cluetec, radio.de, all about apps.

von Florian Treiß am 06.August 2012 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

cluetec, Spezialist für mobile Unternehmenslösungen aus Karlsruhe, führt neue Funktionen innerhalb seiner catalogueapp ein, die mobile Produktkataloge und Vertriebsunterstützung mittels Tablets ermöglicht. Geschäftsführer Thomas Rieger stellt die catalogueapp im mobilbranche-Interview näher vor und spricht über die Zukunft von Enterprise Mobility: „Auch wenn es sich heute bei den meisten Unternehmen bei den genutzten Mobility-Anwendungen meist um Insellösungen handelt, wird es in Zukunft eine tief greifende Mobilisierung geschäftlicher Abläufe geben“.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

– M-BUSINESS –

radio.de führt mobiles Premiumangebot ein: Deutschlands größte Radioplattform bietet seinen Nutzern ab sofort für 79 Cent eine Android- und iOS-App an, die als als erstes Feature auf Werbeeinblendungen innerhalb der App verzichtet und „radio.de Prime“ heißt. Bernhard Bahners, Geschäftsführer bei radio.de, will innerhalb der Premium-App künftig weitere Angebote schnüren: „Wir arbeiten an neuen Features und Services für den einfachsten Zugangsweg zur weltweiten Webradiovielfalt.“
corporate.radio.de

all about apps, österreichische Full-Service-Agentur für Smartphone-Apps, und der Gesundheitsfachverlag MedMedia gründen gemeinsam ein Kompetenzzentrum für Medizin- und Gesundheits-Apps. Nachdem die Partner gemeinsam schon die Nichtraucher-App „Rauchfrei durchstarten“ und „Rheuma AktivApp“ herausgebracht haben, bieten sie nun gemeinsam Ärzten, Pharma-Unternehmen, Kliniken und Gesundheitsorganisationen individuelle App- und Mobile-Web-Lösungen an.
pressemitteilung.ws

Mobiles Republic startet „Appy Gamer“: Nach dem Erfolg der Nachrichten-Aggregatoren „News Republic“ und „Appy Geek“ startet das französische Unternehmen einen weiteren Dienst dieser Art, der Nachrichten zu zu Games für PC, Konsole und Smartphone bündelt. Als Nachrichtenquellen sind u.a. Giga, Airgamer, ePlay TV, GameOasis, Gamestrend, GBase, Playfront und Scene-Gamers dabei. Nutzer können mit der App für Android und iOS ihre eigene Nachrichtenkanäle massgeschneidert erstellen.
mobilesrepublic.com

Apple hat in den vergangenen Jahren insgesamt 647 Mio Dollar allein für die Werbung fürs iPhone ausgegeben, so Apple-Marketingchef Phil Schiller bei dem Patent-Prozess gegen Samsung vor einem US-Gericht in San Jose. Für iPad-Werbung hat der Konzern zudem bereits über 457 Mio Dollar ausgegeben. Nach dem Erfolg des iPods habe Apple-Boss Steve Jobs über einen Apple-Fotoapparat und ein Apple-Auto nachgedacht, bevor er sich fürs iPhone entschieden habe, so Phil Schiller weiter.
sueddeutsche.de, wuv.de

Nokia wird sein erste Smartphone mit Windows Phone 8 angeblich am 5./6. September auf seiner Hausmesse Nokia World in Helsinki präsentieren. Unterdessen hat das Unternehmen eine „Nokia-Armee“ für den US-Markt mit Mitarbeitern aller Geschäftsbereiche formiert, die versuchen, per Mundpropaganda die Lumia-Serie als Alternative zu iPhone und Android zu positionieren. Dabei muss Nokia in den USA auch mehr Verkäufer überzeugen, die Lumia-Geräte zu empfehlen.
businessweek.com

– M-NUMBER –

14 Prozent mehr E-Books für den Kindle als gedruckte Bücher verkauft Amazon mittlerweile in Großbritannien, so das Unternehmen. Auf 100 gedruckte Bücher kommen somit 114 E-Books. Amazon spricht von einer „Lese-Renaissance“, denn Kindle-Besitzer kaufen viermal soviele Bücher über Amazon als in der Zeit, bevor sie sich ein Kindle zugelegt haben.
guardian.co.uk

– M-QUOTE –

„Das Smartphone ist die Ikone für die Gegenwart.“

Trendforscher Peter Wippermann macht die Gesellschaft seit den 2000er-Jahren macht an nur einem Trend fest – dem mobilen Internet.
focus.de

– M-TRENDS –

Long-Tail-Prinzip wird auch bei Apps immer wichtiger: Haben die 25 meistverkauften Apps im Jahr 2010 noch 28 Prozent des Gesamtumsatzes im AppStore und Android Market ausgemacht, soll der Umsatzanteil im laufenen Jahr nur noch bei 15 Prozent liegen, erwartet Marktforscher Flurry. Auch der Anteil der Apps auf Rang 26 bis 100 soll von 27 Prozent auf 17 Prozent fallen. Umgekehrt soll der Umsatzanteil der Apps, die es nicht in die Top 100 schaffen, von 45 Prozent auf 68 Prozent steigen, so Flurry.
mobile-zeitgeist.com

Apple vermeidet es lieber, seinen Kunden zehn wichtige Dinge zu verraten, meint der Fachdienst „Smart Money“ und listet sie auf: So sind angeblich manche Apple-Geräte schon veraltet, wenn sie auf den Markt kommen – denn anders ist es kaum zu erklären, dass Apple jedes Jahr ein neues iPhone vorstellt, die Entwicklung eines Smartphones aber tendenziell deutlich länger dauert. Zudem ist das iPhone überteuert, wenn man es mit dem iPad vergleicht, so „Smart Money“ weiter.
smartmoney.com

Facebook, Google & Co kämpfen gegen das Geschäft mit gefälschten Klicks: Auf Plattformen wie Fivver gibt es diverse dubiose Angebote wie etwa „Ich beschaffe ihnen 5000 Facebook-Freunde für fünf Dollar“ oder „Ich bringe Deiner Homepage innerhalb von 24 Stunden 1000 echte Ad Sense-Werbeclicks.“ Wer hinter Werbe-Bots steckt, ist oft unklar: So behauptet das das US-Musik-Startup Limited Run, 80 Prozent aller von Facebook-Werbeanzeigen weitergeleiteten Kunden-Klicks seien gefälscht – aber das kann auch nicht im Sinn von Facebook sein.
welt.de

Autokorrektur von Smartphones und Tablets kann ganz schön nerven und zu Missverständnissen führen: Autor James Gleick schildert in der „New York Times“ seine Erlebnisse mit dem vermeintlichen Alltagshelfer und macht darauf aufmerksam, dass die Menschen in der Vergangenheit noch selbst für ihre Schreibfehler verantwortlich waren – doch heute sind es immer häufiger Maschinen, die einen falschen Zusammenhang herstellen.
nytimes.com

iPhone-Schnitzeljagd: Tech-Journalist David Pogue hat sein gestohlenes iPhone u.a. dank der Unterstützung seiner 1,4 Mio Twitter-Follower wiedergefunden. Nachdem er die Suche eigentlich schon aufgegeben hatte, alarmierte ihn die Funktion „Find my iPhone“ drei Tage, nachdem das Gerät gestohlen worden war, und zeigte den Standort an. Mit Hilfe der Community bekam David Pogue schnell Infos über die Gegend, wo das Gerät geortet wurde, und konnte es gemeinsam mit der Polizei aufspüren.
basicthinking.de, gutjahr.biz

– M-LESETIPP –

Mobile Update: In seiner monatlichen Serie für medienrot, dem Onlinejournal für PR und Medien, schreibt mobilbranche.de-Gründer Florian Treiß darüber, wie Olympischen Sommerspiele 2012 in London nicht nur die ersten echten Social Media Games der Sportgeschichte sind, sondern zugleich auch die ersten Mobile Games.
medienrot.de

– M-FUN –

Twitter und Facebook kommen dank Smartphone auch in den Urlaub mit: Das „Wall Steet Journal“ erklärt, wieso viele Leute auch im Urlaub keine Social-Media-Pause machen, und nennt Eva Chen, Beauty-Direktorin beim Magazin „Teen Vogue“ als Beispiel, die aus ihrem Urlaub 120 Tweets und 30 Instagram-Fotos verschickt hat.
wallstreetjournal.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare