Index Ventures, Wooga, Draw Something.

von Florian Treiß am 18.Juni 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Index Ventures legt 350 Mio Euro schweren Startup-Fonds auf: Der Wagniskapitalgeber will damit 35 bis 40 größere Investments tätigen sowie 20 Mio Euro in kleinere Seed-Investments stecken. Das Geld soll u.a. auch in Startups aus Berlin fließen, wo Index Ventures bereits an NumberFour, Soundcloud, Readmill, Amen und Gidsy beteiligt ist. International zählen Flipboard, iZettle, Lookout und Path zu den Index-Beteiligungen.
gruenderszene.de

Wooga und Electronic Arts entfernen ihre Spiele von Google+: Einst als Alternative zu Facebook hoffnungsfroh begrüßt, bringt das Social Network von Google den Spieleherstellern offenbar nicht die erhofften Reichweiten und Erlöse. Die Berliner Firma Wooga hat „Monster World“ bereits abgeschaltet und wird auch „Bubble Island“ und „Diamond Dash“ in Kürze aus Google+ entfernen.
theverge.com

Draw Something kommt ins Fernsehen: Die beliebte Malspiel-App wird Grundlage einer Spielshow beim US-Sender CBS, bei der Bei unterschiedliche Teams – darunter auch Prominente – gegeneinander vor Publikum im Zeichnen antreten. Die Social-Games-Schmiede Zynga hatte „Draw Something“-Entwickler Omgpop vor kurzem für 250 Mio Dollar gekauft.
futurezone.at

RIM hat trotz mieser Zahlen seinem ehemaligen Co-Chef Jim Balsillie zum Abschied noch eine Millionen-Zahlung spendiert: Zusätzlich zu seinem Grundgehalt von gut 1 Mio Dollar erhielt Balsillie bei seinem Abgang im Januar noch einen Aktien-Bonus von 4,8 Mio Dollar, wie erst jetzt bekannt wurde. Der andere Co-Chef Mike Lazaridis bekam eine zusätzliche Zahlung von gut 862.000 Dollar.
handelsblatt.com

Patentstreit: Ein US-Bundesrichter lädt Apple und Motorola nun doch kurzfristig für eine Anhörung am 20. Juni vor, nachdem er das entsprechende Verfahren zunächst hatte platzen lassen. Der Richter will mit den Konzernen offenbar darüber verhandeln, dass angemessene Lizenz-Zahlungen fließen sollen statt dass in dem Verfahren weiter Verkaufsverbote von Mobilgeräten gefordert werden.
macwelt.de, heise.de

– Anzeige –
iPad im Vertrieb – Wir bieten eine Komplettlösung als Kiosksystem und Mediathek für professionelles Präsentieren. Vertriebsmaterial immer komplett dabei, immer aktuell.
Excelsis Business Technology AG

– M-NUMBER –

6,1 Mrd Euro wollen Deutschlands Elektronikhändler dieses Jahr allein mit dem Verkauf von Smartphones erzielen, deren Absatzzahl von 14,5 Mio auf 18 Mio Stück steigen soll. Damit würden Smartphones auch beim Umsatz erstmals an Flachbildfernsehern vorbeiziehen, mit deren Verkauf dieses Jahr ein Umsatz von 5,8 Mrd Euro erzielt werden soll.
focus.de

– M-QUOTE –

„Ein eigener Tablet-PC von Microsoft wäre eine Schnapsidee.“

„Wirtschaftswoche“-Redakteur Michael Kroker warnt angesichts des Microsoft-Events heute Abend davor, dass Microsoft durch ein eigenes Tablet seine langjährigen Hardware-Partner verprellen könnte.
blog.wiwo.de

– M-TRENDS –

Apple geht mit dem Start eines eigenen Landkartendienstes im neuen Betriebssystem iOS 6 ein großes Risiko ein: Sollte der Dienst nicht so gut funktionieren wie Google Maps, wäre der Imageschaden groß und gerade Intensivnutzer könnten dann auf Android als Alternative ausweichen, wo Google Maps tief ins Betriebssystem eingebunden ist. Auch dürfte der Start von Apple Maps mit hohen Kosten verbunden sein: Experten schätzen, dass Google bis zu 1 Mrd Dollar pro Jahr in Google Maps investiert.
nytimes.com

Cannes Lions: Bei dem Werbefestival an der Côte d’Azur buhlen in diesem Jahr neun Arbeiten aus Deutschland um die Gunst der Juroren in der neuen Kategorie Mobile. Nominiert sind Agenta (ING-Diba), BBDO (Dr. Oetker), Scholz & Friends (Opel), Interone (FHM), Plan.Net (Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe), YOC (Nokia), DDB Tribal (Volkswagen) und Conrad Caine (Siemens).
wuv.de

Samsung und Apple kontrollieren gemeinsam mittlerweile 55 Prozent des weltweiten Marktes für Smartphones, so Marktforscher ABI Research. Außerdem fahren sie gemeinsam 90 Prozent aller Gewinne aus dem Smartphone-Geschäft ein. Insgesamt wuchs der Smartphone-Markt demnach im 1. Quartal 2012 um 41 Prozent auf 144,6 Mio ausgelieferte Geräte.
aquarius.biz

Nokias Aktienkurs ist vergangene Woche zeitweise auf das Niveau von Mai 1996 gefallen – und lässt nun Optimisten auf eine Wende hoffen: Schaut man sich die Geschichte des Rivalen Apple an, so sieht man, dass dieser nach seiner Erfolgsgeschichte in den 1980er Jahren in den 1990er Jahren an den Boden ging – und danach zum mittlerweile wertvollsten Unternehmen der Welt aufstieg.
handelsblatt.com

Heineken schwärmt von der Macht des Mobile Webs: Es werde mit allem verwoben, was Verbraucher überhaupt nur tun, so Heineken-Manager Ron Amram auf dem MMA Forum in New York. Das Mobile Web können die Interaktion von Verbrauchern mit Marken fördern, ihre Beliebtheit steigern und auch im Vertrieb helfen, z.B. durch den mobilen Verweis auf örtliche Händler.
mobilemarketer.com

SMS-Werbung ist bei deutschen Verbrauchern deutlich unbeliebter als Werbung per E-Mail: Fast drei Viertel der Internetnutzer lassen sich lieber per elektronischer Post über Produkte informieren als per Kurznachricht, so eine Ipsos-Umfrage. In Saudi-Arabien, Südkorea, China und Japan kommt SMS-Werbung deutlich besser an, sie wird dort von 40 Prozent der Internetnutzer bevorzugt.
lead-digital.de

– M-LESETIPP –

Streetspotr im Selbstversuch: Maria Huber hat für den „KarriereSpiegel“ die App des Startups aus Nürnberg ausprobiert, das Mini-Jobs im Vorbeigehen aufs Smartphone bringt. Huber fotografiert Parkhäuser, testet Pizza – und ist am Ende so ausgepowert wie ihr Handy.
spiegel.de

– M-VIDEO –

Mobile Payment schafft bald den Durchbruch, sagt Achim Himmelreich, Partner bei Mücke Sturm & Company, am Rande der Webinale. Im Interview erklärt er, warum das mobile Bezahlen in diesem Jahr endlich sein Nischendasein hinter sich lassen wird. Darüber hinaus spricht er über NFC, länderspezifische Payment-Unterschiede und die gute alte EC-Karte.
youtube.com

– M-FUN –

Foodbloggerin unter Beobachtung: Einer erst neun Jahre jungen Britin ist von der Schulbehörde verboten worden, die  Schulspeisen zu fotografieren und über deren schwachen Nährwert zu schreiben. Erst nach heftigen Protesten wurde das Verbot nun wieder aufgehoben.
bbc.co.uk

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare