Payback, Meetone, Easy Credit.

von Florian Treiß am 03.August 2012 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

Payback hat Mobile als dritte Säule neben Offline und Online etabliert und schon über 800.000 Downloads seiner App erzielt. Im Vorfeld des Mobile Commerce Summit am 28. August in Wiesbaden gibt Payback-Managerin Katrin Hana einen Ausblick auf ihren dortigen Vortrag. Sie ist sich sicher,  dass das Potential und die Relevanz der Nutzung des mobilen Kanals für stationäre Händler weiter steigen wird und setzt daher auf mobile Angebote, die den Einkauf im stationären Einzelhandel vereinfachen oder anregen sollen.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

– M-BUSINESS –

Meetone hat offenbar die Adressbücher der Nutzer seiner iPhone- und Android-App ausgelesen und für den Versand von Einladungsmails verwendet, die zur Registrierung beim dem Flirtportal auffordern. Das ergeben zumindest Recherchen von Spiegel Online. Meetone-Geschäftsführerin Liudmila Sukhareva stellt das Auslesen von Adressbüchern durch die App als Versehen dar. Mit dem nächsten Update der Apps, die bereits bei Apple bzw. Google eingereicht seien, würden keine Adressbücher mehr ausgelesen werden, so Sukhareva.
spiegel.de

Easy Credit reiht sich ein in den Reigen der Mobile-Banking-Apps: Die vor wenigen Wochen gestartete App für iOS und Android wurde von Adesso Mobile Solutions realisiert und ermöglicht es Kunden, ihre Finanzverwaltung immer und überall via Smartphone vorzunehmen. Die App zeigt u.a. Vertragsdaten, Umsatzübersicht, Kontoinformationen, verfügbare Finanzreserve und Aktivierungswert der easyCredit-Card an.
adesso-mobile.de

München-App des offiziellen Stadtportals muenchen.de ist von Heidelberg Mobil weiterentwickelt worden: Innerhalb Münchens sorgt eine neue Navigationsfunktion dafür, dass der Nutzer seinen Zielort ohne Komplikationen findet. Zudem wurde die Kino-Ansicht stark an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst, un gibt es eine Top-10-Ansicht der beliebtesten Filme. In der App, die es neben iOS neuerdings auch für Android gibt, sind auch Dienstleistungen der Stadtverwaltung und eine Fahrplanauskunft verfügbar.
heidelberg-mobil.com

Microsoft will künftig nicht mehr von „Metro“ sprechen, der bisherigen Bezeichnung des neuen User Interfaces von Windows 8 – und geht damit offenbar einem Namensstreit mit dem deutschen Handelskonzern Metro AG aus dem Weg. Das „Metro-Design“ war mit Windows Phone 7 eingeführt worden und kommt durch den Start von Windows 8 im Oktober auch auf PCs und Tablets. Microsoft rät auch externen Entwicklern, den Begriff „Metro“ nicht weiter zu verwenden.
golem.de, theverge.com

RIM stellt Blackberry Playbook mit LTE vor: Bereits in der kommenden Woche soll das neue Tablet im Heimatmarkt Kanada herauskommen und kurz darauf in weiteren Ländern. Mobile Datenverbindungen funktionieren dank eingebautem Sim-Kartenslot nun auch eigenständig, während man beim Vorgänger noch ein Blackberry-Smartphone fürs Tethering benötigte. Anders als zuvor erwartet, ist das Display wie schon beim Vorgänger nur 7 Zoll groß und nicht 10 Zoll.
silicon.de, netzwelt.de

Huffington Post glaubt offenbar nicht mehr an Paid Content: Die führende Onlinezeitung der USA vertreibt ihr neu entwickeltes iPad-Magazin ab sofort kostenlos. Es erscheint wöchentlich und kostete bislang 99 Cent pro Ausgabe oder 19,99 Dollar im Jahresabo. Die Macher begründen die Umstellung auf die Gratis-Erscheinungsweise damit, dass ein kostenpflichtiges Angebot offenbar nicht zu der von den Lesern gewöhnten kostenlosen Nutzung der normalen Onlineausgabe passt.
capitalnewyork.com

– Anzeige –
Erleben Sie 16 spannende Cases und Expertenberichte! Internationale Trends, neue Player, innovative Formate. Time to move: Bereiten Sie sich auf den Smart-Device-Massenmarkt vor! Am 26.-27. September 2012 in BERLIN. Forum für Entscheider: Praxisnähe, Networking und Raum für Diskussionen:
EUROFORUM

– M-NUMBER –

58 Prozent der deutschen Smartphone-Nutzer verwenden ihr Gerät besonders gern für Apps und 56 Prozent für Social Networks, so der Digital-Barometer von TNS Emnid und IP Deutschland. Insgesamt gehen demnach 39 Prozent der 14- bis 64-jährigen mit Mobilgeräten ins Internet, während Desktop-PCs von 57 Prozent fürs Web genutzt werden und Notebooks von 58 Prozent.
lead-digital.de, tns-emnid.de (Studie als PDF)

– M-QUOTE –

„In dem Maße wie Nutzer immer mehr auf mobilen Endgeräten spielen, ist es für Games-Anbieter eine strategische Zukunftsentscheidung auch dort präsent zu sein.“

Alexander Rösner, Vorstandsvorsitzender der Karlsruher Gameforge AG, freut sich über erste Erfolge seiner neuen Mobile-Sparte, deren erste Games nach wenigen Wochen 2 Mio Downloads erzielt haben.
press.gameforge.com

– M-TRENDS –

Mobile Security: 42 Prozent der deutschen Unternehmen haben bislang keine Sicherheitsregeln für Mobilgeräte, ergibt eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom. Vor allem kleineren Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern fehlt es an solchen regeln. Bitkom mahnt bei den Firmen die dringende Einführung mobiler Sicherheitsregeln an, denn Mobilgerte enthalten oft wichtige Unternehmensdaten, für die zudem eine datenschutzrechtliche Verantwortung besteht, etwa Adressen von Kunden und Mitarbeitern.
bitkom.org

Buchpreisbindung soll in Deutschland auch bei E-Books erhalten bleiben, daher tut die Branche alles dafür, sie zu verteidigen. Der aktuelle Kampf um die Rabatte richtet sich nun gegen Apple: Der Konzern ließ über Karstadt, Rossmann und Penny Geschenkkarten für iTunes mit 20 Prozent Rabatt verkaufen, bei denen der Kauf von E-Books nicht ausdrücklich ausgeschlossen war. Apple wird deswegen nun womöglich abgemahnt werden.
welt.de

Mobiler Fotojournalismus: Dan Chung vom britischen „Guardian“ knipst all seine Bilder der Olympischen Sommerspiele in London ausschließlich mit Smartphones, und zwar v.a. mit dem iPhone 4S. Nur bei einigen Bildern verwendet er Zubehör wie eine zusätzliche Linse oder einen Sucher, während viele Fotos mit der Grundausstattung des iPhones gelingen. Die sehenswerten Resultate dokumentiert der „Guardian“ in einem Fotoblog.
guardian.co.uk via theverge.com

– Anzeige –
Rethink Mobile Advertising! Mobile entwickelt sich zum digitalen Kernmedium. apprupt ist Ihr mobiler Vermarktungsspezialist. Wir bieten Advertisern eine neue Form der mobilen Markenkommunikation: Jetzt durchstarten mit unseren Mobile FIT-Ads – mobile Werbeformate, die Funktionalität, Interaktivität und Targeting miteinander vereinen.
www.apprupt.com

Twitter wird dank des „Second Screen“-Phänomens, bei dem TV-Zuschauer in Echtzeit ihre Eindrücke zum laufenden Programm twittern, für große Werbekunden immer attraktiver. U.a. haben schon Pepsi, Procter & Gamble und Verizon bei dem Kurznachrichtendienst geworben. Sie satteln dabei teils direkt aufs TV-Programm auf und profitieren so vom Twitter-Boom bei Großereignissen wie aktuell den Olympischen Sommerspielen in London.
reuters.com

Perfektes Social Network: Fachblogger Martin Weigert hat das breite Spektrum an Kritik analysiert, dem sich Facebook und Twitter ausgesetzt sehen, und hat daraus ein Anforderungsprofil für den theoretischen Nachfolger erstellt. Diese Anforderungen sind aber kaum erfüllbar, wie er selbst einräumt, denn u.a. müssten beim perfekten Social Network wirklich alle Freunde dabei sein – und der Datenschutz trotzdem perfekt sein.
netzwertig.com

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: mobilecamp (3. bis 5. August, Hamburg), Bloggertreffen (4. August, Köln), KultUp – Tweet up your cultural life (9. August, Frankfurt)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

2001 – Odyssee im Weltraum ist kein Beweis dafür, dass Apple mit dem iPad die Gattung der Tablets nicht erfunden hat: Richterin Lucy Koh hat es beim Prozess zwischen Apple und Samsung abgelehnt, den Stanley Kubricks Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1968 als Beweismittel von Samsung zuzulassen.
theverge.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare