seinen mobilen Browser im September 2012 im Streit vom iTunes Store abgezogen. Knackpunkt der Auseinandersetzung ist, dass Mozilla sein eigenes Java Rendering benutzen will.
cnet.com

BlackBerry Z 10 in wenigen Tagen auch in den USA erhältlich: T-Mobile USA ließ ihre Geschäftskunden wissen, dass ab sofort Bestellungen fürs Z 10 entgegen genommen werden. Konkurrent  Verizon Wireless hat bereits 199 Dollar bei Abschluss eines Zweijahresvertrags als Preis genannt. In Deutschland und in der BlackBerry-Heimat Kanada ist das Flaggschiff bereits seit Februar zu haben. Zudem wurde nun bekannt, dass der beliebte Messenger WhatsApp in Kürze fürs BlackBerry Z 10 verfügbar sein soll.
allthingsd.com, wallstreetjournal.de, bgr.com (WhatsApp)

.book sorgt für Streit: Die neue Toplevel-Domain, die Amazon bei der Registrierungsfirma ICANN reserviert hat, soll nicht in die Arme des Onlinehändlers fallen, fordert ein Bündnis aus der US-Autorenvereinigung Authors Guild, dem US-Verlegerverband Association of American Publishers“ sowie dem US-Buchhändler Barnes & Noble. Die Gegner klagen über wettbewerbsrechtliche Nachteile, sollte eine so allgemein gehaltene Domain in die Hände eines kommerziellen Unternehmens fallen.
theverge.com

Google will 7 Mio Dollar Entschädigung zahlen, um Ärger wegen Streetview in den USA beizulegen: Die Summe soll unter 30 Staatsanwälten in den Bundesstaaten aufgeteilt werden, die Google wegen unerlaubten Sammeln von Daten aus privaten W-Lan-Netzen verfolgen. Auch wenn der Konzern stets beteuert hat, er habe die versehentlich aufgefischten Daten nie verwendet, ließen die Strafverfolger seit 2010 nicht locker.
allthingsd.com

Google stellt sprechenden Schuh vor: Gegen die Sportschuhe, die mit Beschleunigungsmesser, Kreiselgerät und allerlei Sensoren ausgestattet sind, kommt selbst die Datenbrille „Google Glass“ nicht an. Die Schuhe melden sich mit Roboterstimme. Das Spielzeug wurde auf der Digitalmesse SWSW als Teil des „Google Playground“ gezeigt und wurden mit Hilfe von adidas entwickelt.
cnet.comengadget.com, youtube.com (Videospot des Schuhs)

– M-NUMBER –

79,5 Prozent der Mobilgeräte-Nutzer in Deutschland verwendenten im Januar den Messenger WhatsApp, so das Arbitron Mobile Panel. Sie verbrachten im Durchschnitt 489 Minuten pro Monat mit der App. Damit liegt WhatsApp noch vor Facebook mit (70,6 Prozent bzw. 319,1 Minuten) und der Google-Suche (62,8 Prozent bzw. 13,4 Minuten).
presseportal.de

– M-QUOTE –

„Laufen eine Milliarde Inder etwa nackt rum? Oder ohne Schuhe? Nein, natürlich nicht. In genau solche Länder gehe ich.“

Darum sucht sich Oliver Samwer vor allem Schwellenländer als neue Märkte für seine Angebote wie etwa Zalando aus.
welt.de

– M-ANALYSE –

Deutsche Gründerszene verkauft sich unter Wert: Berlin als Gründerhauptstadt boomt, während Karlsruhe als Technologiestandort Top-Programmierer hervorbringt, deren Routinen sogar bei Facebook eingesetzt werden. Und trotzdem ist Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern noch Entwicklungsland, wie eine Diskussion im Rahmen des WSJ TechCafé in Berlin zeigte. Eines der möglichen Patentrezepte: „Reinvestieren, mehr richtig als falsch machen und mehr Marketing betreiben“, so Xing-Gründer Lars Hinrichs.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-TRENDS –

Branchenkompass 2013 Tele­kommuni­kation sagt Umsatzwachstum nur noch bei mobilen Datendiensten voraus: Die Studie im Auftrag von Steria Mummert Consulting belegt starke Unterschiede in der Telekommunikationsbranche. Die Außenumsätze werden bis ins Jahr 2015 bei rund 60 Mrd Euro jährlich stagnieren. Noch sind Festnetzumsätze der Branche mit 51,4 Prozent das Brot-und-Butter-Geschäft, doch die Deutsche Telekom als Marktführer verzeichnete bereits einen Rückgang. Tendenziell verlagern sich die Umsätze der Branche in Richtung mobile Datendienste.
teltarif.de

Mobile Banking in Deutschland zunehmend beliebter: Laut einer Accenture-Studie wickelt bereits die Hälfte aller Deutschen Banktransaktionen mit einem Mobilgerät ab. Wolfgang Gaertner von der Deutschen Bank sagt: „Wir müssen uns diesen Medien stellen. Ansonsten erreichen wir Teile der Bevölkerung nicht“. Die Accenture-Studie bestätigt den weltweiten Trend für Deutschland, dass die Mehrheit der mobilen Kunden ihr Mobilgerät in den heimischen vier Wänden einsetzt (zu 91 Prozent).
wallstreetjournal.de

Mobile Health: Das Pharmaunternehmen MSD und die Münchner App-Agentur AppAdvisors starten einen Ideenwettbewerb, um etwa die Kommunikation rund um Arztbesuche mittels Smartphones und Tablets zu verbessern oder auch die Einnahme von Medikamenten optimal zu planen. Auf der Suche nach den besten Ideen für Gesundheits-Apps auf Smartphones und Tablets sind Ärzte und Patienten aufgerufen, Ihre Ideen einzureichen. Einsendeschluss ist der 11. Juni.
appadvisors.de, appstar.tv/ideen (Teilnahme)

AppArtAward zeichnet innovative Apps aus: Ab 11. März können kreative Entwickler ihre innovativen Produkte für den vom Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karslruhe zum dritten Mal verliehenen Award vorschlagen. Jeweils 10.000 Euro Preisgeld werden für die Kategorien Künstlerischer Innovationspreis, Sonderpreis Crowd Art und Sonderpreis Augmented Reality Art ausgelobt. Einsendeschluss ist der 12. Mai.
app-art-award.org

Neugierige Smartphone-Apps im Visier der Verbraucherschützer: Die Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor Smartphone-Apps, die ungefragt Daten an die Server der Hersteller oder Vermarkter senden. Besonders bei kostenlosen Apps sei Vorsicht geraten, denn diese müssten dann auf andere Weise vermarktet werden. „Allein die Entwicklung und Programmierung einer App kostet regelmäßig fünfstellige Beträge – und die müssen irgendwie wieder verdient werden“, warnen die Verbraucherschützer.
teltarif.de

Stalker Economy: Der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore kritisiert auf dem Digitalevent SXSW die Foto-App SnapChat, andere Apps, die Augenbewegungen verfolgen, RFID-Tags und auch simple Cookies. Insgesamt sechs Trends sind die Treiber des globalen Wandels, meint er. Die weltweite Kommunikation der Nutzer sowie das Internet der Dinge fördern die Bildung eines globalen Bewusstseins, der Verbindung von Gedanken und Gefühlen von Millionen Menschen, jedoch auch der Vernetzung zunehmend intelligenter Technologie.
cnet.com

US-Studenten sind geradezu süchtig nach Mobilen Deals: Laut einer aktuellen Untersuchung nutzen 51 Prozent der Befragten ihr Mobilgerät zu 20 Prozent „immer“ bzw. zu 31 Prozent „oft“, um mobile Schnäppchen oder Coupons zu ergattern. Nur 10 Prozent haben das noch nie probiert. 87 Prozent der Studenten haben ihr Mobilgerät immer bei sich. Und 91 Prozent nutzen es, um E-Mails zu checken oder zu schreiben. 68 Prozent checken mobil in sozialen Netzwerken ein.
bizreport.com

– M-QUOTE –

„Wir konzentrieren uns auf unsere Nutzer und die Produkte, die ich gern baue. Andere sollten sich auch darauf konzentrieren gute Produkte zu entwickeln.“

Google Chef der Onlinesuche Amit Singhal macht spitze Bemerkungen gegen Microsofts Schmähkampane „Scroogled“.
allthingsd.com

– M-KLICKTIPP –

Slow News Movement: Die „USA Today“ lässt seinen neuen Partner Nachrichten von vor einem Jahr als den allerletzten Schrei versenden. Der Verlag hat eine Partnerschaft mit der mobilen App-Schmiede TimeHopp geschlossen. Deren kostenlose iPhone-App stellt die Nachrichten aus den Artikeln zusammen, die die Nutzer untereinander geteilt haben.
slownewsmovement.com, usatoday.com

– M-VIDEO –

HTC One vom Macher erklärt: Wie das Smartphone-Flaggschiff geplant und designed wurde und wie Ingenieure und Designer Hand in Hand arbeiteten, zeigt ein Video in anderthalb Minuten.
tmonews.com

– M-FUN –

Fail: Statt die Skyline der syrischen Hauptstadt Damaskus zeigte der dänische Nachrichtensender TV2 im Rahmen einer Kriegsberichterstattung im Februar eine Grafik aus dem Computerspiel „Assassin’s Creed“, das der Redakteur im Netz fand.
spiegel.de, imgur.com (Bild), turi2.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare