Neues Mobil-Betriebssystem Firefox OS kommt Anfang 2013.

von Florian Treiß am 03.Juli 2012 in News, Ökosysteme

Antriebsfeder für günstige Smartphones: Der Firefox-Hersteller Mozilla hat seine Pläne für ein eigenes mobiles Betriebssystem enthüllt. Das bisher unter dem Codenamen „Boot to gecko“ bekannte System soll „Firefox OS“ heißen und Android und Co. Konkurrenz machen. Alcatel und ZTE werden als erste Hersteller Firefox-Smartphones produzieren. Das erste Gerät soll Anfang 2013 in Brasilien auf den Markt kommen und dort über die Telefónica-Marke Vivo vertrieben werden. Auch Deutsche Telekom, Etisalat, Smart, Sprint, Telecom Italia und Telenor unterstützen Firefox OS. Durch seine starken Bündnispartner schickt sich Mozilla an, das Duopol von Apple und Google mit ihren Mobil-Betriebssystemen iOS und Android zu knacken. Technisch soll Firefox OS eine „neue und vollständig offene mobile Umgebung auf Basis von HTML5“ sein, so Mozilla in einer Pressemitteilung. Firefox OS wird ähnlich wie Android sämtlichen Smartphone-Herstellern für die Nutzung innerhalb ihrer Geräte zur Verfügung stehen. Fraglich ist allerdings, ob ein neues Mobil-Betriebssystem überhaupt eine Chance gegen die Platzhirsche Android und iOS hat. Denn Microsoft hat mit Windows Phone 7 die schmerzliche Erfahrung gemacht, dass es im umkämpften Smartphone-Markt nicht einfach ist, Marktanteile zu gewinnen. Matthew Key, Vorsitzender von Telefónica Digital, glaubt dennoch an die Mozilla-Initiative: „Die Breite der Unterstützung verdeutlicht, dass es eine Möglichkeit gibt für ein neues, offenes System“, zitiert ihn die „FTD“. Firefox OS wird vermutlich aber eher in Schwellenländern zur Anwendung kommen und weniger in den großen Industrienationen wie Deutschland oder USA – so geht Mozilla der mächtigen Konkurrenz zumindest am Anfang etwas aus dem Weg.
areamobile.de, ftd.de, presseportal.de

– Anzeige –
Europas größtes ortsbasiertes Werbenetzwerk! Generieren Sie zusätzliche Umsätze durch lokale Relevanz. Die Kaufbereitschaft steigt um 50% in einem Umkreis von 1KM zu ihrer Filiale. Mit radcarpet erreichen Advertiser relevante mobile Zielgruppen und gewinnen neue Kunden. Publisher monetarisieren ihre mobile Webseite oder APP bei radcarpet am effizientesten, durch Angebote mit Content Charakter und lokalem Bezug.
www.radcarpet.com / Telefon: 030 609 854 744

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
Telekom und Mastercard nennen Details zu ihrer Allianz, JustBook schließt zweite Finanzierungsrunde ab, wahwah.fm macht Pause. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare