Appgefragt: Ansgar Büttner von GRAVIS.

von Florian Treiß am 07.November 2012 in Appgefragt

Ansgar Büttner ist Marketing Manager für neue Medien bei GRAVIS. Im Vorfeld des 4. Mobilisten-Talks zu Mobile Advertising am 15. November im BASE_camp in Berlin, bei dem Ansgar Büttner auf dem Panel aus der Sicht eines werbenden Kunden mitdiskutieren wird, hat er unseren Appgefragt-Fragebogen ausgefüllt. Darin erzählt er, was sein App-Insidertipp ist, was seine bislang beste Mobile-Idee war und wie mobile Werbung in fünf Jahren aussehen wird.

Das war mein erstes Handy:

Ein kleines aber feines Siemens C25

So kam ich erstmals mit dem Mobile Web in Kontakt:

Das war ein reines Versehen und als Zivi auch ganz schön teuer. Nokia 7110.

Diese App hätte ich gern selbst erfunden:

Flipboard

Das ist mein App-Insidertipp:

  • Aktuell habe ich Kibits Collaboration sehr schätzen gelernt. Mit Zugriff auf unterschiedliche Cloud-Dienste in einer App kann ich deutlich flexibler und schneller mit einigen Kollegen zusammenarbeiten.
  • Jeden morgen nutze ich in dieser Reihenfolge: Feedly, Flipboard und Fancy.

So beschreibt meine Mutter meinen Job:

„Oh Gott. Er hat mal etwas von blauen Kerzen erzählt, aber ich glaube das habe ich falsch verstanden. Eigentlich macht er was mit Apple Computern, iPads und iPhones.“

Das war meine bislang beste Mobile-Idee:

Mein Datenvolumen bei der Telekom erhöht zu haben.

So sieht mobile Werbung in 5 Jahren aus:

  • Ich hoffe, mobile Werbung wird Gerätegrenzen aufbrechen oder auflösen.
  • Personalisierte und relevante Informationen, die mir als Verbraucher im gegebenen Kontext wirklich helfen.
  • Ich hoffe, dass viele Vorurteile gegenüber Werbung aufgelöst werden und Menschen erkennen, dass Werbung sinnvoll sein kann, wenn sie wirklich relevant ist.
  • Als Werbender wünsche ich mir, dass sich einige Standards etabliert haben werden, dass Kampagnen noch berechenbarer sind. Streuverluste werden auf ein Minimum reduziert sein und ich kann einen persönlichen Draht zu meinen Kunden herstellen.

Das ist mein größter Mobile-Trend für 2013:

  • Lösungen für eine bessere Verbindung zwischen mobilem und stationärem Web und der Anbindung an die wirkliche Welt im Alltag.
  • Augmented Reality Lösungen, die bestehende Cloudlösungen erweitern und für eine noch bessere Integration und Verknüpfung sorgen.
  • Lösungen zur Messbarkeit und Auswertung von Nutzerverhalten über unterschiedliche Medien. Lösungen zur Verknüpfung von Print- und mobilen Lösungen.

Zuletzt in der Reihe „Appgefragt“ erschienen: Unser Fragebogen mit Carsten Frien, Gründer von madvertise.

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare