E-Plus, Amazon, ProSiebenSat.1.

von Lutz Herkner am 05.Februar 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

E-Plus verliert seinen Chief Innovation Officer: Ulrich Coenen wird das Unternehmen nach zehn Jahren Ende Februar verlassen. Er will seine Tätigkeit als Coach und Berater ausbauen, zudem sei ein neues unternehmerisches Projekt geplant. Wie E-Plus mobilbranche.de bestätigte, wird es keinen Nachfolger für den scheidenden Manager geben. Darüber hinaus hat E-Plus seinen Jahresbericht 2012 vorgelegt und errechnet darin einen Gesamtumsatz von 3,4 Mrd Euro, was einem Anstieg um 5 Prozent im Vergleich zu 2011 entspricht. Bei den Kunden legte die Gruppe um 3 Prozent auf nunmehr 23,4 Mio zu. Unter dem wachsenden Preisdruck gingen jedoch der EBITDA um 4,7 Prozent auf 1,29 Mrd Euro und die enstprechende Marge von rund 42 auf 38 Prozent zurück. Überraschend: Auch bei E-Plus beträgt der Datenumsatz bereits 40 Prozent – von 36 Prozent im Vorjahr.
coenen-consulting.de, eplus-gruppe.de

Amazon weist in seinem Geschäftsbericht für 2012 erstmals auch separate Zahlen für Deutschland aus: Demzufolge hat der Versandhändler im vergangenen Jahr hierzulande 8,7 Mrd Dollar umgesetzt. Das entspricht im Vergleich zu den 7,2 Mrd des Vorjahres einer Steigerung um fast 21 Prozent. Deutschland stellt somit den größten Markt außerhalb des Heimatlandes USA dar. Ingsgesamt meldet Amazon einen Umsatz von mehr als 61 Mrd Dollar und somit ein Plus von 27 Prozent.
sec.gov via internetretailer.com

ProSiebenSat.1 startet eigenen Inkubator: Unter Leitung des ehemaligen Rocket Internet-Managers Mato Peri sollen in Berlin künftig Startups nicht nur mit Geld gefördert, sondern selbst aufgepäppelt werden. Mit dem noch namenlosen Brutkasten will die Sendergruppe noch früher an der Start-up-Wertschöpfung partizipieren. Drei bis fünf neue Startups sollen pro Jahr aus dem Inkubator hervorgehen.
deutsche-startups.de, gruenderszene.de

Bing plant Click-to-call-Ads: Die Suchmaschine von Microsoft will in einigen Monaten mit Hilfe der firmeneigenen Skype-Technologie und des Windows Phone-Teams mobile Werbung ausliefern, über die Leser mit einem Klick einen Rückruf auslösen können. In der zweiten Phase sollen dann auch Video-Anzeigen mit Click-to-Call-Elementen möglich sein. Dies gab jetzt David Pann bekannt, General Manager von Bing. Bing plane zahlreiche weitere Neuerungen, je nach Land könne das auf bis zu einer neuen Funktion pro Woche hinauslaufen.
mediapost.com

Dell-Übernahme soll so gut wie in trockenen Tüchern sein, meldet das „Wall Street Journal“. Medienberichten zufolge will Firmengründer und Chef Michael Dell sein Unternehmen für 23 Mrd Dollar zurückkaufen und von der Börse nehmen. Ohne Rücksicht auf die Befindlichkeiten der anderen Aktionäre könnte Michael Dell den Konzern radikaler umbauen und fit für die Post-PC-Ära machen. Dell selbst kann 4,4 Mrd aufbringen, Microsoft soll 2 und der Investor Silver Lake Partners 1 Mrd Dollar hinzusteuern. Der Rest soll von Banken kommen.
wsj.com, computerwoche.de

Quinke Networks startet zum Auftakt der M-Days das Job-Portal mobile-career.com, das sich speziell an Unternehmen der Mobil-Branche richtet, die qualifizierte Mitarbeiter suchen. Während der anfänglichen Beta-Phase können Stellenzeigen kostenlos veröffentlicht werden, für Jobsuchende ist das Angebot dauerhaft kostenfrei. Aktuell werden 116 Jobangebote von 24 Arbeitgebern ausgewiesen.
mobile-career.com

– Anzeige –
Die Local Web Conference am 20. Februar 2013 in Nürnberg zeigt die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet des Local Web: Schwerpunkte sind lokaler Content, lokale Plattformen, lokale Marktplätze und Augmented Reality. Keynoter 2013 ist Dr. Holger Schmidt. Jetzt online anmelden unter www.localwebconference.de.

– M-NUMBER –

76 Mio Facebook-Accounts sind falsch, wie das Netzwerk im Rahmen seines Jahresberichts 2012 bekanntgab. Das entspricht mehr als 7 Prozent der Gesamtzahl. Allein 53 Mio Konten seien Doubletten von Personen, die unter zwei verschiedenen Identitäten auftreten.
computerworld.ch

– M-QUOTE –

„Etwas muss in Berlin passieren. Man hört von 100 Investitionen, aber nicht von 100 erfolgreichen Exits. Entweder steigt die Zahl der Exits, oder einige Unternehmen werden wieder verschwinden.“

Harry Nelis, der das Geschäfts des Facebook-Investors Accel Partners in Europa betreut, sieht die Berliner Startup-Szene in Zugzwang.
focus.de

– Stellenanzeige –
Star Finanz – Jobs im Bereich Mobile Applikationen: Wir suchen u. a. Junior- und Senior-Entwickler (m/w) für Mobile Applikationen für die Plattformen iOS, Android und WindowsPhone/WinRT. Mehr Infos zu den aktuellen Stellenangeboten, den genauen Jobprofilen und Voraussetzungen findet ihr unter
starfinanz.de

– M-TRENDS –

Video-Telefonate mit Smartphone und Tablet sollen in den nächsten fünf Jahren stark wachsen: Mehr als 160 Mio Teilnehmer weltweit werden bis 2017 diese Möglichkeit nutzen, prognostiziert Juniper Research. Dies entspräche einer Verfierfachung im Vergleich zu heutigen Zahlen. Es bleibe jedoch eine Herausforderung, daraus wirtschaftliche Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die Analysten gehen zudem davon aus, dass Betreiber von mobilem VoIP ihre Dienste für Drittanbieter öffnen und enstprechende Programmierschnittstellen anbieten werden.
juniperresearch.com

Google+ hat keine Bedeutung für Werber, zumindest nicht in den USA und nicht in den Ads des Super Bowl. Marketing Land zählte die Erwähnungen von sozialen Netzwerken in den wohl teuersten TV-Clips der Welt und kam bei insgesamt 59 nationalen Commercials auf ein klares Ergebnis. Twitter wurde in 26 Spots erwähnt, Facebook lediglich in 4. Einen Hinweis auf Google+ gab keines der werbenden Unternehmen, YouTube und Instagram wurden immerhin jeweils einmal erwähnt. Im letzten Jahr brachten es sowohl Twitter als auch Facebook auf jeweils 8 Nennungen.
marketingland.com via venturebeat.com

Hybriden Apps gehört die Zukunft: Bis 2016 werden mehr als 50 Prozent mobiler Anwendungen im Kern Web-Apps auf Basis von HTML 5 sein, die aber in einer nativen App eingebettet sind, um auf diese Weise spezifische Schnittstellen des Betriebssystems nutzen zu können. Davon geht Gartner in seiner jüngsten Prognose aus. Die Analysten raten Unternehmen daher, sich ein großes und vielfältiges Portfolio an mobilesn Apps für sämtliche großen Plattformen zuzulegen. Außerdem würden Apples Mac-Computer durch die zunehmende Übernahme von iOS-Merkmalen künftig stärker in Unternehmen akzeptiert.
gartner.com

LTE wird Standard: 3 UK, der kleinste Netzbetreiber Großbritanniens, hat angekündigt, keine Extra-Gebühren für LTE zu erheben sobald das Netzwerk der vierten Generation im Laufe des Jahres startet. LTE stehe allen Neu- sowie Bestandskunden in sämtlichen jetzigen und künftigen Tarifen offen, man werde nicht wie andere Netzbetreiber spezielle LTE-Optionen schaffen. Kunden mit einem LTE-fähigen Smartphone werden also mit ihrem bestehenden Tarif in der Lage sein, LTE ohne Aufpreis zu nutzen.
mobileworldlive.com

Apple spendiert seinem App-Store Appstore-Links: Aus den bisherigen ellenlangen URLs mit der Domain itunes.apple.com werden nun kurze, die Domain ändert sich in appstore.com. So werde zum Beispiel aus „itunes.apple.com/de/app/dropbox/id327630330“ jetzt einfach „appstore.com/dropbox“. Software für Mac findet sich unter „appstore.com/mac“.
apple.com, heise.de

– M-KLICKTIPP –

ARD erntet mit ihrem Apple-Markencheck harte Kritik, und auch das thematisch angehängte „Hart aber fair“ kommt kaum besser weg. Nicht wenige Kritiker urteilen, der WDR sei mit dem Thema offenbar überfordert gewesen. Auch die Quote von 2,5 Mio Zuschauern ist die schlechteste aller Ausgaben bisher.
macwelt.de, m-magazin.net, welt.de, spiegel.de, wiwo.de, stadt-bremerhaven.de, dwdl.de (Quote)

– M-FUN –

Rainer Brüderle wird Werbe-Star – wenngleich unfreiwillig: Das Seitensprung-Portal „Ashley Madison“ wirbt seit gestern in der Nähe des Berliner Bahnhofs Zoo auf einem Plakat mit dem Konterfei des FDP-Politikers. Slogan: „Diskreter und anonymer als jede Hotelbar“.
meedia.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare