WWDC, Nokia, Telekom Austria.

von Florian Treiß am 15.Juni 2012 in Kurzmeldungen

– M-GASTBEITRAG –

WWDC in San Francisco endet heute: Thomas Winkler, Mobile-Experte und Apple-Fan, ist seit 2006 regelmäßig auf der World Wide Developers Conference von Apple. Der 34-Jährige verantwortet bei der Leipziger itCampus GmbH die Weiterentwicklung der Expertise-Bereiche Mobile Business Solutions, Agile Development Consulting sowie UI-Design & UI-Development. In einem Gastbeitrag schildert er die Stimmung auf der diesjährigen Apple-Entwicklerkonferenz.
mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Nokia erntet für den erneuten Stellenabbau von 10.000 Arbeitsplätzen und die Schließung des Forschungsstandorts Ulm herbe Kritik aus der Politik: „Das ist ein großer Fehler“, sagte Oberbürgermeister Ivo Gönner (SPD). Nokia habe eine „etwas sprunghafte Geschäftspolitik“. Vor kurzem sei noch über Ausbaupläne des Standorts Ulm gesprochen worden. Das passe nicht zusammen genauso wenig wie die Produktionsverlagerung vor einigen Jahren von Bochum nach Rumänien.
focus.de, welt.de (Analyse), presseportal.de (Kommentar der „Börsen-Zeitung“)

Telekom Austria mit neuem Großaktionär: America Movil, der Konzern des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim, übernimmt schrittweise den 21-Prozent-Anteil des bisherigen Investors Ronny Pecik. Hinzu kommen 1,7 Prozent, die America Movil bereits an Telekom Austria hält. Zugleich versucht Carlos Slim weiter, beim E-Plus-Mutterkonzern KPN seinen Anteil auf 28 Prozent zu erhöhen.
handelsblatt.com, teltarif.de, manager-magazin.de (Analyse)

doo erhöht sein Finanzierungsvolumen auf 10 Mio Dollar. Das Bonner Startup hat eine Lösung entwickelt, die automatisch Dokumente einsammelt und sie auf intelligente Art und Weise organisiert und sichert. Zugleich startet die Open-Beta Phase für die OS X und Metro Apps von doo, weitere mobile Plattformen wie iOS und Android sollen bald hinzukommen.
per Mail, doo.net (App-Download), deutsche-startups.de (Hintergrund)

Globetrotter plant im Rahmen einer Multichannel-Offensive, in allen Filialen kostenlose W-Lan-Hotspots anzubieten. Zugleich soll eine neue Smartphone-App gestartet werden, die Kundenkarten-Funktionen bietet. Kunden sollen sich innerhalb der App auch eine Einkaufsliste erstellen können, um sie dann in einer Filiale zu nutzen, später könnte noch Indoor-Navigation hinzukommen.
onetoone.de

Time-Verlagsgruppe beendet Boykott von Apples Zeitungskiosk fürs iPad: Künftig sind rund 20 Zeitschriften des wichtigen US-Verlags dort im Abo-Modell erhältlich, darunter neben „Time“ selbst auch „People“, „Sports Illustrated“ und „InStyle“. Die Time-Verlagsgruppe hatte ihre digitalen Zeitschriften zuvor nur als einzelne Apps im AppStore verkauft, aber nicht im Zeitungskiosk.
nytimes.com, adage.com

Microsoft will angeblich eigenes Tablet bauen: Nachdem der Konzern schon seit Monaten betont, durch Windows 8 werde Microsoft große Marktanteile im Tablet-Bereich gewinnen, will sich Microsoft laut Medienberichten nicht bloß auf Hardware-Partner wie Acer, Dell, HP oder Lenovo verlassen, sondern auch sein eigenes Tablet herausbringen. Diese könnte womöglich schon am Montag in L.A. präsentiert werden, wo Microsoft zu einem Presse-Event eingeladen hat.
sueddeutsche.de, allthingsd.com

– M-NUMBER –

140.000 Tweets über Mario Gomez hat es während der Fußball-EM bei Twitter bereits gegeben. Damit ist er der Twitter-König der Deutschen Nationalelf, zumal der Großteil der Tweets über ihn positiv war, so die Social-Media-Beobachter von Brandwatch.
de.brandwatch.com (mit Infografik)

– M-QUOTE –

„Panik und Aktionismus überlagern eine langfristige strategische Planung. Ulm ist ein gutes Beispiel dafür: Noch vor gut drei Monaten war von einer Schließung Ulms überhaupt keine Rede. Gleich mehrere hochrangige Nokia-Führungskräfte prophezeiten dem schwäbischen Standort eine große Zukunft.“

„Zeit“-Journalist Marcus Rohwetter über den neuen Sparplan von Nokia und die Schließung des Forschungsstandorts Ulm.
zeit.de

– M-TRENDS –

ITK-Branche wächst: Im vergangenen Jahr legte die Zahl der Mitarbeiter um 18.000 auf über 866.000 zu, so Bitkom. Tatsächlich nehmen die Arbeitsplätze aber nur im IT-Bereich zu, während es im Telekommunikationsbereich ein Minus gab. „Die Telekommunikationsanbieter stehen derzeit unter enormem Preisdruck und haben gleichzeitig zweistellige Milliardeninvestitionen in die Breitbandnetze aufzubringen“, so Bitkom-Vizepräsident und Telekom-Chef René Obermann.
bitkom.org

Over-the-top-Dienste wie WhatsApp, Viber oder Pinger als attraktive kostengünstige Alternativen zur SMS sind bei jungen Menschen in Deutschland schon bekannter als in Großbritannien und den USA, ergibt eine Umfrage von Tyntec und YouGov. Nur 16 Prozent der jungen Deutschen kennen solche Dienste demnach nicht.  Doch selbst wenn Internet-basierte Alternativen zur Verfügung stehen, nutzen 62 Prozent der jungen Deutschen weiterhin größtenteils SMS.
tyntec.com

Showrooming nimmt schnell zu: 35 Prozent der US-Internetnutzer haben sich bereits mindestens einmal in einem Geschäft informiert, um im Anschluss online oder mobil einzukaufen. Hauptgründe dafür: Online waren die Produkte günstiger zu haben als im Geschäft, umgekehrt wollten Onlinekäufer die Produkte erstmal real anschauen, bevor sie sie im Web bestellt haben.
techcrunch.com (siehe unten)

– Anzeige –
E-Mail-Marketing: Die meisten Deutschen lesen morgens als erstes ihre E-Mails. Wie auch Ihre Agentur mit E-Mail-Marketing die Nase vorne hat, zeigt Ihnen das AGNITAS 5³ Agenturprogramm. Testen Sie uns!

Social TV, also die parallele Nutzung von Fernsehen und Social Media über Mobilgeräte, steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen, meint Google-Manager Joel Berger, der früher für MTV oder MySpace gearbeitet hat. Entsprechende Apps würden so wirken wie einst die ersten Smartphones, bevor das iPhone Einzug gehalten habe. Eine Killerapplikation fehle noch.
wuv.de

Social-Media-Nutzer und -Nichtnutzer lassen sich in sechs verschiedene Typen kategorisieren, so die Loyalty-Agentur Aimia.So gibt es etwa die „On Looker“, die Social Media neben der Kontaktpflege auch zur Informationssuche verwenden. Für Marketer spannend sind die „Cliquers“ – sie sind sehr aktive Nutzer, die viel eigenen Content in sozialen Netzwerken veröffentlichen und mit anderen Personen und Marken interagieren.
futurebiz.de

– M-QUOTE –

„Eine vernetzte Gesellschaft ist im 21. Jahrhundert womöglich eine der wichtigsten Antworten, um in Wettbewerb der Nationen überhaupt bestehen zu können. VZ darf man diesen Verdienst mit zuschreiben, diesen Weg in Deutschland geebnet zu haben. Und es ist VZ zu verdanken, dass die deutsche Startupszene wiederbelebt wurde.“

Blogger Robert Basic singt auf StudiVZ eine Hymne.
robertbasic.de

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: MobileCamp (16. bis 17. Juni, Dresden), Dialog.digital (20. Juni, Leipzig), Marketing Zukunft – Podium Marke (21. Juni, Merseburg), Mobile Monday. Social TV – is mobile TV and more (25. Juni, Berlin), Mobile Gipfel (26. bis 27. Juni, Düsseldorf), Online Marketing Forum (27. Juni, Frankfurt / 28. Juni, Düsseldorf), MLove Confestival 2012 (27. bis 29. Juni, Berlin – 10% Rabatt bei Angabe des Codes MLOVE12-Europe bei der Registrierung), iOS DevCon 2012 (28. bis 29. Juni, Berlin)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Facebook-Nutzer verbringen täglich insgesamt 10,5 Mrd Minuten bei Facebook – das sind 19.963 Jahre. Zugleich haben 24 Prozent der Social-Media-Nutzer schonmal ein Ereignis im realen Leben verpasst, weil sie es via Social Media mit der Welt teilen wollten.
mashable.com (mit Infografik)

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare