E-Plus, T-Systems Multimedia Solutions, LG.

von Ulrich von Schweinitz am 02.April 2012 in Kurzmeldungen

- M-BUSINESS -

E-Plus will eine neue Discount-Marke namens “yourfone” starten, am 2. Mai soll es soweit sein. Am Freitag war für kurze Zeit bereits eine Website online, auf der u.a. eine Allnet-Flat samt 500 MB High-Speed-Volumen mit 24 Monaten Laufzeit für 24,90 Euro pro Monat angekündigt wurde. Offiziell bestätigt sind dieser und andere Tarife nicht, es soll sich hier nur um einen Platzhalter handeln.
teltarif.de

T-Systems Multimedia Solutions zieht nach Berlin: Die neue Niederlassung der Digitalagentur der Deutschen Telekom, die auch mobile Lösungen im Portfolio hat, wurde nun in Schöneberg eingeweiht. Hier wird Stefan Bessing als Director der Unit Mobile ebenso wirken wie Ulrike Volejnik, Leiterin der Unit Consulting.
wuv.de

LG liefert bekanntlich bereits das Display fürs iPhone 4S, nun wollen die Koreaner den Markt der E-Book-Reader revolutionieren. Mit einem biegsamen E-Ink-Display, erste Geräte sollen bereits diesen Sommer auf den Markt kommen. Der gezeigte Prototyp des elektronischen Papiers besitzt eine Anzeigefläche von sechs Zoll und eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel.
pctipp.ch

Qualcomm visiert den Notebookmarkt an und bereitet eine Quad-Core-Version seines Mobilprozessors Snapdragon S4 für Notebooks mit Windows 8 vor. Diese sollen damit dünner und leichter werden können als Apples MacBook Air oder heutige Ultrabooks. Das Unternehmen verspricht geringeren Stromverbrauch und „Always On“-Funktionalität.
pcworld.com

Apple mit Rückenwind im Patentkrieg: Das US-Bundesberufungsgericht in Chicago hat mehrere Patentansprüche von Apple gegen Motorola – und damit gegen Google und Android – bestätigt. Nach Meinung des Patent-Experten Florian Mueller stellt der Beschluss einen klaren Sieg für Apple dar. Das „touchscreen heuristics patent (’949)“ sei eine Art „Killerpatent“, denn es beschreibt die Interpretation von ungenauen Eingaben durch den menschlichen Finger.
heise.de

Patenttroll verklagt reihenweise Hersteller wegen Patentrechtsverletzungen: Die bei Geräten wie dem Kindle Fire oder dem Samsung Galaxy Nexus verwendete Ladetechnologie gehöre ihr, behauptet die US-Firma Unifi Scientific Batteries. Gleichfalls als Beklagte aufgeführt sind so ziemlich alle am Markt tätigen Smartphone- und Tablet-Hersteller wie RIM, HTC und Nokia.
paidcontent.org

Richtlinien für Tablet-Magazine und -Apps in den USA: Die amerikanische Association of Magazine Media gibt zwar nur Empfehlungen, jedoch unterstützen führende Magazinverlage wie Condé Nast, Hearst und Time die Initiative. Die Richtlinien beziehen sich u.a. auf die Reichweitenmessung und den Umgang mit den Nutzerdaten.
nytimes.com

- M-NUMBER -

13 Mio Haushalte werden derzeit mit dem Mobilfunknetz der vierten Generation, LTE, versorgt, so der Branchenverband Bitkom. Basis der Zahl ist eine Umfrage unter den Netzbetreibern. Demnach nutzen bereits mehr als 150.000 Kunden LTE, das in ländlichen Gebieten mangels DSL den Internet-Anschluss ersetzt.
bitkom.org

- M-QUOTE -

“Der Aktienkurs von Millenial Media könnte sich zu einem Barometer für andere Startups im Mobile Advertising entwickeln.”

Analyst Noah Elkin von eMarketer erwartet, dass der überaus erfolgreiche IPO von Millenial Media weitere Börsengänge nach sich ziehen könnte.
bloomberg.com

- M-TRENDS -

sozial + mobil = Markterschütterung: Die Kombination dieser beiden großen Trends wird zu tektonischen Verschiebungen im Markt führen, sagt Harry Nelis von Facebook-Investor Accel Partners im Netzökonomie-Blog von Holger Schmidt. Mobile Geräte seien beispielsweise für Spiele eine attraktivere Plattform als Facebook. Accel werde daher weiter kräftig in diese Unternehmen investieren.
focus.de

30 Trends, die das europäische Geschäft im Web und mit digitalen Medien 2012 formen werden: Die gleichnamige Studie von Marc Ziegler, Geschäftsführer des Medienclusters NRW, kommt unter anderem zu dem Schluss, dass Trends aus den USA nicht mehr wie noch bis zum Jahr 2004 in 12 bis 18 Monaten Deutschland erreichen, sondern mittlerweile nur noch drei bis vier Monate für den Sprung über den Atlantik benötigen.
slideshare.net

iPad 3 sorgt mit seiner hohen Auflösung nicht nur für positive Überraschungen: Mobile Werbung, kreiert für reguläre Tablets mit niedrigerer Auflösung, wirkt auf dem neuen iPad unscharf weil “aufgeblasen”. InMobi setzt als Lösung für derartige Probleme auf HTML5 und erreicht nach eigenen Angaben dank SVG-Technik eine ungeahnte Schärfe. Zudem häufen sich Berichte über wiederholte Verbindungsabbrüche des iPad 3 im Netz der Telekom.
mobilemarketingmagazine.com (mobile Werbung), netbooknews.de (Telekom-Netz)

Mobiler Anzeigenmarkt entwicklungsfähig: Noch geht fast alles auf dem jungen Markt, zeigt eine US-Umfrage unter 85 Marketingchefs. Die Mehrheit glaubt nicht an die Zukunft von RIMs BlackBerry oder Microsoft. Wer seine Anzeigen nicht über eine eigene Lösung verkauft, nutzte entweder DART, AdMarvel oder Mocean Mobile sowie eine Reihe kleinerer Anbieter. Neue Apps werden überwiegend für iPhone und iPad oder Android entwickelt werden.
businessinsider.com

LivingSocial glaubt nicht mehr an Schnäppchen auf dem Handy: Man habe die Erfahrung gemacht, dass Lieferdienste weit mehr gefragt sind als reine Rabattangebote, sagt der zuständige Abteilungsleiter Greg Mazanec. Komfort sei den Kunden wichtiger als der Preis. Groupon, das gleichfalls mobile Schnäppchen anbietet, will bei seiner preisorientierten mobilen Strategie bleiben.
allthingsd.com

Girls Around Me entfacht Proteste: Die Smartphone-App zeigt, welche Mädels sich in der Nähe aufhalten. Die Daten stammen, wie der Entwickler betont, aus allgemein zugänglichen Quellen wie öffentlichen Facebook- und Foursquare-Profilen. Foursquare blockierte seit dem Wochenende seine API für die App, woraufhin der Entwickler die App aus dem iTunes Store zurückzog.
wsj.com, netzwertig.com (Kommentar)

iOS-Nutzer und Amazon-Kunden geben mehr Geld für Käufe innerhalb von Apps aus als Google-Kunden: Eine Auswertung von Flurry zeigt, dass auf jeden Dollar, den iOS-Kunden ausgeben, 89 Cent im Amazon Store, jedoch nur 23 Cent bei Google Play entfallen.
theverge.com, giga.de

- M-FUN -

Aprilscherzkönig ist nach Ansicht von TechCrunch Google: Die Kalifornier meldeten nicht einfach nur, Google Maps für “das beliebteste Computersystem aller Zeiten” herauszubringen, die Nintendo NES, sondern drehten dazu auch noch eines der üblichen Videos. Als Krönung hat das Team dann tatsächlich eine 8-Bit-Version seines Kartendienstes programmiert.
techcrunch.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare