Developer Garden, O2, Telekom.

von Ulrich von Schweinitz am 26.Februar 2013 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

Developer Garden der Deutschen Telekom stellt auf dem MWC in Barcelona einen neuen Dienst für die Qualitätssicherung von Android-Apps vor, der „DG App Monitor“ heißt. Frank Fischer, Head of Platform & Technology im Geschäftsbereich Products & Innovation der Telekom, stellt das Tool in unserem Exklusiv-Interview vor: „Ein typisches Phänomen im Android-Markt ist, dass sich eine App auf unterschiedlicher Hardware unterschiedlich verhält. Wir können nun etwa messen, ob die Benutzererfahrung so ist, wie sich das der Entwickler wünscht“, sagt Fischer.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

O2 ruft vermeintliche „Tarif-Revolution“ aus: Der Mobilfunker schafft in Deutschland mit einer neuen Angebotsstruktur die direkten Gebühren für Sprachtelefonie und SMS ab – und rechnet nur noch am Datenhunger der Kunden orientiert ab. In der „Blue“-Tariffamilie gibt es vier verschiedene Varianten, die jeweils alle SMS und Telefonate in deutsche Netze enthalten. Für 50 Megabyte an Datenübertragung pro Monat zahlen Nutzer dann 20 Euro, was allerdings bedeutet, dass dies wohl doch eher die Grundgebühr für Sprache und SMS ist. 500 Megabyte kosten 30 Euro, 2 Gigabyte kosten 40 Euro und 5 Gigabyte kosten 50 Euro.
heise.de, welt.de, handelsblatt.com, wallstreetjournal.de

Deutsche Telekom bringt hub:raum nach Polen: Der Konzern startet nach Vorbild des Berliner Inkubators nun auch einen Ableger in Krakau unter der Marke hub:raum. Im Fokus stehen nach Konzernangaben Startups aus Süd- und Zentraleuropa. „Wir wollen Innovationen dort kreieren, wo der Markt sie aufnimmt“, so Telekom-Vorstand Claudia Nemat. „Erste Projekte des Innovation Hub sollen bereits im Frühjahr anlaufen.“
telekom.com

Nokia Siemens Networks (NSN) will in den USA die Nummer Zwei werden: Das Joint Venture hat in den Deutschen aktuell einen eher unwilligen Partner, doch wird Nokia sich eher aufs Handygeschäft konzentrieren, statt den Netzwerkausrüster ganz zu übernehmen. NSN-Chef Rajeev Suri sieht jedoch eine gute Chance, nach der Übernahme von Metro PCS durch die Telekom und Sprint Nextel durch Softbank sein Unternehmen als Netzwerkausrüster in Nordamerika voran zu bringen.
reuters.com

Hewlett Packard (HP) verkauft sein Betriebssystem WebOS an LG: Der koreanische Konzern übernimmt die Restbestände des im Jahr 2010 mit der Übernahme des PDA-Produzenten Palm mit erworbenen mobilen Betriebssystems. Künftig soll WebOS in Smart-TVs eingesetzt werden. Die Palm-Übernahme hatte seinerzeit 1,2 Mrd Dollar verschlungen. LG hatte vorher schon die Software mit entwickelt.
reuters.com, teltarif.de

Samsung präsentiert das Galaxy S 4 am 14. März: DerHersteller hat offizielle Einladungen für ein Launch-Event in der Radio City Music Hall in New York verschickt. Der Ort ist ganz bewusst gewählt, weil viele US-Mobilfunkbetreiber darauf gedrängt hatten, den heimischen Markt stärker ins Blickfeld zu rücken. Das Motto der Veranstaltung lautet „Come and meet the next Galaxy“.
samsungmobilepress.com

Visa partnert mit Samsung in einer Inititiative für mobiles Bezahlen per NFC: Durch die Vereinbarung können Banken und Sparkassen über den „Visa Mobile Provisioning Service“ sicher Zahlungskontoinformationen auf NFC-fähige Samsung-Mobilgeräte herunterladen. Darüber hinaus stattet Samsung seine NFC-fähigen Geräte zukünftig ab Werk mit der „Visa payWave“-Technologie aus.
techcrunch.com, nfcworld.com

Facebook umwirbt Mobilfunknetzbetreiber: Das soziale Netzwerk will künftig verbilligte oder kostenlose Kurznachrichten für seine Mitglieder durchsetzen, die mit der Messenger-App verschickt werden. Die ersten 18 Partnerunternehmen in 14 Ländern weltweit, darunter in Irland und Italien, sind nur die Speerspitze für die Strategie. Wenn es Facebook gelingt, Rabatte für seine Mitglieder herauszuhandeln, bedeutet das erhebliche Einbrüche im SMS-Geschäft.
mediapost.com, facebook.com/notes, techcrunch.com

– Anzeige –
MOBILE MARKETING berufsbegleitend studieren. Deutschlandweit erstes Masterprogramm für künftige Mobile-Spezialisten aus Telekommunikation / IT, Werbung, Handel, Dienstleitung und Marketing. Mit freundlicher Unterstützung der Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitalwirtschaft e.V. Jetzt bis 31. März 2013 bewerben unter www.leipzigschoolofmedia.de

– M-NUMBER –

6,8 Mrd Euro betrug das Umsatzvolumen aus dem Verkauf von Smartphones im vergangenen Jahr, so die Studie der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik zum Markt für Consumer Electronics in Deutschland. Dies waren 38 Prozent mehr als im Vorjahr, und erstmals mehr als der Verkauf von Fernsehern einbrachte. Die Verkäufe von Tablets stiegen um 132 Prozent auf 3,3 Mio Stück bei einem Umsatz von 1,4 Mrd Euro (ein Plus von 97 Prozent).
internetworld.de

– M-QUOTE –

„Es ist faszinierend zu verstehen, wie sich unsere Persönlichkeiten mit denen unseres Chefs, unserer Kollegen, eines Freundes oder einer Freundin ergänzen bzw. ausschließen. Aber wenn wir uns anders verhalten und wir unseren mobilen Devices benutzen, ann könnte unsere neue ‚mobile Persönlichkeit‘ enorme Auswirkungen auf unsere geschäftlichen und persönlichen Beziehungen haben.“

David Tucker, Deputy Director von McCann Truth Central, über den neuen Mobile Personality Profiler (siehe unten).
mobile-zeitgeist.com

– M-TRENDS –

2013 Mobile Future in Focus von Nielsen: Der Reichweitenmessdienst hat seinen neuen Trendbericht für Mobilgeräte und so genannte Connected Devices in den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Japan und auch in Deutschland veröffentlicht. „2013 war eine Wasserscheide für Mobile, wobei Smartphones mehr als 50 Prozent Marktanteil in den USA erreicht haben und Tablets immer mehr Nachfrage erfahren“, sagte Studienleiter Mark Donovan.
nielsen.com, businessinsider.com

Showrooming in Deutschland verbreiteter als man denkt: 29 Prozent der über 30 Mio deutschen Smartphonebesitzer vergleichen Preise während des Einkaufs im Laden, so die Forsa-Umfrage „Mobile Life Index“ im Auftrag von Simyo. Von diesen rund 10 Mio Kunden bestellen nach einer solchen Recherche 90 Prozent im Internet. „Bei freier Auswahl entscheiden sich 39 Prozent unserer Kunden für Amazon“, sagt Benjamin Thym vom App-Anbieter „Barcoo“.
focus.de, mediapost.com

Apps im Auto: Ford bietet künftig den Musikdienst „Spotify“ als Teil des „Sync AppLink“-Pakets an. Solche „In-Car-Streaming-Dienste“ hatte Ford bereits in den USA mit dem dort beliebten Musikradio Pandora und der Konkurrenz von iHeartRadio, Slacker, Rhapsody, Mog und dem Cloud Player von Amazon in Sondermodellen getestet. Das „Sync AppLink“-System dockt an Android-Smartphones und BlackBerrys an und ermöglicht, diese als Sprachsteuerung zu benutzen.
reuters.com, guardian.co.uk, internetworld.de

Mobiles Bezahlen: Laut der MasterCard-Studie „Mobile Payments Social Media“, für die 85.000 Social Media-Beiträge auf Twitter, Facebook, Blogs und Foren, analysiert wurden, ist die Mehrheit der Social-Media-Nutzer an mobilem Bezahlen interessiert. Jedoch gibt es auch Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und Irritation wegen der Vielzahl der angebotenen Bezahllösungen. Interessanterweise äußern sich Early Adopter zu 58 Prozent sachlich bis positiv.
newsroom.mastercard.com

Mobile-Personality-Profiler vorgestellt: McCann hat gestern in New York ein Online-Tool zur Identifizierung von mobilen Nutzungspersönlichkeiten vorgestellt. Nutzer erfahren damit welcher Mobile-Typ sie sind. Vom Tech Teddy bis hin zum Allways On Alpha ist alles dabei. Der Mobile Personality Profiler ist ein wesentlicher Bestandteil und Teaser der neuesten globalen Research-Studie „The Truth About You Connected“, die am Mittwoch auf dem MWC in Barcelona vorgestellt.
prnewswire.com (Pressemitteilung), truthprofiler.com (Tool)

Mobilgeräte verführen zu ungesunder Haltung: Nicht ganz ohne Eigennutz hat der Möbelhersteller Steelcase 2.000 Menschen in 11 Ländern bei der Nutzung von Smartphones, Laptops und Tablets zugesehen und dabei neun Körperhaltungen ausgemacht, die es so in der Arbeitswelt noch nicht gegeben hat. Alle sind ein Horror für von Rückenschmerzen ohnehin schon geplagte Büroarbeiter. Offenkundig verführen die neuen Technologien zum Lümmeln und ungesunder Arbeitshaltung.
businessinsider.com

Mobile Jobsuche immer beliebter: Laut einer Studie der DJM Consulting GmbH und dem Karriereportal Jobware haben rund zwei Drittel der 1400 Befragten schon einmal Stellenanzeigen über Mobilgeräte gelesen. Ganze 9 Prozent befragter Fach- und Führungskräfte gaben sogar an, sich via Smartphone oder Tablet beworben zu haben.  Nach dem Motto „weniger ist mehr“ wünschen sich Bewerber bei der mobilen Suche anstatt Bewegtbildinhalten eher eine für Mobilgeräte optimierte Unternehmenswebseite.
computerwoche.de

– MOBILE WORLD CONGRESS –

mobilbranche.de übertragt in Zusammenarbeit mit Avinotec heute und morgen vom German Pavilion (Halle 6, E20) auf dem Mobile World Congress in Barcelona verschiedene Mobile.Talks. Jeweils um 11 und um 15 Uhr gibt es verschiedene Schwerpunktthemen, durch die mobilbranche.de-Gründer Florian Treiß als Moderator führt.
mehr auf mobilbranche.de (Infos & Livestream)

– M-VIDEO –

Jeder ein Yedi: Das High-Tech-Armband „MYO“ übersetzt die Muskelspannung im Arm in Gestensteuerung für Apps und Spiele. Anders als viele Showcases ist das MYO keine Laborratte, sondern kann für 149 Dollar vorbestellt werden.
businessinsider.com

– M-FUN –

Google Glasses im Comic: Die anfängliche Begeisterung für das neue High Tech-Spielzeug schlägt schnell in Abwehr um, weil das soziale Umfeld befürchten muss, jederzeit beobachtet und das Ergebnis ins Netz hochgeladen wird.
giga.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare