tape.tv., Yuilop, Telekom Austria.

von Lutz Herkner am 06.Juni 2012 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

Conrad Fritzsch, Gründer von tape.tv, will sein Online-Musikfernsehen verstärkt auf Mobilgeräten anbieten, doch moniert er im Vorab-Interview zum MLOVE ConFestival, dass es für mobile Inhalte bisher noch kein wirklich gutes Geschäftsmodell gibt. Er will aber zügig eine Lösung finden, bei der auch für die Künstler relevante Umsätze entstehen, und ab Herbst adäquates Entertainment auf Mobilgeräten anbieten.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

– M-BUSINESS –

Yuilop bietet ab sofort neben kostenlosen Kurznachrichten auch Gratis-Telefonie an und will sich als „Free-to-All Smartphone-App“ positionieren: Das deutsch-spanische Startup, bei dem vor kurzem Shortcut Ventures eingestiegen ist, bietet zunächst Yuilop-interne Telefonate an und bald auch an alle anderen Telefonnummern. Zwei Haken gibt’s bislang: Der „Energiestand“ des Yuilop-Kontos muss durch eingehende Nachrichten und Anrufe aufgeladen werden und die Kontaktverwaltung läuft über die App – zumindest unter Android – derzeit noch nicht optimal, etwa weil nur nach Vorname sortiert werden kann.
mr-apfel.de, mobilbranche.de (Archiv-Interview)

Telekom Austria bekommt neuen Großaktionär: Der mexikanische Multimilliardär Carlos Slim will seine bisherigen Anteile von rund 4 auf 25 Prozent erhöhen. Damit wäre er nach der österreichischen Staatsholding ÖIAG der zweitgrößte Aktionär von Telekom Austria. Slim ist über América Móvil in Lateinamerika aktiv, will nun aber auch in Europa Fuß fassen: Angeblich beabsichtigt er auch, seinen Anteil an der KPN (u.a. E-Plus) auf 28 Prozent auszubauen.
spiegel.de, manager-magazin.de

LinkedIn-App übermittelt sensible Nutzerdaten: Das Programm greift offenbar u.a. auf sämtliche Kalender von iPhone und iPad zu und sendet Details an die LinkedIn-Server, sobald der Anwender die Option aktiviert, Termine innerhalb der App anzuzeigen. Die Daten können Treffpunkte, Teilnehmer, Passworte oder andere sensible Informationen enthalten. Die Entdecker bemängeln vor allem, dass der Nutzer nicht auf die Übertragung seiner persönlichen Daten hingewiesen wird.
nytimes.com

Google warn vor staatlichen Angriffen auf Nutzerkonten: „Warnung: Wir glauben, dass staatlich-geförderte Angreifer möglicherweise dabei sind, ihr Nutzerkonto oder ihren Computer zu gefährden“ – eine solche Meldung blendet Google nun ein, wenn der Verdacht einer Phishing- oder Malware-Attacke besteht. Warum Google diese Warnung einführt und wie das Unternehmen zwischen Angriffen staatlicher Stellen von anderen Attacken unterscheiden will, ist nicht bekannt.
heise.de, zeit.de, focus.de

Facebook ermöglicht nun auch das gezielte Buchen mobiler Werbung. Bisher unterschied das Social Network nicht zwischen Desktop- und Smartphone-Anzeigen. Die neuen Werbemöglichkeiten sind v.a. für App-Publisher interessant, die so ihre Apps ausschließlich auf Mobilgeräten bewerben können, sowie für lokale Händler, die potenzielle Kunden auf ihren Smartphones ansprechen können.
mashable.com, internetworld.de

Windows Phones bekommen angeblich kein Upgrade auf Version 8: Die Chipsets seien nicht kompatibel, will die „Wirtschaftswoche“ jetzt erfahren haben. Jetztige Handys mit dem Betriebssystem von Microsoft sollen stattdessen ein „Feature Upgrade“ mit neuen Funktionen erhalten, sozusagen ein Windows Phone 7.7.
wiwo.de

– IN EIGENER SACHE –

Frische Mediadaten von mobilbranche: Informieren Sie sich über sämtliche Werbe- und Sponsoringmöglichkeiten in unserem Fachdienst, der mittlerweile über 3.500 Abonnenten im Mobile Business erreicht. Ein Fünferpaket an Text-Bild-Anzeigen gibt’s beispielsweise für 800 Euro. Die kompletten Mediadaten können Sie als PDF-Datei herunterladen. Weitere Infos auch bei Florian Treiß, treiss@mobilbranche.de, Tel.: (0341) 698 32 21

– Anzeige –
iPad im Vertrieb – Wir bieten eine Komplettlösung als Kiosksystem und Mediathek für professionelles Präsentieren. Vertriebsmaterial immer komplett dabei, immer aktuell.
Excelsis Business Technology AG

– M-NUMBER –

67 Prozent der IT-Profis sind überzeugt, dass Mobilität ihr Business ebenso oder mehr beeinflussen wird wie das Internet in den 1990er Jahren, zeigt eine Infografik von Xcube Labs.
xcubelabs.com

– M-QUOTE –

„Wir fordern einen Drei-Stufen-Test für die Tageswebschau, um zu prüfen ob das neue Angebot legitim ist.“

VPRT-Geschäftsführer Claus Grewenig über den neuen Tagesschau-Ableger im „Handelsblatt“.
handelblatt.com

– M-TRENDS –

Microsoft auf Abwegen: Eine neue App für Android sorgt für Verwunderung. Mit Hilfe von on{X} können Smartphones und Tablets mit Android so programmiert werden, dass gewisse Aktionen unter bestimmten Bedingungen ausgeführt werden. Die Scripts sind zwar nur etwas für Fachleute, doch auch Laien können die vorgefertigen „Rezepte“ einfach abändern und das Telefon beispielsweise veranlassen, immer morgens um 8 Uhr den Wetterbericht anzuzeigen, falls die Temperatur weniger als 15 Grad beträgt.
techcrunch.com, golem.de

Mittelstand vernachlässigt regionale Kundenansprache per Handy: Lediglich 6 Prozent der befragten Unternehmen haben bereits Erfahrungen mit Mobile Advertising gemacht. Dies berichtet das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr in seinem Online-Ratgeber „Regionales Internet-Marketing“. Stattdessen setzt der Mittelstand offenbar auf Social Networks: Bereits 47 Prozent der Unternehmen seien auf Facebook & Co. aktiv, wie der Bitkom meldet.
per Mail, googleusercontent.com (Grafik aus der Umfrage), bitkom.org

Mobiles Internet wird bis zum Jahr 2017 rund 85 Prozent der Weltbevölkerung erreichen, so eine Ericsson-Studie. Bis dahin werden etwa 9 Mrd Mobilfunkteilnehmer per UMTS Zugriff auf das Internet haben, allein im ersten Quartal 2012 kamen 170 Mio neue Kunden hinzu. Derweil geht Juniper Research von einer zunehmenden Bedeutung von W-Lan und kleinen privaten Mobilfunkzellen aus: In den nächsten fünf Jahren könnten Netzbetreiber demnach bis zu 60 Prozent des Traffics über solch alternative Technologien übertragen.
ericsson.com, juniperresearch.com

NFC unsicher? Der Bayerische Rundfunk berichtete, dass sich Kreditkarten mit dem Funkchip aus vier Zentimetern Entfernung über ein Handy mit spezieller Software auslesen lassen. Danach seien Kartennummer und Ablaufdatum bekannt – womit sich Online-Einköufe tätigen lassen. Mastercard weist hingegen darauf hin, dass diese Daten auch mit bloßem Auge sichtbar seien, wenn man mit der Karte im Geschäft bezahle. Wenn ein Online-Händler weder Sicherheitscode noch PIN abfrage, trage dieser das Betrugsrisiko.
focus.de

Fühlbare Tastatur für Touchscreens: Das kalifornische Unternehmen Tactus Technology hat eine Möglichkeit gefunden, die Oberfläche berührungsempfindlicher Displays zeitweise so zu verbiegen, dass sich z.B. die eingeblendeten virtuellen Tasten erspüren lassen. Bereits im nächsten Jahr sollen erste Produkte mit der neuen Technologie auf den Markt kommen.
theverge.com via areamobile.de

– Anzeige –
E-Mail-Marketing 2.0 = EMM 2012! Der AGNITAS E-Marketing Manager in der Version 2012 ist umfangreicher und individueller als jemals zu vor! Überzeugen Sie sich selbst – jetzt testen!

– M-LESETIPP –

The Amazon Effect: Die US-Zeitschrift „The Nation“ mit einem ausführlichen Artikel beschäftigt sich der ausführlich mit dem E-Commerce-Riesen und seinem Gründer Jeff Bezos.
thenation.com

– M-FUN –

Ausgekindlet: Auf dem E-Book-Reader „Nook“ der US-Buchhandelskette Barnes & Noble erscheint Tolstoys Klassiker „Krieg und Frieden“ in einer äußerst eigenwilligen Version. Im gesamten Buch wurde das Wort „kindled“ durch „nookd“ ersetzt. „To kindle“ bedeutet im Englischen „anfachen, entzünden“, und Kindle ist der Name des Konkurrenzproduktes von Amazon. Vermutlich handelt es sich aber nur um ein Versehen des technischen Dienstleisters, der die Kindle-Version des Dokuments für den Nook-Reader konvertiert hat.
arstechnica.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare