Nokia plant Exklusivvertrieb für Windows Phone 8.

von Florian Treiß am 23.Juli 2012 in Geräte, News, Ökosysteme

Von Apple lernen gleich siegen lernen? Nokia plant angeblich, bei der Einführung von Smartphones mit dem im Herbst erscheinenden Betriebssystem Windows Phone 8 auf exklusive Partnerschaften mit Netzbetreibern zu setzen, wie es Apple beim Start des iPhones vorexerziert hat. Das zumindest berichtet die „Financial Times“ und schreibt weiter, dass dies einschneidende Veränderungen für Marketing und Vertrieb von Nokia bedeuten würde. Schließlich hat Nokia bislang eher darauf gesetzt, neue Geräte möglichst schnell einer besonders breiten Nutzergruppe zur Verfügung zu stellen, sprich: Geräte über alle Netzbetreiber zu verkaufen. Laut dem Bericht soll Nokia u.a. schon mit France Telecom darüber verhandelt haben. Die Netzbetreiber sollen eine Erfolgsbeteiligung erhalten und dadurch einen Anreiz bekommen, sich beim Vertrieb der Geräte ins Zeug zu legen, so die „Financial Times“. Unterdessen beschreitet Nokia weiter den Weg in Richtung „Wo?-Firma“: CEO Stephen Elop will in einem Atemzug mit Google und Facebook genannt werden – während Google für das „Was?“ im Internet stehe und Facebook für das „Wer?“, müsse Nokia dank seiner Karten- und Navigationstechnologie bald mit dem „Wo?“ assoziiert werden, so Elop gegenüber Analysten. Wo die Reise hinführen soll, zeigt u.a. das jüngste Update von Nokia Navigation für Windows Phone mit der Versionsnummer 3.0: Darin gibt es eine neue Funktion namens „My Commute“, die selbstständig erkennt, welche Strecken der jeweilige Nutzer regelmäßig fährt. Gibt es auf dem Weg zurück von der Arbeit Störungen, so weist die App automatisch darauf hin und schlägt eine alternative Strecke vor. Solche Dienste, die bislang nur für Besitzer von Lumia-Smartphones von Nokia angeboten werden, sollen mit der Einführung von Windows Phone 8 auch Nutzern von Smartphones anderer Hersteller zur Verfügung stehen – so soll der Weg zur „Wo?-„Company einfacher werden.
golem.de, zdnet.com, mobiwatch.de, slashgear.com

– Anzeige –
Mobile Lösungen von SAP geben Ihnen jederzeit und überall Zugriff auf die Unternehmensdaten, die Sie gerade benötigen. Verwalten Sie die mobilen Geräte und Apps im Unternehmenseinsatz zentral und sicher mit der Mobile Device Management Lösung SAP AFARIA.
sap.com

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
Starbucks bringt Mobile Payment nach Deutschland, Migros will NFC-Zahlungen anbieten, Holtzbrinck investiert in Dropgifts. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare