Interview: Tim Koschella über Applift, das neue Mobile Affiliate Network für Games von HitFox.

von Florian Treiß am 14.August 2012 in Interviews

Der Berliner Inkubator HitFox Game Ventures wird auf der morgen beginnenden Gamescom in Köln Applift vorstellen, das nach Unternehmensangaben weltweit erste nur auf Mobile Games ausgerichtete Affiliate-Netzwerk. „Wenn man sich nur die top gerankten Apps im Appstore anschaut, sind davon sogar regelmäßig deutlich über 50 Prozent Spiele“, sagt HitFox-Mitgründer Tim Koschella im exklusiven mobilbranche.de-Interview. Für Game Publisher werde es immer schwieriger, ihre Spiele an den Mann zu bringen und sie bräuchten daher abseits der Appstores performance-basierte Lösungen, um neue User zu erreichen. „Mit Applift bieten wir genau hierfür eine Lösung und eröffnen Affiliates gleichzeitig die Möglichkeit, ihren mobilen Traffic zu monetarisieren.“ Zudem stellt HitFox Game Ventures auch Gamefinder.de vor, eine Recommendation-App für Spiele.

mobilbranche.de: Was bringt HitFox an mobilen Neuigkeiten mit zur Gamescom?

Tim Koschella: Mobile Gaming wird in den kommenden Jahren der wichtigste Wachstumstreiber für den Gamesmarkt werden. Als Inkubator für Game Marketing Startups wollen wir diese Entwicklung entscheidend mitgestalten und verkünden daher auf der gamescom 2012 gleich zwei neue Firmen in diesem Segment, eine im B2C- und eine im B2B-Bereich. Beide fokussieren sich auf CPI (Cost Per Install) basierte User Acquisition Lösungen für Entwickler und Publisher von iOS- und Android-Games. Gamefinder.de ist eine Recommendation-App für Spiele, die speziell auf die Bedürfnisse von Gamern zugeschnitten ist. Mit Applift.com bringen wir zudem ein speziell für Spiele ausgelegtes Mobile Affiliate Netzwerk an den Start.

mobilbranche.de: Für was braucht es ein mobiles Affiliate-Netzwerk für Games, wo es doch schon diverse andere Plattformen für mobile Werbung gibt?

Tim Koschella: Von rund 600.000 Apps im Apple Appstore sind etwa 100.000 Spiele. Wenn man sich nur die top gerankten Apps im Appstore anschaut, sind davon sogar regelmäßig deutlich über 50 Prozent Spiele. Ähnliches gilt für den Google Play Store. Für Game Publisher wird es vor dem Hintergrund des steigenden Wettbewerbs also immer schwieriger, ihre Spiele an den Mann – oder die Frau – zu bringen. Sie brauchen daher abseits der Appstores performance-basierte Lösungen, um neue User zu erreichen. Mit Applift bieten wir genau hierfür eine Lösung und eröffnen Affiliates gleichzeitig die Möglichkeit, ihren mobilen Traffic zu monetarisieren. Da der Gaming-Markt zahlreiche vom klassischen Affiliate-Geschäft abweichende Besonderheiten aufweist, auf die man Wert legen sollte, schafft ein auf Spiele spezialisiertes Netzwerk hier einen echten Mehrwert für alle Beteiligten. Da wir mit ad2games.com bereits deutschlands größtes Performance- und Affiliate Netzwerk für Browser- und Clientspiele betreiben, verstehen wir genau worauf es Game Publishern bei der Gewinnung neuer User ankommt.

mobilbranche.de: Wie groß sind die Schnittmengen von Applift, Eurem Kernangebot HitFox und Eurem neuem Inkubator HitFox Game Ventures?

Tim Koschella: Wir sind nun mit vier verschiedenen Geschäftsmodellen am Start, die sich alle mit dem Thema Game Marketing und Distribution befassen: hitfox.com, ad2games.com, applift.com und gamefinder.de. Die Schnittmengen sind hier enorm, so arbeiten beispielsweise gerade viele unserer großen Kunden aus dem Browser- und Clientgames-Bereich an ihren mobile Geschäftsstrategien. Gameforge wird auf der gamescom voraussichtlich gleich mehrere neue mobile Titel bekanntgeben. Sowohl auf der Sales- und Business-Development-Seite  als auch intern, wie beispielsweise bei der gemeinsamen Nutzung von Personalressourcen, ergeben sich dadurch zahlreiche Synergien.

mobilbranche.de: Welche Art von App-Anbietern wollt Ihr als Affiliates gewinnen? Und wer ist zum Auftakt schon dabei?

Tim Koschella: Unsere Affiliates sind App-Anbieter und mobile Webseiten, aber auch Game-Magazine, Blogs, Portale und ähnliche Seiten im Web, die zunehmend auch mobilen Traffic haben, diesen aber mit ihren bisherigen Angeboten nicht gut monetarisieren können. Applift bietet hier eine zusätzliche Monetarisierungslösung für Game Traffic, die sich nicht mit bereits vorhandenen Werbeinnahmen durch Banner oder Sponsorings kannibalisiert. Wir haben durch ad2games gerade in diesem Bereich ein bereits bestehendes und etabliertes Netzwerk von top Gaming Affiliates, deren mobilen Traffic wir auch mit AppLift von Anfang an monetarisieren können.

mobilbranche.de: Welche technischen Voraussetzungen gibt es für Affiliates und welche Konditionen bietet Ihr Ihnen an?

Tim Koschella: Das Prinzip ist denkbar einfach: die Affiliates werden für jeden Game Install bezahlt, den sie generieren, egal ob es sich um ein kostenloses oder kostenpflichtiges iOS- bzw. Android-Spiel handelt. Bei manchen Angeboten gibt es auch einen sogenannten Revenue Share auf den Umsatz, den der vom Affiliate gebrachte User im Lebenszyklus durch In-App Käufe generiert. Das hat den Vorteil, dass Affiliates die sehr guten Traffic liefern überproportional profitieren. Die Einbindung durch Affiliates erfolgt, wie bei jedem anderen Netzwerk auch, mit einem Tracking Link. Unser System bietet zudem die Möglichkeit, Clicks und Installs nach zahlreichen Variablen auszuwerten und zu optimieren. Derzeit arbeiten wir noch an weiteren Produkten, die wir Affiliates kostenlos anbieten werden um den Game Content noch besser in ihre Seiten zu integrieren.

mobilbranche.de: Welche Entwicklung wird der Markt für Mobile Games in den nächsten Jahren nehmen?

Tim Koschella: Der Mobile Games Markt ist der Wachstumstreiber der Gamingbranche. Die Basis für diese Entwicklung ist eine hohe Durchdringung des Marktes mit Smartphones und Tablets. In den westlichen Märkten, allen voran USA, werden mittlerweile deutlich mehr Smartphones als klassische Handys verkauft. Der Tablet-PC-Absatz, derzeit noch dominiert durch Apples iPad, wächst mit dreistelligen Prozentzahlen pro Jahr. All diese Entwicklungen legen den Grundstein für das Wachstum im Mobile Games Markt. Experten schätzen, dass sich der weltweite Mobile Games Markt von ca. 4,4 Mrd Dollar in 2012 auf 17,6 Mrd Dollar bis 2015 in den kommenden Jahren mehr als verdreifachen wird. Wer einmal ein grafisch gutes Game auf seinem iPad gespielt hat wird schnell verstehen, dass Tablets in Zukunft zunehmend mit PCs und sogar Konsolen konkurrieren. Zwar ist die Tablet-Hardware bisher noch vergleichsweise teuer, aber auch hier wird der Wettbewerb in den kommenden Jahren durch Googles Nexus 7 und andere Android-Tablets steigen und zu sinkenden Preisen führen. Außerdem besitzen viele Nutzer ein Smartphone oder Tablet ohnehin, unabhängig davon ob sie damit Videospiele spielen oder nicht. Eine Konsole muss man sich extra zu diesem Zweck anschaffen…

mobilbranche.de: Vielen Dank für das Interview!

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare