E-Plus, Samsung, Yuilop.

von Florian Treiß am 01.August 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

E-Plus und Targobank starten Mobile Payment mittels NFC: Ab sofort verkaufen die Partner einen MasterCard-Bezahlchip in den BASE-Shops und Targobank-Filialen sowie ihre Websites. Der Bezahlchip wird auf der Rückseite des Handys angebracht und dient als kontaktloses Zahlungsmittel. Ein Smartphone mit eingebauter NFC-Funktion ist also nicht notwendig, genauso wenig ein Konto bei der Targobank oder einen Vertrag bei BASE. Der Bezahlchip ist vielmehr unabhängig von Hausbank oder Mobilfunkbetreiber erhältlich.
eplus-gruppe.de

Samsung eröffnet bald seinen ersten Flagship-Store in Deutschland: Geplant ist ein Geschäft mit 700 Quadratmetern Größe in der Zeilgalerie in Frankfurt, einer der teuersten Shopping-Adressen in Deutschland. Nachdem es solch ein Geschäft bereits in London gibt, wird immer deutlicher, dass Samsung ähnlich wie Apple mit eigenen Stores den Erfolg sucht. Der Erzrivale betreibt ein Filialnetz von weltweit 350 eigenen Läden, in Deutschland gibt es diese bislang in München, Hamburg, Dresden, Sulzbach und Oberhausen.
focus.de

Yuilop führt Gratis-Telefonate zu Nutzern ein, die App nicht selbst verwenden, und will sich damit als „Free-to-all-App“ positionieren. Einen Haken hat die Sache jedoch: Neben  Werbebannern gibt es „Energiepunkte“, durch die Nutzer ihre Gratis-Telefonate begleichen sollen: Die zum Start spendierten 75 Punkte werden durch externe SMS und Telefonate reduziert, Chats mit anderen Yuilop-Mitgliedern und eingehende Nachrichten lassen den Punktestand wieder anwachsen.
mobiwatch.de, areamobile.de

Tagesschau-App der ARD sorgt weiterhin für Streit mit den Verlegern: Das Landgericht Köln hatte beide Seiten vor zwei Wochen zu einer gütlichen Einigung aufgefordert. Laut Verleger-Präsident Helmut Heinen gibt es bereits seit Februar eine unterschriftsreife Einigung, was die ARD aber nicht so sieht: Die ARD-Vorsitzende Monika Piel sagt: „Natürlich ist die ARD zur Unterschrift bereit, sobald eine aus Sicht aller Beteiligten unterschriftsreife Erklärung vorliegt“ – das sei bislang aber nicht der Fall.
haz.de

The Daily entlässt 50 seiner 170 Mitarbeiter: Eineinhalb Jahre nach dem Start der iPad-Zeitung wird damit deutlich, dass sie nicht die Erwartungen ihres Eigentümers News Corp von Medienmogul Rupert Murdoch erfüllt. Nach offiziellen Angaben hat „The Daily“ derzeit immerhin 100.000 zahlende Abonnenten – doch angesichts der niedrigen Preise von 99 Cent pro Woche oder 39,99 Dollar pro Jahr lässt sich damit offenbar nicht genug Geld verdienen.
wuv.de, allthingsd.com

Facebook erprobt neue Funktion „Save for later“ für seine mobilen Apps: Wer unterwegs im Livestream von Facebook auf interessante Beiträge und Links stößt, für die er aber gerade keine Zeit hat, kann sie damit abspeichern und später gemütlich lesen, wenn mehr Zeit ist. Die Funktion erinnert an den Bookmarking-Dienst Spool, der von Facebook vor drei Wochen übernommen worden ist.
futurebiz.de

Google streckt seine Fühler weiter in Richtung Social Networks aus: Für angeblich 250 Mio Dollar übernimmt der Konzern das Marketing-Startup Wildfire, das eine Software anbietet, mit der Unternehmen ihre Online-Präsenz verwalten können und die direkte Verknüpfungen zu Facebook, Twitter, Linkedin und Pinterest ermöglicht. Zu den Kunden zählen u.a. Amazon und Sony. Unterdessen erweitert Google die mobile Suche um eine Handschriftenerkennung.
handelsblatt.com, mashable.com (Handschrift)

– Anzeige –
Verlagswelt profitabel im digitalen Zeitalter: Mobile Endgeräte bringen die Zukunft in alle Bereiche – auch in der Verlagsindustrie. Am 29. August 2012 trifft sich die Verlagswelt in Hamburg zum Austausch über M-Commerce, neue Technologien, Sozialfunktionen, Contentverknüpfungen, Apps sowie Einsetzbarkeit in bestehende Infrastrukturen. Weitere Informationen und Programm unter www.mobile-national-days.com

– M-NUMBER –

56 Prozent der Besitzer von Smartphones, Tablets und E-Readern bleiben in den USA abends häufig länger wach, als sie eigentlich geplant hatten, so eine Umfrage von Wave Collapse. Am häufigsten werden die Geräte dabei für den Konsum mobiler Videos genutzt, gefolgt von Mobile Games und dem Surfen im Internet.
mediapost.com

– M-QUOTE –

„Ich werde vor allem erst einmal zuhören und mich einarbeiten. Es gibt Themen, die sich ähneln, wie der starke Konsumentenbezug oder auch das Erlösmanagement.“

Der scheidende Vodafone-Deutschlandchef Fritz Joussen über seinen künftigen Job als Chef des Reisekonzerns TUI.
ftd.de

– MLOVE Trend des Monats powered by TrendONE –

Foursquare mit neuem Loyalty Programm: Das Standort-basierte Netzwerk Foursquare ermöglicht es nun, Geschäften und Restaurants Updates an Kunden zu senden, die sich regelmäßig bei ihnen einchecken. Diese Updates könnten News über Veranstaltungen, Fotos von neuen Speisen und Informationen über eine neue Promotion sein. Sie werden automatisch verschickt an Menschen, die Fans des Anbieters sind oder die regelmäßig dort einchecken.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-TRENDS –

Patent-Prozess zwischen Apple und Samsung ist am Dienstag mit den Eröffnungsplädoyers nun auch inhaltlich gestartet: Apples Anwalt sagte vor den Geschworenen, Samsung habe die bewusste Entscheidung getroffen, iPhone und iPad zu kopieren, und zeigte als Beleg Fotos von Samsung-Geräten vor und nach der Vorstellung des iPhone. Samsung-Anwalt erwiderte, Apple habe das Design des iPhone nicht erfunden und könne auch „keine Rechtecke patentieren“. Die gesamte Mobilbranche habe damals bereits an Smartphones mit Touchscreen-Displays gearbeitet.
handelsblatt.com

Mobile Commerce soll schon 2017 einen Umsatzanteil von 24,4 Prozent am gesamten E-Commerce haben, erwartet Marktforscher ABI Research. Zwar sei der Mobile Commerce heute noch kein Massenmarkt, aber er lege ein rasantes Wachstum hin, so John Devlin von ABI Research. Zwar werde Mobile Commerce aktuell noch von vielen Beobachtern als Experiment betrachtet, doch entwickele sich der Mobile Commerce gerade zu einem vollwertigen Einkaufserlebnis im Multichannel-Handel, so Devlin weiter.
mediapost.com, abiresearch.com

Mobile Advertising: 64 Prozent der amerikanischen Smartphone-Nutzer haben schonmal einen Kauf abgeschlossen, nachdem sie eine mobile Werbeanzeige gesehen haben, so eine Studie vom Mobile-Marketing-Anbieter Hipcricket. Aber: Nur 46 Prozent der Smartphone-Nutzer haben überhaupt schon mobile Werbung wahrgenoommen. Und 74 Prozent können sich nicht daran erinnern, jemals mobile Werbung ihre Lieblingsmarken gesehen zu haben. Viele Marken haben offenbar den Trend zu Mobile Advertising verpasst, so die Studie.
internetworld.de, bizreport.com

Facebook-Werbung im Überblick: Die US-Agentur Nanigans zeigt in einer Infografik wichtige Trends im E-Commerce sowie unterschiedliche Klickzahlen bei Facebook-Werbung. Demnach werden beworbene Facebook-Seiten 36 Prozent häufiger angeklickt als externe Websites, zugleich sind die Kosten für Klicks auf externe Websites pro Klick um durchschnittlich 78 Prozent niedriger. Produkt-spezifische Anzeigen sind demnach deutlich effektiver als allgemein gehaltene Werbung.
internetworld.de

Showrooming und seine Gegenmittel: Um keine Umsätze durch mobile Preisvergleiche zu verlieren, zeigen acht der wichtigsten zehn Multichannel-Händler auf ihrer Website die Produktverfügbarkeit im Ladengeschäft an, in den mobilen Shops sind es immerhin noch sechs von zehn Händlern. Die Mehrheit der Top-10-Händler bietet die selben Sonderangebote sowohl Online als auch Mobil und im Laden an.
internetretailer.com

– Anzeige –
Rethink Mobile Advertising! Mobile entwickelt sich zum digitalen Kernmedium. apprupt ist Ihr mobiler Vermarktungsspezialist. Wir bieten Advertisern eine neue Form der mobilen Markenkommunikation: Jetzt durchstarten mit unseren Mobile FIT-Ads – mobile Werbeformate, die Funktionalität, Interaktivität und Targeting miteinander vereinen.
www.apprupt.com

– M-WIN –

mobilecamp Hamburg steigt dieses Wochenende (4. bis 5. August): Egal ob Marketing, Beratung, Designer oder Entwickler, auf dem Barcamp treffen sich alle Vertreter der Mobilbranche – und zwei Leser von mobilbranche.de können kostenlos dabei sein. Schreiben Sie einfach bis heute Abend um 23.59 Uhr eine E-Mail an treiss@mobilbranche.de mit dem Betreff „Gewinn“. Die Sieger werden morgen früh benachrichtigt. Weitere Infos zum mobilecamp Hamburg gibt es auch online:
mobilecamp-hamburg.de

– WEBINAR-TIPP –

Mobile Business Experten Live-Talk von T-Systems Multimedia Solutions: Am 23. August um 14 Uhr werden die Highlights der zusammen mit der Universität St. Gallen durchgeführten Studie „Mobile Business Solutions 2012(20% Rabatt mit dem Code „mobile2012“) vorgestellt. Abgerundet werden die Erkenntnisse durch ein reales Projektbeispiel aus dem Bereich Mobile der T-Systems Multimedia Solutions. Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos, eine Vorabregistrierung aber erforderlich.
meetyou.de (Anmeldung fürs Webinar)

– VIDEO-TIPP –

Barcoo ist die größte rein mobile Marke Deutschlands, erzählt Barcoo-Gründer Benjamin Thym stolz im Video-Interview mit Gründerszene. Darin stellt Benjamin Thym zudem die Initiative Verbraucher Apps vor, die sich der Informationsunausgeglichenheit zwischen Verbrauchern und Industrie annehmen will.
gruenderszene.de

– M-FUN –

App-Zombies: Das Berliner Mobile-Startup Adeven behauptet zum Start seines AppStore-Analysetools Apptrace, dass zwei Drittel aller Apps im AppStore von Apple faktisch „App-Zombies“ sind. Damit meint Adeven Apps, die in den offiziellen Rankings nicht sichtbar sind und entsprechend fast nie heruntergeladen werden. Es geht um 400.000 Apps.
gigaom.com, macnotes.de (Kommentar)

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare