Telekom, EU-Kommission, Lufthansa.

von Florian Treiß am 02.Juli 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Deutsche Telekom bekommt von der Politik keine Schonfrist mehr: Die Koalition will den Ausbau schneller Internet-Anschlüsse in ländlichen Regionen beschleunigen und keine Rücksicht mehr auf den Ex-Monopolisten nehmen. Aus einem Abschlussbericht der Koalitions-Arbeitsgemeinschaft „Ländliche Räume“ geht hervor, dass „interessierte Anbieter uneingeschränkten Zugang zu allen Kabelverzweigern und Schaltverteilern bekommen sollen“. Zudem dürfte eine Senkung der Teilnehmeranschlussgebühr (TAL) zu Einnahmeausfällen in dreistelliger Millionenhöhe führen.
wiwo.de

EU-Kommission will Roaminggebühren komplett abschaffen: Ab 2015 soll es „überhaupt keine Unterschiede zu den Inlandspreisen mehr geben“, so EU-Kommissarin Neelie Kroes in einem „Focus“-Interview. Dies gelte auch für Datenübertragungen, so die Kommissarin weiter. Während Verbraucher sich auf das Ende der Kostenfalle für die mobile Internetnutzung im Ausland freuen dürfen, müssen Mobilfunkbetreiber darauf hoffen, dass die Preissenkungen durch ein Umsatzplus aufgefangen werden können.
„Focus“, S. 124/125, focus.de (Kurzfassung)

Lufthansa kooperiert mit Foursquare: Die neue App „Blue Legends“ ist eine der ersten zehn „Foursquare Connected Apps“. Das neue System des ortsbasierten Netzwerks ermöglicht es Partnern, relevanten Content im Umfeld eines vom Nutzer in Foursquare durchgeführten Check-Ins anzuzeigen. Fluggäste können mit „Blue Legends“ an Flughäfen, in Lounges und auf Lufthansa-Flügen virtuell über Foursquare einchecken.
presse.lufthansa.com, netzwertig.com (Hintergrund)

Deutsche Bahn will bis Dezember sämtliche Abfahrts- und Ankunftfahrpläne in den Bahnhöfen mit QR-Codes versehen. Fahrgäste sollen dadurch direkten Zugriff auf die aktuellen Abfahrt- und Ankunftzeiten bekommen und so in Echtzeit auch Informationen über etwaige Verspätungen bekommen.
„Mobil – Kundenzeitschrift der Bahn“, S. 30

IBM hat in den USA eine App vorgestellt, die Angaben zu Nährwerten, Preis oder Bewertungen liefert – und somit etwas an Barcoo erinnert. Allerdings bietet IBM die App nicht etwa Verbrauchern direkt an, sondern hat Händler im Visier, die die App mit ihren eigenen Logos und Infos versehen können und sie erst dann Verbrauchern zur Nutzung bereitstellen. Die App kann mit dem Warenwirtschaftssystem des Ladens verknüpft werden und z.B. auch Coupons anbieten.
venturebeat.com (mit Infografik)

Apple gewinnt erneut eine Patentverfahren gegen Samsung: Das aktuelle Android-Referenzmodell Galaxy Nexus verletze sehr wahrscheinlich vier von Apple gehaltene Patente, so ein US-Gericht. Das von Apple beantragte US-Verkaufsverbot für das Smartphone wird wirksam, soweit Apple eine Sicherheitsleistung von 96 Mio Dollar hinterlegt für ein späteres Hauptverfahren hinterlegt. Unterdessen hat sich Apple für 60 Mio Dollar die Namensrechte am iPad in China gesichert.
macwelt.de (Samsung), spiegel.de (China)

– Anzeige –
Neue Studie: Mobile Business Solutions. T-Systems Multimedia Solutions und die Universität St. Gallen untersuchen den Einsatz mobiler Lösungen im deutschsprachigen Raum. Best Practices, Barrieren und Chancen von Enterprise Mobility im deutschsprachigen Raum. Detaillierte Informationen unter: www.business-goes-mobile.de

– M-NUMBER –

115 Mio Mobilfunkanschlüsse gibt es mittlerweile in Deutschland, so der Branchenverband Bitkom anlässlich des 20. Geburtstags des digitalen Mobilfunks. Damit kommen auf jeden Einwohner 1,4 Handys – eine Marktdurchdringung, die das Festnetz nie erreicht hat. Mit der Digitalisierung des Mobilfunks kam das Handy im Massenmarkt an – der Vorgänger C-Netz wurde nur von wenig Gutverdienern genutzt.
bitkom.org

– M-QUOTE –

„Schon merkwürdig: Chrome lässt sich nun auf über 95 Prozent aller iPhones installieren, aber nur auf rund 4 Prozent aller Android-Geräte.“

Entwickler Thomas Fuchs wundert sich darüber, dass die mobile Version von Googles Browser erst ab Android 4.0 läuft.
twitter.com

– MLOVE Trend des Monats powered by TrendONE –

4G-Hotspot für die Hosentasche: Wenn wir „Karma“ hören, dann denken einige von uns vielleicht an Yoga oder Buddhismus, aber sicherlich nicht gleich an ein Startup, das den Telekommunikationsmarkt revolutionieren möchte. „Karma“ ist ein kleines, modemähnliches Gerät, das einen Hotspot mit 4G-Internetverbindung herstellt und Besitzern das Teilen mit anderen Usern belohnt.
mobilbranche.de

– M-TRENDS –

Mobiles Fernsehen wird nicht zwangsläufig nur auf Abruf (on demand) genutzt, sondern mobile Angebote sollen bei Fernsehsendern auch den linearen Konsum des Fernsehprogramms sichern. So plant ProSieben derzeit das Projekt ProSieben Connect, eine für Tablets konzipierte „Screen-in-Screen“-Widget-Lösung, mit der sich Nutzer mit dem laufenden Programm verbinden können und Live-Chats, Social-Networking-Funktionen und Hintergrundinformationen nutzen können. Auch die Deutsche Telekom arbeitet an einer Lösung für Social TV namens „Shair“.
netzwertig.com

Microsoft könnte sich womöglich sowohl Nokia als auch Blackberry-Hersteller RIM einverleiben und so schlagartig zum größten Handy-Hersteller der Welt werden. Schließlich straucheln beide Konzerne, während die Microsoft-Kriegskasse prall gefüllt ist. Zudem könnte Facebook ein Bündnis-Parter werden, schließlich hat Microsoft bereits seit längerem eine kleine Facebook-Beteiligung. Der Knall wäre richtig groß – genauso aber auch die Risiken, wie Matthias Hohensee analysiert.
wiwo.de

RIM im freien Fall: Michael Kroker dokumentiert den Absturz des Blackberry-Herstellers mit Hilfe von Infografiken, die den Absturz des kanadischen Konzerns zeigen. Dan Frommer hält RIM bereits seit längerem für eine „tickende Zeitbombe“, denn der RIM hat dem iPhone nie etwas entgegensetzen können. Das mittels der Entlassung von 5.000 Mitarbeitern nun eine Kehrtwende kommt, ist mehr als fraglich. Zdnet veröffentlicht deshalb sogar schon eine Art Nachruf auf RIM.
blog.wiwo.de, handelsblatt.com, zdnet.com (Nachruf)

Android liegt in Deutschland bei gekauften Mobilgeräten zwar auf Platz 1, doch bei der tatsächlichen mobilen Internetnutzung hat iOS die Nase weiterhin vorne: Laut Webtrekk konnte Android seinen Marktanteil im 2. Quartal um 5,2 Prozentpunkte auf 19,8 Prozent steigern, während iOS um 8,2 Prozentpunkte auf 74,5 Prozent Marktanteil viel. Mehr als ein Drittels des mobilen Datenverkehrs entfällt auf iPads.
stern.de

– Anzeige –
Sommer, Sonne, Sonderpreis: Werben Sie bei mobilbranche.de und profitieren Sie von unserer Sommeraktion! Bei Buchung eines 5er, 10er oder 20er Textanzeigen-Pakets erhalten Sie bis 31. Juli ein kostenloses Upgrade auf Text-Bild-Anzeigen und sparen so rund 25 Prozent. Kostenpunkt: 600 Euro (5 Anzeigen), 1.125 Euro (10 Anzeigen) bzw. 2.000 Euro (20 Anzeigen) zuzüglich Mehrwertsteuer. Schaltung an Terminen Ihrer Wahl bis Jahresende (Ausnahme: Kalenderwochen 36 und 37). Kontakt: Florian Treiß, treiss@mobilbranche.de oder Telefon (0341) 698 32 21.

– M-UMFRAGE –

Schon mitgemacht? mobilbranche.de und die Smart Mobile Factory GmbH laden zur großen Umfrage über Mobile Payment ein. Mitmachen lohnt sich: Unter allen Teilnehmern verlost die E-Plus Gruppe ein BASE Tab 7.1 inklusive dem Tarif Mein BASE Internet mit der Option Internet Flat XL (über 24 Monate).
surveymonkey.com

– M-LESETIPP –

Der Spiegel widmet Smartphones angesichts des 5. Geburtstags des iPhones seine aktuelle Titelgeschichte – und schlagzeilt plakativ: „Sei doch mal still – Anleitung zu einer digitalen Diät“.
„Spiegel“ Nr. 27/2012, spiegel.de (Editorial)

– M-FUN –

Tragbare Telefonzellen oder auch „Knochen“ – so wurden die ersten Mobiltelefone einst genannt. Anlässlich des 20. Geburtstages des digitalen Mobilfunks in Deutschland zeigen „Wirtschaftswoche“ und Spiegel Online einige der schweren Geräte von damals.
wiwo.de, spiegel.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare