Telekom, Burda, Visa.

von Florian Treiß am 02.Mai 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Deutsche Telekom führt neue Datenroaming-Option für Geschäftskunden ein: Unternehmen, deren Mitarbeiter regelmäßig im Ausland im Einsatz sind, können verschiedene Pakete für die mobile Internetnutzung im Ausland buchen, die ein Datenvolumen von 150 MB bis 1 GB pro Monat enthalten. Ganz billig ist das aber nicht: Für die Nutzung innerhalb Europas werden je nach Volumen 9,95 bis 29,95 Euro im Monat fällig, für die weltweite Nutzung 49,95 bis 99,95 Euro monatlich.
tecchannel.de

Burda Direct Interactive baut den Bereich Mobile Marketing aus und positioniert sich dabei als Performance-Spezialist: Nachdem das Unternehmen bereitsim Januar an den Standorten Offenburg, München und Berlin den eigenen Geschäftsbereich Mobile Marketing gegründet hatte, will Sandro Fiorilli, Leiter von Burda Direct Interactive, ein Büro am Agentur­standort Hamburg eröffnen und fünf weitere fünf Mitarbeiter einstellen.
wuv.de

Visa wird im Herbst in Europa eine digitale Geldbörse lancieren: Unter dem Namen V.me soll der Dienst zunächst in Frankreich, Großbritannien und Spanien starten und arbeitet bei der Einführung mit WorldPay als Partner zusammen. Verbraucher können in der Geldbörse ihre Kreditkartendaten hinterlegen und sollen dadurch schneller und sicherer bezahlen können. V.me soll dabei für Online-, Mobile- und Face-to-face-Transaktionen genutzt werden können.
internetretailing.net

Microsoft paktiert mit dem US-Buchhändler Barnes & Noble bei dessen E-Reader Nook sowie dem Geschäft mit digitalen Lehrbüchern und investiert mindestens 605 Mio Dollar in ein neues Gemeinschaftsunternehmen. Der Deal heizt Spekulationen an, dass der Nook künftig mit Windows 8 läuft statt mit Android. William Lynch, Chef von Barnes & Noble, will dies nicht bestätigen, deutet aber eine enge Verzahnung mit Microsoft Office an. Der Nook soll laut Lynch künftig mit NFC-Technologie ausgestattet werden.
computerwoche.de, turi2.de, fortune.cnn.com (Interview)

Motorola kommt nicht aus der Krise heraus: Im vergangenen Quartal machte der Handyhersteller einen Verlust von 89 Mio Dollar, der Umsatz stieg leicht auf 3,1 Mrd Dollar. Im Vergleich zum vorherigen Quartal, in das aber auch das Weihnachtsgeschäft fiel, ging der Verkauf von Mobiltelefonen von 10,5 auf 8,9 Mio Stück zurück. Die Übernahme durch Google verzögert sich weiter, weil von den Kartellwächtern in China noch die Genehmigung fehlt.
areamobile.de, engadget.com

RIM hat auf der Blackberry World ein neues Referenzgerät für Entwickler vorgestellt: Es sieht wie ein verkleinertes Playbook mit deutlicher Ähnlichkeit zum iPhone aus und verfügt über ein 4,2 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1280×768 Pixeln – und ohne Tastatur. Das neue Betriebssyssytem Blackberry 10 soll eine verbesserte virtuelle Tastatur erhalten. Ob die Zeiten der festen Tastatur damit vorbei sind, bleibt aber unklar.
netbooknews.de, cnet.com, theverge.com (Video)

– M-INTERVIEW –

Ansgar Hein, Geschäftsführer der Düsseldorfer Agentur anatom5, stellt die App „Kleve to go“ vor, den Prototyp einer Web-App für Android und iOS, die mit Daten aus dem Webauftritt der Stadt Kleve versorgt wird und diese zielgruppengerecht aufbereitet. Zudem spricht Ansgar Hein über barrierefreie Apps und Responsive Webdesign.
mobilbranche.de

– M-NUMBER –

1,5 Mio Verkäufe hat Groupon innerhalb der ersten zwölf Monate von „Groupon Now“ über die App erzielt, in der standortbezogene Echtzeit-Deals direkt auf dem Smartphone angeboten werden. Das „normale“ Groupon hatte noch fünfzehn Monate für 1,5 Mio Transaktionen gebraucht – und „Groupon Now“ ist bislang überhaupt nur in 31 US-Städten verfügbar.
news.cnet.com

– M-QUOTE –

„Selbst auf einem reinen Touchscreen-Gerät wird es bei Blackberry weiterhin darum gehen, Dinge schnell einzutippen und Aufgaben zu erledigen“

RIM-Chef Thorsten Heins über das neue Betriebssystem Blackberry 10.
mobilebusinessbriefing.com

– MLOVE Trend des Monats powered by TrendONE –

Bequem Bezahlen aus dem Auto heraus: Heutzutage gibt es eine Menge Apps, die einem dabei helfen, die günstigste Tankstelle in der Umgebung zu finden. Aber eine App, die einem das Bezahlen aus dem Auto heraus ermöglicht, das gab es bis dato noch nicht. PayPal und die amerikanische Tankstellenkette Cumberland Farms haben mit “SmartPay” genau solch ein neues Bezahlsystem für ihre Kunden entwickelt.
mobilbranche.de

– M-TRENDS –

Mobile Payment blüht in Berlin: Nachdem mit SumUp und Zenpay bereits zwei Startups in den Startlöchern stehen, die mit einer an das US-Startup Square angelehnten Technologie das Zahlungsverhalten ändern wollen, erhält nun Orderbird eine Millionensumme von AWD-Gründer Carsten Maschmeyer. Das Startup bietet Händlern und Gastronomen ein Kassensystem auf iPad-Basis an.
ibusiness.de, deutsche-startups.de, ftd.de

Telefónica bringt seine Startup-Initiative Wayra nach Deutschland: Die Wayra-Akademie öffnet im September in München, ab 21. Mai können Unternehmensgründer aus den Bereichen Internet und Telekommunikation ihre Projekte dafür einreichen. Startups können bei dem Wettbewerb Büroräume und eine Finanzierung von bis zu 50.000 Euro erhalten.
telefonica.de

Gbanga veranstaltet anlässlich der Berlin Web Week eine Art Schnitzeljagd via App: Mit Hilfe des Location-based Game „Gbanga Famiglia“ können Spieler die realen Headquarter der Startups TunedIn, Kinderfee.de, Urbany, Ondango, EyeQuest, Tweek, Rdio und 7Moments für ihre virtuelle Mafia-Familie erobern und gegen andere Clans zu verteidigen.
internetworld.de

Google treibt das Thema Mobile weiter voran: Im „Mobile Playbook – The Busy Executive’s Guide to Winning with Mobile“ informieren Google-Manager wie Jason Spero gestresste Entscheider darüber, wie wichtig eine Mobilstrategie für Unternehmen ist, um im Smartphone-Zeitalter zu überleben.
themobileplaybook.com

Amazon verdient immer mehr Geld mit digitalen Produkten: Neun von zehn Bestsellern fallen in den USA mittlerweile in diese Kategorie, darunter E-Books für den Kindle, Film- und Musikdateien sowie Android-Apps. Das hauseigene Android-Tablet namens Kindle Fire ist derzeit der am allerbesten verkaufteste Artikel bei Amazon.com, so CEO Jeff Bezos.
internetretailing.com

Dropbox ist Apple offenbar ein Dorn im Auge: Die erfolgreiche App, die Dateien in der Cloud speichert und in einer Art virtuellem Laufwerk hinterlegt und synchronisiert, macht Apples eigener Lösung iCloud Konkurrenz. Anderen Apps, die auf Dropbox zugreifen, verwehrt Apple deshalb nun offenbar die Zulassung zum AppStore.
stadt-bremerhaven.de

Apple will angeblich die Providerbindung von Mobilfunkverträgen aushebeln: Der Konzern arbeitet laut Experten an einem Modell, bei dem Apple Netzkapazitäten von Mobilfunkanbietern einkaufen würde und diese dann direkt an seine Kunden weiterverkaufen würde. SIM-Karten würden dadurch überflüssig werden, stattdessen würde Apple via iTunes entsprechende Daten- und Sprachpakete verkaufen.
gigaom.com via giga.de

– IN EIGENER SACHE –

2. Mobilisten-Talk von mobilbranche.de findet morgen im neu eröffneten BASE_Camp in Berlin statt. Ulrich Coenen (E-Plus), Tim Hilpert (eBay), Arash Houshmand (10stamps) und Martin Sprengseis (mobile-pocket) werden dort über Mobile Commerce diskutieren und darüber, wie das Smartphone zum Bindeglied zwischen Online- und Offline-Handel wird. Melden Sie sich noch kurzfristig via Facebook-Event oder alternativ via E-Mail an treiss@mobilbranche.de für den Mobilisten-Talk an – die Teilnahme ist kostenlos.
mobilbranche.de (alle Infos), mobilbranche.de (A. Houshmand im Fragebogen)

– M-KLICKTIPP –

Hochschule RheinMain führt die zweite Befragungsrunde der Delphi-Studie „Multitouch-Verbundsysteme mit mobilen Endgeräten“ durch und würde sich sehr freuen, wenn noch weitere interessierte Experten aus dem Umfeld der Multitouch-Technologie als Teilnehmer bei dieser Befragungsrunde gewonnen werden.
unipark.de

– M-FUN –

iPhone sei Dank: Der Schauspieler Benedict Cumberbatch, durch eine BBC-Serie u.a. als Sherlock Holmes bekannt, hat eine Rolle im nächsten Star-Trek-Film ergattert, in dem er ein Casting-Video per iPhone aufgenommen und an den Regisseur geschickt hat. Das reguläre Casting hatte er wegen einer Reise verpasst.
mashable.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare