6Wunderkinder, Soundcloud, Intuit.

von Ulrich von Schweinitz am 14.März 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

6Wunderkinder bringt Browser-Erweiterung für Chrome, Firefox und Safari „Add to Wunderlist“ auf den Markt: Die Erweiterung platziert einen „Add to Wunderlist“-Button auf den Lieblingsseiten, die per Mausklick zur Wunderlist hinzugefügt werden können. „Mit der Vorstellung von ‚Add to Wunderlist‘ unterstützen wir unsere Nutzer nicht nur in der Arbeit mit ihren täglichen Aufgaben, sondern bieten ihnen jetzt auch einen zentralen Ort, um wichtige oder interessante Webinhalte zu verwalten und zu speichern – ganz egal worum es sich dabei handelt“, sagt 6Wunderkinder Gründer und CEO Christian Reber.
6wunderkinder.com

Soundcloud stellt neues Geschäftsmodell vor: Soundcloud will in Zukunft mit einem vereinfachten und günstigeren Abo-Modell und mittels kostenpflichtiger Unternehmensseiten Geld verdienen. Im Rahmen der SXSW-Konferenz in Austin, stellte das Berliner Startup mit dem „Pro“ für 3€ und dem „ProUnlimited“ für 9€ monatlich zwei neue Abo-Modelle vor. Ein Partnerprogramm für die individuelle Gestaltung von Unternehmensseiten soll darüber hinaus Geld in die Kassen spülen. Soundcloud hat nach eigenen Angaben über 30 Millionen Abonennten und monatlich um die 180 Mio  Nutzer weltweit.
morgenpost.de, soundcloud.com, thenextweb.com

Intuit bringt seinen mobilen Bezahldienst Intuit Pay nach Großbritannien: Mit der Expansion nach Europa kommt das US-Unternehmen seinem heimischen Rivalen Square zuvor. Wie üblich wird der britische Markt als Testmarkt für den Rollout in andere europäische Länder betrachtet. Intuits Lösung entspricht wie die der Mitbewerber iZettle, SumUp, Payleven oder mPowa den Anforderungen der großen Kreditkartenunternehmen, insbesondere Visa.
techcrunch.com

payleven meldet mehrere Tausend verkaufte Chip & PIN Geräte: Innerhalb weniger Wochen seit dem Verkaufsstart haben sich zahlreiche Händler und Gewerbetreibende für das mobile Kartenlesegerät des mobilen Payment-Anbieters aus dem Samwer-Inkubator Rocket Internet zum Einführungspreis von 49 Euro entschieden. Payleven ist nach Unternehmensangaben der einzige Mobile-Payment-Anbieter in Europa, der von Visa/V-Pay sowie MasterCard/Maestro zertifiziert ist.
per Mail, mobilbranche.de (Hintergrund)

Mention.net bekommt 800.000$ Finanzierung: Point Nine Capital und Alven Capital investieren 800.000$ in das französische Startup. Mention.net ist ein Monitoring-Tool und bietet Alerts bei Erwähnungen eines bestimmten Keywords im Netz. Dabei will Mention.net eine eigene Technologie für das Herausfiltern des „Noise“ verwenden. Das Tool ist neben Destop und Web auch für mobile Geräte ausgelegt. In Summe hat Mention.net 50.000 Kunden in über 46 Ländern, darunter in Deutschland unter dem Ableger erwaehnung.de. Geld verdient mention.net durch kostenpflichtige „Pro-Versionen“.
gruenderszene.de, mention.net

Amazon bringt die Großversion des Kindle Fire zum Kampfpreis auf den deutschen Markt: Das Gerät mit einem 8,9-Zoll-Bildschirm (22,6 cm) ist ab sofort online sowie bei Handelspartnern wie Media-Markt, Saturn oder Expert zum EVK von 269 Euro verfügbar. Die Tester von Spiegel Online attestieren ihm eine gute Bilddarstellung und ein leichtes Handling. Ein Nachteil ist aber das geschlossene Ökosystem von Amazon und die beschränkte App-Auswahl.
wiwo.de, spiegel.de, areamobile.de

Google macht zweiten Frühjahrsputz: Der RSS-Newsreader wird zum 1. Juli wegen zu geringer Nutzung eingestellt. Die RSS-Feeds können (und müsssen) gespeichert werden, wenn die Nutzer sich eine Alternative suchen wollen. Auch Google Voice für den BlackBerry, Die Kalender API, die eher unbekannte Software Snapseed für den Desktop und die Such-API fürs Shopping müssen dran glauben. Unterdessen startet der Google Hotel-Finder jetzt auch in Deutschland. Damit baut Google sein Such-Monopol weiter aus.
turi2.de, welt.de (Hotelfinder)

– Anzeige –
AppSourcing-BilderkennungHeute schon gescannt? Involvieren Sie Ihre Kunden, engagieren Sie sie, gewinnen Sie Aufmerksamkeit und überraschen Sie auf eine innovative Weise. Lassen Sie Produkte via App erkennen, leiten Sie Kunden zum E-Commerce-Shop weiter und fördern Sie spontane Einkäufe. Alles dank Bilderkennungs-Apps von AppSourcing.
appsourcing.de

– M-NUMBER –

132.000 Tweets pro Minute beschäftigten sich auf dem Höhepunkt der Papstwwahl mit dem Pontifex, meldet Twitter. Der Social Media-Spezialist Topsy zählte gar 137.000 Tweets pro Minute. Das ist Platz 2, jedoch weit weniger als das meist getwitterte Ereignis bislang, die Wiederwahl von Barack Obama im November 2012, die 237.000 Meldungen pro Minute bewirkte.
mashable.com

– M-QUOTE –

„Wir bieten ein offenes System. Amazon-Kunden sitzen im goldenen Käfig. Auf Dauer lassen sich die Verbraucher nicht einsperren.“

Thalia-Chef Michael Busch glaubt daher an gute Chancen für den E-Reader Tolino und rechnet mit einem Umsatzanteil von 25 Prozent für E-Books.
„Süddeutsche Zeitung“ S. 22

– M-TRENDS –

Mobil und vernetzt: 95 Prozent der US-Teenager surfen im Internet, und 74 Prozent davon tun dies zumindest gelegentlich mit dem Smartphone oder Tablet, so eine Studie des Pew-Forschungsinstituts. 78 Prozent haben ein eigenes Handy, 48 Prozent ein Smartphone. Ein Viertel der Teenager gehen nahezu ausschließlich mobil ins Netz. Das Einstiegsalter liegt bei 12-13 Jahren. 75 Prozent schreiben und empfangen SMS, und vier von fünf nehmen das Handy mit ins Bett.
marketplace.org

Samsung Galaxy S IV: Kurz vor dem offiziellen Unpacked-Event, auf dem das neue Smartphone-Flaggschiff vorgestellt werden soll, sind hochauflösende Bilder und alle Details zu technischen Spezifikationen aufgetaucht. Demnach soll das Smartphone über einen 4,99 Zoll-Full-HD-Screen, 1,8GHz Ocat-Core-Prozessor und eine 13 Megapixel-Kamera verfügen. Verbaut soll ein 2GB Ram und 16GB interner Speicher sowie eine Power VR SGX 544MP3 GPU sein. Für Überraschungen könnten die Südkoreaner in Sachen Software sorgen.
mobile.it168.comt3n.de 

Skype ist kein Telekommunikationsunternehmen: Geht es nach der Microsoft-Tochter, ist sie nicht als Anbieter elektronischer Kommunikationsdienste zu betrachten. Die französische Regulierungsbehörde Arcep ist sich da nicht so sicher und prüft derzeit die Sachlage. Als Telekomunternehmen müsste Skype Richtlinien befolgen, wie das Erlauben von Notrufen und Gespräche für legal beauftragte Strafverfolger abhörbar machen.
computerwoche.de

Android auf 750 Mio Mobilgeräten aktiviert: In seinem heutigen Blogeintrag gab Google-Chef Larry Page diese Zahl bekannt, die sich auf Mobilgeräte von 60 Herstellern bezieht. Im September 2012 waren es noch 500 Mio aktive Android-Systeme gewesen. Zudem wurden 25 Mrd Android Apps von Google Play heruntergeladen.
techcrunch.com

YouTube optimiert seinen Player für mobile Wiedergabe: Andy Berkheimer, YouTubes Chefingenieur für TV und Mobile, hatte bereits die Desktopversion des YouTube-Player so umgebaut, dass laufend die Datengeschwindigkeit und Wiedergabequalität überwacht wurde. Dies soll nun auch für die Wiedergabe auf Mobilgeräten geschehen.
gigaom.com

Apple wirft HiddenApp-Entwickler aus dem App Store: Der erst 15-jährige David Gölzehäuser steckte hinter der beliebten App, die vorinstallierte Apple Apps quasi verschwinden lässt. „Apple hat heute meinen Apple Developer Account gekündigt. Außerdem kann ich für ein Jahr keine neue Lizenz mehr erwerben“, schreibt Gölzehäuser in einer E-Mail an W&V Online. Da geht es wohl ums Renommee, denn HiddenApp kann genau das was Apple nicht will, und was sonst eher Jailbreak-Apps aus dem Cydia Store vorbehalten ist.
wuv.de

– Anzeige –
Apps und Recht – Fakten vom Juristen: Erfahren Sie im mobilbranche.de-Seminar „Apps und Recht“ mit Konstantin Ewald am 22. April in Berlin alles über Rechtsgrundlagen bei App-Entwicklung und App-Vertrieb. Melden Sie sich bis zum 22. März an und sichern Sie sich den attraktiven Frühbucherpreis von 300 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.
mobilbranche.de (Infos & Anmeldung)

– M-QUOTE –

„Nur 16 Prozent besitzen die Android-Version von diesem Jahr. Über 50 Prozent nutzen noch die über zwei Jahre alte Software. Und das Samsung Galaxy S4 soll mit einem Betriebssystem auf den Markt kommen, das ein Jahr alt ist.“

Apples Marketingchef Phil Schiller meint, dass der Android-Markt zu fragmentiert ist und daher Probleme hat.
reuters.com

– M-VIDEO –

Mobilgeräte von morgen: Nach dem Motto „Handlich, praktisch, gut“ stellt Samsung in einem Werbespot Visionen für Mobilgeräte der (nahen?) Zukunft vor.
youtube.com

– M-FUN –

Leben vor dem Handy und danach: Wer erinnert sich noch wie es war, als man sich an einem bestimmten Ort für eine bestimmte Zeit verabredete und dann auch tatsächlich traf? Wer weiß noch Telefonnummern auswendig? Solche Fragen stellt sich dieser fast nostalgische Comic.
mashable.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare