Baur, Telekom, Initiative.

von Florian Treiß am 13.August 2012 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

Baur Versand legt wert auf eine gute Ladezeit bei seinem mobilen Shop: Christian Herold, Head of Mobile Services beim Baur Versand, macht sich im Vorab-Interview  zum  Mobile Commerce Summit (28. August in Wiesbaden) für ein User Interface stark, das reduziert und bestens bedienbar sein muss, wobei die Ladezeit „extrem wichtig“ ist: Wartezeiten sind hinderlich, dazu hängt die Conversion Rate im mobilen Umfeld mehr noch als stationär von der Ladezeit ab. „Hier geht es also letztendlich um bares Geld“, so Christian Herold.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

– M-BUSINESS –

Deutsche Telekom zweifelt am Ziel der Bundesregierung, 75 Prozent aller Haushalte bis 2014 mit schnellem Internet zu versorgen. Deutschlandchef Niek Jan van Damme spricht im „Focus“ von einem „ambitionierten Ziel“, so schnell so vielen Haushalten einen Internetzugang mit 50 Megabit zu ermöglichen. Um die bis 2018 geplante Vollversorgung zu erreichen, seien Investitionen von 80 Mrd Euro notwendig, die die Telekom nicht allein stemmen könne. Derweil treibt der Konzern das Angebot „Glasfaser bis nach Hause“ voran und will bis Jahresende 200.000 weitere Haushalte darüber erreichen, die mit zu 200 Megabit ins Netz können.
focus.de, telekom.com (Glasfaser)

Initiative baut Einheit „Mobile Screens“ aus: Die Hamburger Agentur engagiert Yvonne Aichele, 29, als Senior Mobile Strategist. Sie kommt von apprupt, wo sie zuvor Sales Manager war und Kunden bei den ersten Schritten im Mobile Advertising unterstützt hat. Bei Initiative soll Yvonne Aichele Kunden strategisch über den Einsatz der mobilen Kommunikation beraten.
initiative-newsroom.de

Victoria’s Secret setzt auf Mobile: Das US-Dessouslabel setzt im Marketing auf die Verknüpfung mobiler Videos, Social Media und Location-based Services. In einer Rich-Media-Werbung in der iPhone-App von TV.com zeigt ein Video eine neue BH-Linie. Außerdem gibt es ein Quiz, dessen Resultate an die eigene Facebook-Freunde und Twitter-Follower geschickt werden können, sowie einen Storefinder, um den Weg zum nächstengelegenen Laden zu finden.
mobilecommercedaily.com

HTC sucht seine Rettung in China: Der taiwanesische Smartphone-Hersteller, der sich bislang auf Europa und die USA konzentriert hat, will seinen Fokus künftig stärker auf das Reich der Mitte richten und dort eine „Heimatbasis“ gründen. In China hat HTC derzeit einen Marktanteil von nur 2,6 Prozent bei Smartphones, will aber bis 2015 einer der beiden größten Smartphone-Verkäufer Chinas werden. Dazu will HTC u.a. in China neue Entwickler einstellen.
wsj.com

Facebook droht eine neue Aktienschwemme – und damit ein weiterer Verfall des Börsenkurses: Derzeit sind nur gut 420 Mio Facebook-Aktien im Handel, doch im Laufe des Jahres könnten bis zu 1,72 Mrd weitere Aktien an die Börse kommen, die aktuell noch von Mitarbeitern und engen Geschäftspartnern gehalten werden. Die erste Haltefrist endet bereits diesen Mittwoch und betrifft 268 Mio Aktien, am 13. November kommt es dann mit 1,2 Mrd neuen Aktien knüppeldick.
wiwo.de

– M-NUMBER –

85,96 Mio iPhones hat Apple allein in den USA zwischen dem Verkaufsstart 2007 und dem Ende des 2. Quartals 2012 verkauft und dabei einen Umsatz von 50,7 Mrd Dollar erzielt. Vom iPad gingen in den USA 34 Mio Stück über den Tresen, die einen Umsatz von 19 Mrd Dollar erzielten, geht aus Dokumenten des Patent-Prozesses zwischen Apple und Samsung hervor. Samsung hat demnach in den USA 4,1 Mio Einheiten seines letzten Spitzenmodells Galaxy S II verkauft sowie 1,4 Mio Einheiten des Galaxy Tab 10.1.
zdnet.de, allthingsd.com

– M-QUOTE –

„Die Entwicklung geht so schnell, dass wir derzeit in Wochen und Monaten denken – nicht in Jahren.“

Payleven-Mitgründer Steve Krieger über die Entwicklung des Square-Klons der Samwer-Brüder, für den bereits 70 Mitarbeiter arbeiten.
berliner-zeitung.de

– M-TRENDS –

Zukunft des Einkaufens: Das „Handelsblatt“ beleuchtet den „digitalen Kaufrausch“ und meint, dass dieser eigentlich erst am Anfang steht. Künftig dürfte der E-Commerce immer stärker durch Mobilgeräte geprägt werden, bei dem das Smartphone zur Fernbedienung des Lebens wird: Dabei werden mobile Preisvergleiche und mobile Coupons eine immer größere Rolle spielen. Das Onlinehandel und stationärer Handel zudem stärker zusammenwachsen werden, zeigt das Beispiel Apple: Auf der Website ist es möglich, Produkte zur Abholung im Apple Store zu reservieren.
handelsblatt.com

Datenroaming-Grenze der EU noch lückenhaft: Seit 1. Juli ist eigentlich vorgeschrieben, dass Netzbetreiber ihre Kunden darüber informieren, wenn sie beim Datenroaming die Grenze von 59,50 Euro im Monat zu überschreiten drohen. Die Stiftung Warentest moniert, dass O2 und E-Plus solche Warnhinweise bei Verbindungen außerhalb der EU bislang nicht verschicken, die Telekom und Vodafone aber schon. E-Plus arbeitet „mit Hochdruck daran, das Kostenlimit in Echtzeit weltweit umzusetzen“, und will seinen Kunden „kurzfristig eine Lösung bereit stellen“.
welt.de (Reaktionen), test.de (Vorwürfe)

Mobile Games und Onlinespiele als Wachstumstreiber der Gamesbranche: Bis 2016 soll der Gesamtmarkt für Computerspiele in Deutschland um fast 50 Prozent auf 2,9 Mrd Dollar wachsen, erwarten die Wirtschaftsprüfer von PwC. Die deutsche Spieleindustrie, die in den Bereichen Online und Mobile Games besonders stark ist, wird von den dargestellten Markttrends zweifellos profitieren, so PwC, doch werde zugleich der Druck zu Konsolidierung wachsen.
presseportal.de

Apple hat schon 2010 ein „Friedensangebot“ erwogen, um künftige Patentstreiteren zu vermeiden: Man wollte versuchen, grundsätzlich 30 Dollar pro Smartphone und 40 Dollar pro Tablet von der Konkurrenz für die Lizenzierung von Apple-Patenten zu verlangen, geht aus Akten des Patent-Prozesses gegen Samsung hervor. Demnach hätte Samsung als Zulieferer von Apple einen „Rabatt“ von 20 Prozent bekommen sollen, wenn das Unternehmen im Gegenzug auf eigene Patentansprüche verzichtet hätte.
allaboutsamsung.de

Kleinere US-Netzbetreiber sehen sich beim LTE-Ausbau benachteiligt: C Spire Wireless will für seine 900.000 Kunden im Süden der USA ein LTE-Netz aufbauen und hat dafür schon Frequenzen im 700-Megahertz-Spektrum erworben und dafür 192 Mio Dollar bezahlt. Doch die Platzhirsche AT&T und Verizon nutzen einen anderen Teil dieses Frequenz-Spektrums als C Spire Wireless. Das hat zur Folge, dass sich Netzwerkhersteller auf diese Frequenzen konzentrieren und es für C Spire Wireless an passenden Technik fehlt.
cnet.com

– M-QUOTE –

„Im schönsten Gespräch tippt Angela Merkel auf dem iPad.“

CSU-Chef Horst Seehofer kritisiert die Bundeskanzlerin für ihre iPad-Liebe, ergänzt aber im „Welt“-Interview, er habe selbstverständlich auch ein iPad.
welt.de, spiegel.de (Stilkritik)

– M-VIDEO –

Wie funktioniert ein Mobilfunknetz? O2 zeigt in einem dreieinhalb Minuten kurzen Clip, wie das Handy wird zur Fernbedienung unseres Lebens, was das für die Mobilfunknetze bedeutet, und wie so ein Netz überhaupt funktioniert.
youtube.com

– M-FUN –

Don’t stop me now: Die britische Zeitung „Guardian“ vergibt die Goldmedaille für den schönsten Werbespot zu den Olympischen Spielen an Adidas – der Sportartikelhersteller den Queen-Klassiker „Don’t Stop Me Now“ vom britischen Olympiateam imitieren lassen.
youtube.com via guardian.co.uk

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare