Interview: Holger Spielberg über die Bedeutung des Mobile Web für PayPal.

von Florian Treiß am 22.August 2012 in In eigener Sache, Interviews

„Im Bereich des Einkaufens – egal ob online, mobil oder im Laden – wird PayPal künftig zusätzliche Leistungen und Dienste anbieten, die über die reine Zahlungsabwicklung hinaus gehen und spürbare Mehrwerte für Kunden und Händler bieten“, sagt Holger Spielberg. Der Head of Mobile Payments & Innovation bei PayPal Deutschland ist einer der Speaker des Mobilisten-Talk am Dom am 11. September in Köln. Im Vorfeld der Gemeinschaftsveranstaltung von Sevenval, der Fachgruppe Mobile im BVDW und dem Fachdienst mobilbranche.de haben wir mit Holger Spielberg über das Thema „Multiscreen (R)evolution im mobilen Internet“ und die Bedeutung des Mobile Web für PayPal gesprochen. In Deutschland liegt der Anteil der mobilen Zahlungen bei PayPal derzeit noch etwas unter 10 Prozent, ist aber in der Tendenz steigend, so Holger Spielberg.

mobilbranche.de: Das mobile Internet ist in seiner heute bekannten Art erst fünf Jahre jung. Welche Bedeutung hat es für PayPal in dieser Zeit gewonnen?

Holger Spielberg: PayPal ist einer der führenden Innovatoren und Enabler für das mobile Internet und ermöglicht den sicheren, einfachen und schnellen Abschluss von Käufen zwischen Händler und Kunden. In den letzten 2 Jahren hat sich PayPal zum weltweit führenden Anbieter mobiler Zahlungen entwickelt.

Ein kurzer Blick zurück zeigt unseren Erfolg in Sachen Mobile: Über PayPal wurden im Jahr 2011 4 Mrd US-Dollar an mobilen Zahlungen durchgeführt – mehr als das Fünffache des Volumens von 2010. Und: Wir erwarten im Jahr 2012 einen mobilen Warenumsatz in Höhe von 10 Mrd US-Dollar.

In Deutschland liegt der Anteil von PayPal-Zahlungen, die über mobile Endgeräte abgeschlossen werden, derzeit bei etwas unter 10 Prozent , während er in anderen Regionen bereits 15 bis 20 Prozent erreicht. Tendenz: steigend!

mobilbranche.de: Seit Anfang des Jahres kann man mit PayPal am POS bzw. im Ladengeschäft per QR-Code bezahlen. Welche Relevanz hat Bestellung und Bezahlung ohne Medienbruch jetzt und in der Zukunft für PayPal?

Holger Spielberg: Aktuell ist PayPal der einzige Anbieter von optimierten Zahlungen über mobile Endgeräte im elektronischen Handel und konzentriert sich dabei sowohl auf die Bedürfnisse der Händler als auch die Ansprüche der Kunden. Daher sehen wir uns als Mittler zwischen beiden Parteien und möchten Handel ganz unabhängig vom Kanal und der jeweiligen Situation ermöglichen. Das Einkaufen direkt aus dem Katalog, von Postern, digitalen Displays oder durch die Schaufensterscheibe ist nur der Beginn von möglichen Anwendungen. Im Bereich des Einkaufens – egal ob online, mobil oder im Laden – wird PayPal künftig zusätzliche Leistungen und Dienste anbieten, die über die reine Zahlungsabwicklung hinaus gehen und spürbare Mehrwerte für Kunden und Händler bieten.

mobilbranche.de: Mobiles Internet auf dem Handy ist praktisch. Überall, wo ich bin, kann ich ins Netz. Nun rollt aber auf uns die Multiscreen (R)evolution zu. Wieso soll künftig nahezu jedes Gerät „Internet können“?

Holger Spielberg: Der Großteil der Nutzung des mobilen Internets wird sich über persönliche mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets abspielen. Dennoch ergeben sich ganz neue Erlebnisse und Möglichkeiten, ganz unterschiedliche Screens zu nutzen. So beobachten wir derzeit in unseren Zahlen das Phänomen des sogenannten Couch Commerce. Dabei sitzen die User vor dem TV und lassen sich durch Werbung oder tolle Kleidung ihrer liebsten Serienhelden inspirieren. Dabei haben sie zum Beispiel das Tablet griffbereit, browsen im Internet und können diese Artikel direkt bestellen. In Zukunft wird man durch Interaktion zwischen Smartphone und TV auch unmittelbar aus dem TV kaufen können. Auch im Auto nimmt das Internet einen zunehmend breiten Raum ein. Dabei geht es nicht nur um Entertainment, sondern auch um Sicherheits- und Mehrwertdienste, die zum Teil über Screens, aber auch im Hintergrund laufen.

Grundsätzlich erleben wir gerade eine große Welle von Innovationen, bei denen das mobile Internet spürbar unser reales Leben verändert. Dabei geht es nur zum Teil um Technologie: Es geht eher darum, wie das mobile Internet bzw. Screens in Prozesse und Kontexte eingebunden werden.

mobilbranche.de: Auf welchen Screens will sich PayPal dabei in Zukunft etablieren?

Holger Spielberg: Getreu dem Motto „Anytime, Anywhere, Any way“ wird PayPal überall dort verfügbar sein, wo Kunden zur Kaufabwicklung eine vertraute, schnelle, einfache und vor allem sichere Zahlungsmethode nutzen wollen.

mobilbranche.de: Was ist Ihrer persönlichen Meinung nach ein Screen der Zukunft? Wo vermissen Sie ein Internetangebot ganz besonders bzw. wo hat sich noch niemand drum gekümmert?

Holger Spielberg: Persönlich brauche ich nicht MEHR Screens. Mein Screen sollte aber interaktiv mit allen relevanten Touchpoints kommunizieren können. Und wenn ich im Alltag auf Screens stoße, dann sollten sie eine mir vertraute und intuitive Menüführung haben.

mobilbranche.de: Wenn Sie sich zehn Jahre in die Zukunft beamen könnten: Wie sähe Ihr Tag in der Multiscreen-Welt aus?

Holger Spielberg: Hoffentlich eine Welt, in der ich den Screen auch ab und an ausschalten kann :-)

mobilbranche.de: Vielen Dank für das Interview!

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare