Seminar „Design Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung“.

von Florian Treiß am 13.Februar 2013 in In eigener Sache

[Update: Wir werden dieses Seminar am 24. Oktober 2014 wiederholen! Infos & Anmeldung hier!]

Design Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung steht im Fokus des mobilbranche.de-Seminars am 3. Juni 2013 in Berlin, das geleitet wird von Maik Klotz. Er arbeitet als Head of New Business bei einem der größten Softwareunternehmen in Deutschland und war dort lange Zeit Mitverantwortlicher des Customer Labs, das nach der Design-Thinking-Methode Kundenwünsche ermittelt.

Bei über 750.000 Apps im Appstore fällt es Unternehmen immer schwerer relevante Apps zu entwickeln: 0,1 Prozent aller Apps teilen sich 50 Prozent der Downloads im Appstore. Nur die Apps, die sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientieren, haben eine Chance. Konnten Unternehmen früher noch „Banenensoftware“ entwickeln, die beim Kunden reift, hat man bei der Entwicklung von mobilen Apps oft nur einen einzigen Versuch. Nutzer können in Form von Rezensionen Ihren Unmut über eine App kundtun, und tun dies auch. Was für die Nutzer gut ist, stellt für Unternehmen eine immer größer werdende Herausforderung da.

Es gilt Ideen zu entwickeln, die sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientiert. Die Methodik Design Thinking hilft dabei. Design Thinking wurde vom renommierten Desingunternehmen IDEO als Konzept zur kreativen Problemlösung entwickelt. Der Grundgedanke des Design Thinking zielt darauf ab, möglichst unterschiedliche Erfahrungen, Meinungen und Perspektiven in Bezug auf die Problemstellung zusammenzubringen. Design Thinking ist „human-centered“ – also am Nutzer orientiert. Im ersten Schritt gilt es, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu beobachten, identifizieren und vor allem zu verstehen. Daraus gewonnene Insights (Einsichten) dienen als Grundlage der Ideengenerierung.

Die durch Insights und Brainstorning gewonnen Ideen werden schnell umgesetzt und in Form von Prototypen bei den Nutzern evaluiert. Dabei geht es nicht um die detailgenaue Ausarbeitung von Ideen, sondern vielmehr um umfassendes Experimentieren und Sammeln von neuen Insights. Durch stetiges Wiederholen und Abwechseln der verschiedenen Schritte entsteht ein zunehmend besseres Verständnis für das Problem und mögliche Lösungen.

Das Seminar mit Maik Klotz adressiert Produktverantwortliche, die erfolgreich ihre Nutzer verstehen lernen möchten und am Nutzer orientierte Apps für iOS, Android und Windows 8 entwickeln wollen.

Das Seminar „Design Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung“ findet am Montag, 3. Juni 2013, zwischen 10 und 18 Uhr statt. Veranstaltungsort ist Ahoy! Berlin, ein Coworking Space in der Windscheidstr. 18, 10627 Berlin (zweites Hinterhaus).

[Update: Wir werden dieses Seminar am 24. Oktober 2014 wiederholen! Infos & Anmeldung hier!]

Bei Anmeldung bis zum 3. Mai 2013 bieten wir einen Frühbucherpreis von 300 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer an. [Frühbucherphase ist nun abgelaufen!]

Die Teilnahme kostet 400 Euro zzgl. MwSt pro Person. Der Teilnahmebeitrag enthält Getränke, Kaffeepausen und ein Mittagessen. Um allen Teilnehmern ein intensives Erlebnis zu bieten, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt.

Um sich für das Seminar „Design Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung“ anzumelden, schreiben Sie bitte eine E-Mail an treiss@mobilbranche.de mit Angabe Ihrer Rechnungsanschrift. Der Teilnahmebeitrag ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Die Teilnahme am Seminar ist nur möglich, wenn die Rechnung beglichen wurde.

Informieren Sie sich auch über unsere anderen beiden Seminare im 2. Quartal 2013 zu „Apps & Recht“ sowie zu „App Store Optimization & Mobile SEO„.

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Marketing auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare