Plan.Net, Facebook, Samsung.

von Florian Treiß am 08.August 2012 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

Florian Gmeinwieser glaubt, dass „in spätestens fünf Jahren niemand mehr über einen Unterschied zwischen E- und M-Commerce sprechen wird – es wird dann nur noch vom D-Commerce die Rede sein, dem digitalen Commerce“. Der Head of Mobile der Digitalagentur Plan.Net gibt im mobilbranche-Interview einen Ausblick auf die Zukunft von Mobile Commerce und Mobile Marketing und sagt, dass die Ausgaben für mobile Werbung bereits in den nächsten ein bis zwei Jahren deutlich steigen werden.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

– M-BUSINESS –

Facebook erprobt „nicht-soziale“ mobile Werbung und will damit App-Publisher ansprechen: Im Rahmen eines Beta-Tests können Werbekunden ab sofort mobile Anzeigen schalten, die innerhalb des Nachrichtenstroms den Downloads von Apps für Android und iOS bewerben. Abgerechnet wird per Klick, nicht nach tatsächlichen App-Downloads. Anders als die erste mobile Werbeform von Facebook namens „Sponsored Stories“ basiert das neue Angebot nicht auf den Interaktionen der persönlichen Facebook-Freunde.
techcrunch.com, developers.facebook.com

Patent-Prozess zwischen Apple und Samsung: Am 5. Verhandlungstag kam heraus, dass Samsung in einem 132 Seiten starken Handbuch sein Galaxy S I intensiv mit dem iPhone verglichen hat. Samsung-Manager JK Shin hatte bereits in einer früheren E-Mail einen „Unterschied wie Himmel und Erde“ zwischen der Oberfläche des Galaxy S und der des iPhone festgestellt und von einer „Krise des Designs“ bei Samsung gesprochen. Apple wirft Samsung mittlerweile vor, selbst Icons wie etwa das Telefon-Symbol des iPhones geklaut zu haben.
allaboutsamsung.de, reuters.com

HTC hat weiter zu kämpfen: Nach einer Gewinnwarnung stürzte der Börsenwert des taiwanesischen Smartphone-Herstellers binnen nur zwei Tagen um 1 Mrd Dollar ab. Im Juli gab es einen Umsatzeinbruch von 45 Prozent, entsprechend dürften die Geschäfte im ganzen 3. Quartal schwächeln. Für HTC scheint in der Smartphone-Oberklasse neben Apple und Samsung kein Platz mehr zu sein. Fast vier Dutzend institutionelle Auslandsinvestoren haben seit Februar ihre HTC-Aktien komplett abgestoßen, darunter Fonds von UBS und Invesco.
wallstreetjournal.de

Steve Jobs kommt in die Kinos: Eine lange für verschollen gehaltenes Interview mit dem im vergangenen Jahr gestorbenen Apple-Gründer läuft unter dem Namen „Steve Jobs – The Lost Interview“ ab 6. September in ausgewählten deutschen Kinos. Regisseur Bob Cringley hatte 1995 an einer TV-Serie über die Entwicklung des Computers gearbeitet und dabei das ausführliche Gespräch mit Steve Jobs geführt, was er passenderweise nun in einer Garage wiedergefunden haben will.
spiegel.de

Adeven engagiert Hendrik Volp, 39, als Senior Vice President Global Partnerships. Er war zuvor als Director Partner Development bei der Adconion Media Group. Adeven wurde im April von Christian Henschel und Paul Müller gegründet, das Startup analysiert und optimiert mit einem Team von 15 Mitarbeitern in Berlin und London mobile Werbekampagnen in Echtzeit. Vor wenigen Tagen startete Adeven sein Analysetool namens Apptrace.
wuv.de

– M-NUMBER –

17 Prozent aller Kinder zwischen 6 und 13 Jahren in Deutschland, die ein Mobiltelefon haben, besitzen schon ein Smartphone. Nur 1 Prozent haben auch ein eigenes Tablet, geht aus der „KidsVerbraucheranalyse 2012“ hervor. Dabei haben die Kinder ein hohes Markenbewusstsein und setzen v.a. auf Geräte bekannter Hersteller.
welt.de, abendblatt.de

– M-QUOTE –

„Häufig wird der Fehler gemacht, dass Apps mit Informationen überfrachtet werden. Wir brauchen kein zweites Internet, sondern kurze prägnante Informationen am Ort des Geschehens.“

Christofer Weßeling, Chef des App-Entwicklers Opwoco, über die Konzeption von Reise-Apps.
„Mobile Business“, S. 30-35

– M-TRENDS –

Over-the-top-Dienste wie WhatsApp und Skype bergen ein enormes Umsatzpotenzial: Die neuen Sprach- und Messaging-Dienste, die für Endkunden oft kostenfrei oder sehr günstig sind, dürften 2016 bereits einen Umsatz von weltweit 30 Mrd Dollar erzielen, so eine Studie des britischen Analystenhauses Mobilesquared im Auftrag von tyntec. Um das Potenzial solcher OTT-Dienste auszuschöpfen, sollten sich Mobilfunkanbieter mit OTT-Diensten zusammenarbeiten, raten die Autoren der Studie.
tyntec.com

Geschwindigkeit ist das A und O im Mobile Web: 64 Prozent der US-Smartphonenutzer erwarten, dass sich eine mobile Website binnen 4 Sekunden aufbaut, 82 Prozent erwarten dies in 5 Sekunden, so eine Umfrage von Keynote Systems. Doch das klappt nur selten, daher sind die Nutzer entsprechend oft frustriert: Befragt nach ihren schlimmsten mobilen Erlebnissen der letzten zwei Monate bemängeln zwei Drittel zu langsame Ladezeiten, rund die Hälfte monierte Websites, die nicht für Smartphones optimiert sind.
internetretailer.com

Microsoft in der Kritik: Acer-Chef JT Wang hat an Microsoft appelliert, sich den geplanten Einstieg ins Tablet-Geschäft noch einmal zu überlegen. Bekanntlich will Microsoft mit dem Start von Windows 8 am 26. Oktober erstmals eigene Tablets unter dem Namen „Surface“ herausbringen. JT Wang sagt, er habe Microsoft mehrmals aufgefordert, vom Hardwaregeschäft die Finger zu lassen: „Es ist nichts, in dem ihr gut seid, also denkt bitte zweimal darüber nach“, soll er gesagt haben.
silicon.de, basicthinking.de

Samsung ist der Smartphone-Champion Europas: Mittlerweile liegt der Marktanteil des koreanischen Konzerns im europäischen Smartphone-Geschäft bei 45 Prozent, so das Kantar Worldpanel ComTech. Der Erfolg beruht dabei nicht nur auf den Flaggschiff-Modellen der Serie Galaxy S, sondern auch darauf, Smartphones aller Preisklassen für sämtliche Nutzergruppen anzubieten. So stehen in Großbritannien allein fünf Samsung-Modelle in der Top 10 der meistverkauften Smartphones.
rethink-wireless.com

Shitstorm-Rätsel: Nachdem vergangene Woche Vodafone von einem Shitstorm wegen einer angeblich unberechtigten Rechnung getroffen wurde, traf es kurz danach auch McDonald’s und die ProSieben-Sendung „Galileo“. Nun ist die Frage, ob dabei alles mit rechten Dingen zuging. Shitstorm-Forscher Thomas Zorbach erklärt das Phänomen in einem Interview bei Focus Online: „Netzwerkeffekte überlagern kognitive Effekte“, sagt er.
rhein-zeitung.de, kaithrun.de, focus.de (Interview)

– M-FUN –

Wölfe-Warnsystem per SMS: In der Schweiz werden versuchsweise Schafen Herzschlagmonitore umgeschnallt. Wenn sie einen Wolf sehen, erschrecken sie – und lösen dabei ein bestimmtes Herzschlagmuster aus. Dieses löst eines SMS an den Hirten aus, der schnell herbei eilen soll, um den Wolf zu vertreiben. Ob das allerdings so einfach ist – unklar.
mobile-zeitgeist.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare