Facebook kauft Instagram für 1 Milliarde Dollar.

von Lutz Herkner am 10.April 2012 in Apps, News

Perfektes Timing: Wenige Tage nach dem Start von Instagram auf Android und kurz vor dem eigenen Börsengang hat Facebook den Fotodienst geschluckt – für 1 Mrd Dollar. Mit der Instagram-App lassen sich Fotos auf dem Mobiltelefon bearbeiten und mit Freunden teilen. „Ich bin begeistert, dass wir Instragram übernehmen und dass dessen begabtes Team nun zu Facebook kommt“, schrieb Facebook-CEO Mark Zuckerberg am Montag in seinem Facebook-Profil. Die Foto-App Instagram verzeichnet über 30 Mio Downloads unter iOS und soll binnen zwölf Stunden nach dem Start auf Android mehr als 1 Mio mal heruntergeladen worden sein. Nennenswerten Umsatz soll das Unternehmen mit etwa einem Dutzend Mitarbeiter allerdings nicht generieren. Branchenkennern zufolge war Zuckerberg jedoch quasi zur Übernahme gezwungen, hat sich doch mit der Foto-Community ein ernst zu nehmender Konkurrent entwickelt, während Facebook starken Nachholbedarf beim mobilen Foto-Sharing hat. Facebook fehlt zudem noch die „mobile first“-Perspektive. Nicht zuletzt wollte Zuckerberg vermutlich zuschlagen, ehe sich Konkurrenten wie Google Instagram unter den Nagel reißen. Daher bewerten die Experten Zuckerbergs Entscheidung trotz des hohen Kaufpreises, den Facebook aber sozusagen aus der Portokasse begleicht, einstimmig als sinnvoll.
handelsblatt.com, spiegel.de, focus.de, businessinsider.com, gigaom.com, facebook.com (Zuckerberg-Post)

– Anzeige –
Das St.Gallen Mobile Business Forum am 8. Mai 2012 stellt den Business Case für mobile Technologien in den Mittelpunkt. Vertreter der Universität stellen die Studie „Mobile Business Solutions 2012“ vor, in Keynotes und Panels Diskutieren und informieren u.a. Vertreter von T-Systems, SAP, Microsoft, Canon, Google, SBB, Coresystems oder JakoaMobile.

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
Mastercard startet NCF-Projekt, Douglas kassiert mobil, Microsoft fördert App-Entwickler. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare