Axel Springer, Maxdome, Kaufhof.

von Ulrich von Schweinitz am 19.März 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Axel Springer und Plug and Play starten Bewerbungsphase für Accelerator-Programm: Gründer mit digitalen und innovativen Geschäftsideen können sich ab sofort für das in Kooperation mit dem Investor aus dem Silicon Valley aufgelegte Programm bewerben. Neben einer Anschubfinanzierung von 25.000 Euro sollen Gründer vor allem von einem dreimonatigen Coaching, Büroräumen in Berlin und dem erstklassigen Netzwerk profitieren.
gruenderszene.de, axelspringerplugandplay.com

Maxdome macht mobil und bringt Video-on-Demand-Angebot auf iOS: Seit gestern steht eine kostenlose App für iPhone, iPad und iPod zum Download im App Store bereit. Um den Streamingdienst auch mobil zu nutzen, benötigen User vorerst eine WLAN-Verbindung und, wie üblich, ein Maxdome-Kundenkonto. Eine App für Android steht offenbar kurz vor der Fertigstellung.
digitalfernsehen.de

Kaufhof führt an mehr als 4.000 Kassen die NFC-Technologie für kontaktloses Bezahlen ein, einem der Wegbereiter für Mobile Payment: Der Warenhausbetreiber nutzt dafür Dienste von CCV, Verifone und Montrada.
lebensmittelzeitung.net via etailment.de

T-Mobile USA verschickt rätselhafte Einladungen zu Presse-Event: „Wir sind immer noch ein Mobilfunkunternehmen. Wir werden nur in Zukunft nicht mehr wie eines arbeiten“, heißt es darin. Beobachter vermuten, dass die Firmenstruktur im Zusammenhang mit der Übernahme des Mobilfunkers MetroPCS umgebaut wird oder es um das LTE-Netz gehen wird.
mashable.com, theverge.com, bgr.com

Ericsson und STMicroelectronics stellen ihr Joint-Venture zur Produktion von mobilen Prozessoren ein: Seit der ehemalige Hauptabnehmer Nokia seine Bestellungen zurückfuhr, machte die Produktionsfirma nur noch Verluste. Jetzt verlieren 1.600 von 4.450 Arbeitnehmern ihren Job. Ericsson wird die restlichen Stellen in den Mutterkonzern überführen.
reuters.com, nytimes.com, mobilszene.de

WhatsApp verlangt künftig auch von iPhone-Nutzern Geld: Einen konkreten Zeitpunkt nannte WhatsApp-Chef Jan Koum nicht, doch fällt die Bezahlschranke definitiv noch in diesem Jahr. Bislang mussten nur Android-Nutzer für den beliebten Kommunikationsdienst nach einem Gratisjahr für jedes weitere Jahr 79 Cent anlegen. Allerdings müssen nur Neukunden zahlen.
handelsblatt.com, sueddeutsche.de, giga.de

Zynga will Neuauflage von „Draw Something“ auf den Markt und „Farmville 2“ aufs Tablet bringen: „Draw Something 2“ soll wieder von dem mittlerweile zu Zynga gehörenden OMGPOP-Studio entwickelt werden. In einem Interview mit „Gamesindustry“ sagte Zynga-Manager Steve Chiang, das Tablet sei die ultimative Gamesplattform der Zukunft und kündigte an, „Farmville 2“ in einer für Tablets angepassten Version auf den Markt zu bringen.
gamesindustry.biztechcrunch.com

– Anzeige –
AppSourcing-BilderkennungHeute schon gescannt? Involvieren Sie Ihre Kunden, engagieren Sie sie, gewinnen Sie Aufmerksamkeit und überraschen Sie auf eine innovative Weise. Lassen Sie Produkte via App erkennen, leiten Sie Kunden zum E-Commerce-Shop weiter und fördern Sie spontane Einkäufe. Alles dank Bilderkennungs-Apps von AppSourcing.
appsourcing.de

– M-NUMBER –

100.000 Apps soll der App Store BlackBerry World rechtzeitig zum Launch des neuen Z 10 im wichtigen Kernmarkt USA fassen. Dies kündigte BlackBerry-Chef Thorsten Heins an. Immerhin ist das ein ordentlicher Sprung von den 70.000 zum Marktstart.
techcrunch.com, afr.com

– M-QUOTE –

„Die Innovationsrate in unserer Industrie ist so hoch, das man schnell ersetzt wird, wenn man nicht mithält. Das User Interface auf dem iPhone ist, bei allem Respekt für die Innovation seinerzeit, heute fünf Jahre alt.“

Der BlackBerry-Chef Thorsten Heins disst das iPhone.
allthingsd.com

– M-TRENDS –

Mobile Games: Laut einer aktuellen Studie im Auftrag des Branchenverbands Bitkom laufen Smartphones sogar mobilen Spielekonsolen den Rang ab. 59 Prozent der Befragten spielten mindestens zweimal pro Woche mit dem Smartphone, 24 Prozent tun dies sogar täglich. Auf Tablets spielten 60 Prozent der Befragten mehrmals pro Woche, 11 Prozent sogar täglich. Auf mobilen Spielekonsolen spielten nur 11 Prozent der Gamer täglich und 27 Prozent mehrmals pro Woche.
telecom-handel.de, internetworld.de

Mobile Shopper ziehen mobile Websites den Apps vor: 65,7 Prozent der in einer Studie von Siteworx befragten mobilen Internetnutzer würden eher auf der mobilen Website kaufen als innerhalb einer App. Die Kaufentscheidung wurde am stärksten von Produktkritiken beeinflusst, erst danach spielte der Preis eine Rolle. Nur 3 Prozent der Befragten hatten während des Weihnachtsgeschäfts etwas per Smartphone gekauft, 4 Prozent nutzten ihr Tablet.
mediapost.com

Apple-Geräte führen mit weitem Abstand, wenn es um mobile Anzeigenkunden geht: Velti ermittelt, dass im Januar und Februar acht von zehn Mobilgeräten in seinem Werbenetzwerk mit iOS liefen. Samsungs Galaxy S2 und Galaxy S3 erreichten nur den 7. bzw 10. Rang der Top Ten. Auf dem europäischen Markt erreicht das Galaxy S 2 den 5. Platz. In Asien besetzten iPhone-Modelle die ersten drei Plätze. Nicht unwahrscheinlich, dass die iPhone-Dominanz noch anhält, denn nach US-Verkaufszahlen lag das iPhone weiter vor den Galaxy-Modellen.
techcrunch.com, businessinsider.com

– Anzeige –
Apps und Recht – Fakten vom Juristen: Erfahren Sie im mobilbranche.de-Seminar „Apps und Recht“ mit Konstantin Ewald am 22. April in Berlin alles über Rechtsgrundlagen bei App-Entwicklung und App-Vertrieb. Melden Sie sich bis zum 22. März an und sichern Sie sich den attraktiven Frühbucherpreis von 300 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.
mobilbranche.de (Infos & Anmeldung)

Samsung bestätigt Entwicklung einer Smartwatch: Das Wettrüsten zwischen Samsung und Apple geht weiter. Laut Aussagen Lee Young Hees, Executive Vice President Mobile von Samsung, gegenüber Bloomberg arbeite Samsung ebenso wie Apple schon länger an einer digitalen Armbanduhr. Leider gab Hee weder technische Spezifikationen noch Details zu Erscheinungsdatum oder Preis bekannt.
bloomberg.com

Twitter verfeinert sein Targeting: In der neuen Version des Selbstbucher-Tools können Anzeigenkunden ihre Zielgruppen nach Gerätetyp ansprechen, beispielsweise eine Android-App ausschließlich bei Android-Nutzern bewerben. In der Kampagnensteuerung können nun Kunden nach Interessen oder geschlechtsspezifisch ausgesucht werden. Zudem wurde das Reporting aufgebohrt, so dass die Ergebnisse der Kampagnen detaillierter nachzuverfolgen sind.
techcrunch.com, advertising.twitter.com

PC-Verkäufe sinken weltweit um 1,8 bis 2,0 Prozent in diesem Jahr: Die Analysten von IDC korrigieren damit ihre bisherige Prognose von 1,3 Prozent nach oben. Allein im ersten Quartal sackte die Nachfrage zweistellig. Grund ist die zunehmende Beliebtheit mobiler Laptops, Tablets und Smartphones als PC-Ersatz.
reuters.com

– M-KLICKTIPP –

BASE_camp in Berlin ist bereits seit November 2011 die Stammlocation für die Mobilisten-Talks von mobilbranche.de: Sachar Kriwoj, Leiter Digital Public Affairs bei E-Plus, erläutert in einem Interview mit etailment das Konzept des „ungewöhnlichsten Mobilfunkladens Deutschlands“.
etailment.de

– M-WIN –

Multi- und Cross-Channel stehen am 9. April 2013 im Mittelpunkt des 23. ECC-Forum „Cross-Channel-Trends – So revolutionieren Smartphones den Handel“ in Köln. Als Medienpartner der Veranstaltung verlosen wir heute zweimal je ein Ticket für das Event, das zeigen wird, wie die Austauschbeziehungen zwischen lokalen Geschäften, Online-Shops und Print-Katalogen dank Smarthphones weiter intensiviert werden.
mehr auf mobilbranche.de (Verlosung)

– M-FUN –

Karten fürs Fußballspiel per Twitter verschenkt: Ein Fan wünschte dem Verteidiger des englischen Fußballclubs Ipswich Town viel Glück fürs Spiel und bedauerte, nicht dabei sein zu können. Warum? fragte der Spieler. Weil ich pleite bin, so der Fan. Hol dir 2 Karten an der Kasse ab, antwortete der Fußballer zurück.
mashable.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare