Nokia, Amazon, Food.de.

von Lutz Herkner am 11.Januar 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Nokia darf aufatmen: Nach Bekanntgabe der ersten Zahlen aus dem vierten Quartal 2012 schoss der Aktienkurs um bis zu 19 Prozent in die Höhe. Die Finnen hatten zuvor vermeldet, 86,3 Mio Geräte inesgesamt verkauft zu haben, davon 15,9 Mio Smartphones mit 4,4 Mio Lumias, 9,3 Mio Ashas und 2,2 Mio Symbian-Geräten. Dies sei mehr als erwartet, zudem seien die Ausgaben geringer ausgefallen als prognostiziert. Den Umsatz der Gerätesparte bezifferte Nokia auf 3,9 Mrd Euro. Die genauen Geschäftszahlen sollen am 24. Januar veröffentlicht werden.
nokia.com, welt.de

Amazons Kindle-Store bekommt Zuwachs: Die WAZ Mediengruppe bringt die Apps ihrer NRW-Zeitungen auf Amazons Lesegeräte. Ab sofort sind „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“, „Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung“, „Westfälische Rundschau“, „Westfalenpost“ sowie der „Iserlohner Kreisanzeiger“ im Kindle-Store erhältlich. Nutzer können das Angebot 14 Tage lang gratis testen, danach werden 13,99 Euro monatlich oder 89 Cent für die Einzelausgabe fällig. Und der Playboy veröffentlicht die 40 besten Interviews aus 40 Jahren als „Playboy Interview“ bei Kindle.
waz-mediengruppe.de, wuv.de

Food.de hat eine Finanzspritze im „hohen sechsstelligen Bereich“ erhalten. Hauptgeldgeber sind die IBB Beteiligungsgesellschaft und die Olini Verwaltungsgesellschaft. Erst vor kurzem hatte der Lebensmittel-Lieferdienst bekannt gegeben, nach Berlin und Leipzig nun auch Düsseldorf zu bedienen. In den nächsten Monaten sollen das gesamte Rheinland, Frankfurt am Main, München, Hamburg und Stuttgart abgedckt werden.
gruenderszene.de

Googles Deutschland-Chef Stefan Tweraser ist in Österreich wegen Untreue angeklagt worden: Während seiner Zeit als Marketingchef bei Telekom Austria soll Tweraser mit Hilfe einer Werbeagentur über Schein-Rechnungen mehr als eine halbe Million Euro von der Telekom in die eigene Tasche geschleust haben. Die Staatsanwaltschaft in Wien hat jetzt Anklage erhoben.
wallstreetjournal.de

iPhone-Wächter: Der Proximo-Schlüsselanhänger von Kensington verbindet sich per Bluetooth mit dem iPhone und hält hierüber ständigen Kontakt. Entfernt sich das Apfelhandy aus dem Funkbereich, schlägt die zugehörige App auf dem Telefon Alarm. Dies soll verhindern, dass man sein Smartphone vergisst. Das Startepaket mit zwei unterschiedlich großen Anhängern kostet knapp 50 Euro und ist mit iPhone 5 und 4S kompatibel.
golem.de

– M-NUMBER –

52 Prozent Marktanteil erreichte Adroid im November in Deutschland, das entspricht einem Plus von 138 Prozent im Vergleich zum November 2011, wie comScore ermittelte vermeldete. Weitere Daten will comScore auf den M-Days am 5. Februar veröffentlichen.
gfm-nachrichten.de

– M-QUOTE –

„Billige Smartphones werden niemals die Zukunft von Apple sein.“

Phil Schiller, Senior Vice President und Marketing-Chef von Apple, scheint in einem Interview mit der Tageszeitung „Shanghai Evening News“, das „The Next Web“ überprüft haben will, eine Absage an die Spekulationen der letzten Tage um ein günstiges iPhone zu erteilen.
thenextweb.com

– M-TRENDS –

Twitter will mit Amazons Hilfe zur perfekten Nachrichtenseite werden. Zu diesem Zweck sollen Tweets von Menschen in ihren Kontext eingeordnet werden – in Echtzeit! Derzeit ist es nämlich noch nicht möglich, von Algorithmen bestimmen zu lassen, dass beispielsweise der Hashtag #bindersfullofwomen (Aktenordner voller Frauen) eine Aussage von Mitt Romney zum Frauenanteil in der Politik bezeichnet und nichts mit Büroausstattung zu tun hat. Twitter übergibt diese Aufgabe an die Amazon-Mitarbeiter aus dessen „Mechanincal Turk“-Team. Diese sollen künftig dafür sorgen, dass Meldungen zielsicher bei den richtigen Nutzern (und Anzeigenkunden) landen.
focus.de, twitter.com

Smartphones werden Plastikgeld ablösen: Weniger als 2 Prozent der für die Lünendonk-Studie „Zukunft der Banken 2020“ befragten Bankmanager glauben nicht, dass mobile Geräte bis zum Jahr 2020 EC- und Kreditkarten als Zahlungsmittel für unregelmäßige Geld-Transfers ersetzt haben werden. 51 Prozent halten dies hingegen für sehr wahrscheinlich, 37 Prozent für wahrscheinlich.
presseportal.de

Mobile-Optimierung von Online-Shops hinkt in Deutschland weit hinterher: Nur knapp 22 Prozent der zum ECC-Konjunkturindex befragten Online-Händler gaben an, ihre Seite für mobile Endgeräte angepasst zu haben. Im Gegensatz dazu stehen Kunden, die zu 80 Prozent ein Smartphone nutzen und von denen mehr als ein Drittel bereits darüber Bestellungen aufgegeben hat.
ecc-konjunkturindex.de

M-Commerce nähert sich in den USA der 25-Mrd-Marke: Im vergangenen Jahr wurden 24,66 Mrd Dollar bei Einkäufen von Smartphones und Tablets aus umgesetzt, wie „eMarketer“ aufzeigt. Das bedeutet einen Anstieg von 81 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für 2013 wird ein Wachstum von 56 Prozent erwartet. Bis 2016 soll mobile Commerce einen Anteil von 24 Prozent am Geasamtumsatz erreichen.
emarketer.com

NFC ist für Londons Busse OK: In mehr als 8.000 der berühmten Doppeldecker können Fahrgäste mittlerweile per NFC-Karte bezahlen. Akzeptiert werden MasterCard PayPass, Visa payWave und American Express ExpressPay. Das Einzelticket ist bei dieser Bezahlform sogar günstiger. Das Bezahlen per NFC-Smartphone mit darin hinterlegten Kredikartendaten funktioniert derzeit allerdings noch nicht.
mobile-zeitgeist.com

– Anzeige –
App Store Optimization & Mobile SEO – Fakten vom Experten: Erfahren Sie im mobilbranche.de-Seminar mit Stefan Bielau am 21. März in Berlin, wie Sie Ihre App-Downloads um bis zu 20 Prozent steigern können. Jetzt schnell anmelden und bis 31. Januar noch den günstigen Frühbucherpreis von 300 Euro zzgl. MwSt. sichern.
mobilbranche.de

– M-KLICKTIPP –

„Voraussichtlich“ sollte für Betreiber eines Online-Shops als Unwort des Jahres gelten: Formulierungen wie „Voraussichtliche Versanddauer: 1 – 3 Werktage“ sind nämlich laut einer Entscheidung des OLG Bremen nicht ausreichend bestimmt genug, um den gesetzlichen Vorschriften zu genügen. „Circa“-Angaben erstaunlicherweise schon. Rechtsanwalt Stefan Michael klärt auf.
internetworld.de

– M-VIDEO –

Robo-Band: Zum Wochenausklang mal ein Video aus dem Abteilung „Kurioses“. Compressorhead dürfte die wohl erste echte Metal-Band der Welt sein, setzt sie sich doch aus drei Robotern zusammen, die aus Metallschrott bestehen. Sie proben den Motörhead-Klassiker „Ace of Spades“ für ihren Live-Auftritt auf dem Big Day Out, der am 18. Januar in Syndey startet.
youtube.com, gizmodo.de

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: Seminar “Next Finance – der disruptive Einfluss von Mobile” (17. Januar 2013, Berlin), HY! Berlin (18. bis 19. Januar, Berlin), DLD Conference (20. bis 22. Januar, München)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Steve Jobs ist ein iPhone: Sankt Petersburg hat auf dem Gelände seiner technischen Universität ein Denkmal für Steve Jobs errichtet – ein mannshohes iPhone. Auf dessen interaktivem Bildschirm laufen u.a. Daten von Jobs Biografie sowie seine Keynotes. Das Projekt war zuvor heißt diskutiert worden: Steve Jobs hatte keine direkte Beziehung zur Universität oder zu Sankt Petersburg.
macwelt.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare