Google, Point Nine Capital, Amazon.

- M-BUSINESS -

Google droht Ungemach: Der australische App-Autor Dan Nolan berichtet in seinem Blog, Google gebe Entwicklern zumindest im Falle von Kauf-Apps Name, Postleitzahl und E-Mail-Adresse jedes Käufers heraus. Dies hat mittlerweile ein zweiter App-Entwickler bestätigt. In den AGB von Google Wallet heißt es, man gebe Kundendaten nur an Dritte weiter, “falls dies zur Bearbeitung Ihrer Transaktion und zur Verwaltung Ihres Kontos erforderlich ist”. Strittig ist hierbei die Erforderlichkeit. Die Website “The Raw Story” führt aus, die nicht offengelegte Datenfreigabe verstoße nicht nur gegen Googles Privacy Policy, sondern auch gegen einen 2011 mit der US-Regulierungsbehörde FTC geschlossenen Vergleich in Bezug auf den inzwischen eingestellten Dienst Google Buzz.
phetdreams.tumblr.com (Dan Nolan), heise.de, rawstory.com, androider.de

Point Nine Capital legt neuen Venture-Fonds auf: 40 Mio Euro sollen, ebenso wie beim Vorgänger “Angel VC”, in Startups investiert werden. Geführt wird er ebenfalls von den Gründern und Managern Pawel Chudzinski und Christoph Janz. Die Berliner Szene stehe zwar im Mittelpunkt des Interesses, es sollen aber junge Unternehmen in ganz Deutschland und auch anderen Ländern unterstützt werden, so Janz. Künftig sollen bereits bei der Erstinvestition größere Summen von bis zu 1 Mio Euro ausgegeben werden. Als Bereiche von Interesse werden Mobile, E-Commerce, Marktplätze und Software as a Service genannt.
gruenderszene.de

Amazon im Shitstorm: Nachdem die ARD-Reportage “Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon” über ausbeutende Arbeitsbedingungen und menschenunwürdige Unterkünfte berichtet hat, in denen Leiharbeiter aus dem EU-Ausland wohnen, tobt eine heftige Diskussion im Social Web. Amazon soll sich trotz mehrmaliger Anfragen der ARD nicht dazu geäußert haben. Derweil baut man in den USA sein Video-Angebot weiter aus: Ein Deal mit CBS sichert dem Online-Versandhaus Lizenzen für Shows und Serien wie “America’s Next Top Model”, “Everybody Loves Raymond”, “Jericho”, “The L Word” und “Undercover Boss”. Mehr als 150.000 Titel sollen bereits verfügbar sein.
spiegel.de, wuv.de, businesswire.com

Apple verdient mit iTunes mehr Geld als die meisten Handy-Hersteller: Im letzten Jahr setzte das Unternehmen mit seinem Store mehr als 13 Mrd Dollar um – in 2011 waren es noch 10,2. Damit ist iTunes noch vor dem iPod das viertgrößte Standbein von Apple und dürfte im Laufe dieses Jahres noch den Mac überholen. Mit Ausnahme von Samsung bleiben die Hersteller von Smartphones unter diesen Umsätzen, wie Asymco errechnet hat. Die Verkäufe von Macs brachen im letzten Weihnachtsgeschäft um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein.
asymco.com, wiwo.de

Blackbelt will Daten auf Smartphones rückstandslos entfernen. Das ist wichtig, wenn man alte Mobiltelefone abgibt oder verkauft. Reguläre Tools, die Recycling-Unternehmen und Handyshops verwenden, funktionieren nicht mit dem Solid-State Flash-Memory von Smartphones, behauptet das Unternehmen. Und stellt mit “Data Wipe” auf dem anstehenden Mobile World Congress eine angeblich bessere Methode vor. Diese soll den Sicherheitsalgorithmus des Datenspeichers austricksen.
pressetext.com

- M-NUMBER -

0,25 Prozent beträgt die Interaktionsrate deutscher Facebook-Seiten. Das ist im internationalen Vergleich der Bestwert, den lediglich noch Österreich vorweisen kann. In den USA beispielsweise beträgt die Engagement-Quote lediglich 0,16 Prozent, wie Fanpage Karma errechnet hat.
fanpagekarma.com via futurebiz.de

- M-QUOTE -

“Der bringt so viel Leidenschaft für das Startup-Thema mit, wie ich es sonst nur von Gründern kenne.”

Florian Nöll, Mitgründer und Sprecher des Bundesverbands Deutsche Startups, über Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler, den er auf seiner Reise ins Silicon Valley begleitet hat.
wiwo.de

- M-TRENDS -

Mobile Datendienste wachsen rasant: Das mobile Internet wird schon bald das Telefonieren als wichtigsten Umsatzbringer ablösen, so der Bitkom. Für dieses Jahr werden 9,4 Mrd Euro prognostiziert, 10 Prozent mehr als in 2012. Handy-Gespräche werden hingegen um 7 Prozent auf 11,9 Mrd Euro zurückgehen. Gefördert wird der Trend von der steigenden Zahl der Smartphones: Im laufenden Jahr sollen 28 Mio internetfähige Mobiltelefone über den Ladentisch gehen, 29 Prozent mehr als letztes Jahr. Insgesamt sollen fast 35 Mio Handys abgesetzt werden – ein Plus von 20 Prozent. Smartphones machen dabei vier Fünftel aller verkauften Handys aus und erzielen 96 Prozent des Umsatzes.
bitkom.org

Mobilfunk-Shops beraten schlecht: Das zeigte eine Stichprobe der Verbraucherzentrale in 30 Läden in NRW. Nicht ein einziges Kundengespräch in den Niederlassungen von Telekom, E-Plus, mobilcom-debitel und O2 verlief ohne gravierende Mängel. So wies z.B. keiner der Verkäufer von selbst auf die einmalige Anschlussgebühr hin. Auf Nachfrage wurde diese Gebühr bestätigt, die Hälfte der Verkäufer war aber bereit, auf diese “ausnahmsweise und nur heute” zu verzichten. Außerdem waren die Verträge bis auf eine Ausnahme teurer als die entsprechenden Internet-Offerten der Anbieter. Dennoch erklärte die Mehrheit der Verkäufer, der Preis sei identisch, fünf behaupteten gar, der Vertragsabschluss im Internet sei teurer.
vz-nrw.de

Schlaf-Simsen wird zum Problem für Teenager: Immer häufiger werde beobachtet, dass Jugendliche eingehende Textnachrichten nachts im Schlaf beantworten. Am nächsten Morgen können sie sich an nichts erinnern, die Antworten seien teils richtige Wörter, teils Kauderwelsch. Das berichtet Elizabeth Dowdell, Professorin an der Villanova University, auf der Webseite von CBS Philadelphia. Gestörter Schlaf kann bei Teenagern zu Fettsucht, Depressionen oder schlechten Noten führen, so Dowdell. Sie rät daher, Handys und andere elektronische Geräte aus Schlafzimmern fern zu halten oder zumindest stumm zu schalten.
cbslocal.com via pcwelt.de

Tablet-Ads könnten Googles Suchmaschine in diesem Jahr rund 5 Mrd Dollar einbringen, meint Marin Software in seinem jüngsten Report. Der Konzern hatte kürzlich seine Preise erhöht und dabei auch die Modalitäten für Werber geändert. Die Effektivitätsquote von Such-Ads auf Tablets soll derzeit bei 31 Prozent liegen: Fast jeder Dritte, der auf eine Anzeige klickt, tätigt also auch tatsächlich einen Kauf. Die Konversionsrate liegt bei 3,3 Prozent, soll aber noch in diesem Jahr die Desktop-Quote von 3,9 Prozent erreichen, so Marin weiter.
wsj.com

Android 4.2.2: Der Rollout hat begonnen. Zunächst werden wie gewohnt Nexus-Geräte mit Googles neuer Version des mobilen Betriebssystems beglückt. Neben einem “Now”-Widget für den Home Screen bringt Android 4.2.2 aber wohl auch das Aus für einige Werbe-Blocker: Adblock Plus funktioniert unter der neuen Version nicht mehr, wie “androidpolice” berichtet. Offenbar stuft Android das Weiterleiten über andere Proxy-Server nun als gefährlich ein und unterbindet dies. Andere Ad-Blocker, die den Root-Zugriff erfordern, sollen aber weiterhin laufen.
androidpolice.com

- M-KLICKTIPP -

Mobile Operator Guide 2013 ist ein neuer Leitfaden von SAP. Die erste Ausgabe steht unter dem Motto “Die Entwicklung von Mobile Services: Herausforderungen, Strategien, Chancen”. Die Planungshilfe zeigt Trends des internationalen Marktes auf und wie Unternehmen sich neue Einnahmequellen erschließen sowie die Kundenbindung durch Treueprogramme erhöhen.
sap.com

- M-VIDEO -

Google – Der Film: “The Internship” handelt von zwei Chaoten, gespielt von Vince Vaughn und Owen Wilson, die ein Praktikum bei Google erhalten. Gedreht wurde im Googleplex in Mountain View, der Konzern beteiligte sich auch an Produktionskosten und Drehbuch. Jetzt ist der erste Trailer online.
youtube.com, theinternshipmovie.com via mobiflip.de

- M-FUN -

Lego-Look für Smartphones: Zubehör-Spezialist Belkin bringt demnächst Hüllen für Mobiltelefone im typischen Lego-Design auf den Markt, zunächst für das iPhone und den iPod touch, später sollen auch Geräte anderer Plattformen bunter werden.
belkin.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.

, ,

Sagen Sie es weiter!

Die Kommentare sind geschlossen.