Sponsormob, Wrapp, Aldi.

von Florian Treiß am 29.März 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Sponsormob expandiert in die USA: Der Spezialist für mobile Werbung aus Berlin eröffnet noch in dieser Woche ein Büro in Austin, Texas, der Stadt des berühmten Technologiefestivals SXSW. Dort sollen zunächst zwei Manager das US-Geschäft ausbauen, in den nächsten sechs bis zwölf Monaten sollen weitere Mitarbeiter in Austin hinzukommen. Sponsormob ist seit seiner Gründung im Jahr 2006 auf eine Größe von mittlerweile 25 Mitarbeitern gewachsen und bietet u.a. auch Real-Time-Bidding (RTB) und Click-to-Call an.
gomonews.com, sponsormob.com/blog

Wrapp kommt in wenigen Wochen nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz: Das schwedische Startup, das auf „Social Gifting“ spezialisiert ist und es mittels einer App ermöglicht, Facebook-Freunden Gutscheine zu schicken, die man mit dem Smartphone einlösen kann, gibt ordentlich Gas, um der samwerschen Copycat namens Dropgifts Paroli zu bieten, bevor die Samwers im deutschsprachigen Raum auch in diesem Bereich das Rennen machen.
netzwertig.com, internetworld.de, gruenderszene.de, etailment.de (Interview)

Günstig-Tablets bei Aldi und E-Plus: Während Aldi ab heute in seinen Filialen bereits zum zweiten Mal ein Android-Tablet von Medion verkauft und für das 10-Zoll-Gerät diesmal 399 Euro verlangt, schickt E-Plus nach dem Erfolg seines ersten eigenen Tablets im April das BASE Tab 7.1 ins Rennen. Es kostet einmalig 249 Euro oder 18 Euro im Monat, dann inkl. Datenflatrate.
crn.de (Aldi), newsdesk.eplus-gruppe.de (BASE Tab)

Roamingkonditionen innerhalb der EU werden erneut reguliert: Ab dem 1. Juli dürfen Mobilfunkanbieter beim Datenroaming maximal 70 Cent pro Megabyte verlangen, bis 2014 sinkt der Betrag auf 20 Cent. Telefonate sollen 2014 maximal 19 Cent statt bislang 35 Cent pro Minute kosten, SMS 6 Cent statt 11 Cent. Außerdem soll es ab 2014 möglich sein, temporär zu einem Roaminganbieter zu wechseln und seine Rufnummer dabei zu behalten.
ftd.de

Rovio, Entwickler des populären iOS- und Android-Spiels „Angry Birds“, kauft die finnische Spieleschmiede Futuremark Games Studio. Das Unternehmen entwickelt für diverse Plattformen wie iOS, Xbox und PC, zu den erfolgreichen Titeln zählen u.a. „Unstoppable Gorg“ und „Shattered Horizon“. Unterdessen hat Rovio mit „Angry Birds Space“ die Zeit des „mobilen Blockbusters“ eingeläutet und damit in den ersten drei Tagen über 10 Mio Dollar umgesetzt.
heise.de, venturebeat.com (Blockbuster)

– Anzeige –
Die PAYMENT 2012 – 7. Kongress für Zahlungssysteme & Zahlungsprozesse am 7. – 8. Mai analysiert und diskutiert Trends und Entwicklung in der Zahlungsabwicklung und den Payment-Prozessen. Praktiker und Experten stellen ihre Erfahrungen mit der kontaktlosen Kartenzahlung, innovative Payment-Portfolios und die Rolle von Mobile Payment und Apps für Handel und Online-Handel vor.
www.payment-kongress.de

– M-NUMBER –

Alle 15 Sekunden wird im Affiliate-Netzwerk von Zanox mittlerweile eine Transaktion über ein Mobilgerät getätigt, so die Studie „Zanox Mobile Performance Barometer 2011“. Mehr als 2 Mio mobile Transaktionen wurden 2011 europaweit über Zanox vermittelt, diese hatten ein Gesamtvolumen von 120 Mio Euro.
lead-digital.de, stueber.welt.de

– M-QUOTE –

„Stellen Sie sich vor, Sie machen den Großteil Ihrer Zahlungen über die Handyrechnung oder über das iTunes-Konto – warum sollten Sie dann noch ein Bankkonto haben?“

Richard Lumb von der Wirtschaftsberatung Accenture sieht gerade Banken beim Mobile Payment unter Zugzwang.
„Welt Kompakt“, S. 26-27

– M-TRENDS –

Apple-Boss Tim Cook zu Besuch bei Foxconn: Sorgfältig ausgewählte PR-Bilder zeigen den lächelnden Chef des Apfelkonzerns in gelber Schutzkleidung direkt in einer Produktionsstraße des iPhones. Kurz nach dem Einstieg von Foxconn bei Sharp also eine weitere Maßnahme, um am Image des wichtigen Auftragsfertigers von Apple zu feilen, der durch angeblich schlechte Arbeitsbedingungen in Verruf geraten war.
businessinsider.com

Courier-Konzept von Microsoft für ein Notizbuch-ähnliches Tablet lebt in zwei neuen iPad-Apps weiter: Unter dem schlichten Namen „Paper“ bringt das Startup FiftyThree, das aus ehemaligen Microsoft-Mitarbeitern besteht, eine entsprechende App heraus, während zugleich ein anderes Entwicklerteam unter dem Namen „Taposé“ ebenfalls auf Ideen aus dem Courier-Konzept zurückgreift.
theverge.com (Paper), pcworld.com (Taposé)

Wonders of the Universe hängt die Messlatte bei iPad-Apps höher: Die von The Other Media für den Verlag Harper Collins entwickelte App verfügt über eine eigene 3D-Renderingfunktion und enthält umfangreiches Text-, Bild- und Videomaterial u.a. von der BBC. Die App kostet 6,99 Dollar und ist laut Fachdienst „The next Web“ brilliant.
thenextweb.com

AOK informiert mobil auf türkisch: Die Krankenkasse bringt die Android-App „AOK-Sağlık hizmeti“ heraus, einen deutsch-türkischen Vorsorgemanager fürs Smartphone. Die zweisprachige App soll helfen, Sprachbarrieren im Gesundheitssystem zu überwinden, und informiert über Themen wie Früherkennung, Zahnvorsorge und Impfungen.
lifepr.de, play.google.com (App-Download)

Gbanga realisiert über die virtuelle Welt seines Mafiagames „Gbanga Famiglia“ eine Mobile-Marketing-Kampagne für das Schweizer Wellnesshotel Stoos: Smartphone-Besitzer, die über klassische Anzeigen-Werbung schlecht erreicht werden können, sollen über das Location-based Game als neue Zielgruppe erschlossen werden und können eine Übernachtung in dem Hotel gewinnen.
per Mail, gbanga.com/stoos

Klick-Tipp: E-Business-Berater Thomas Lang von Carpathia Consulting hat die Folien zu seinen beiden Workshops „Mobile Commerce – Möglichkeiten und Grenzen“ sowie „Mobile im Multi-Channel“ von der Mobile Business Conference ins Netz gestellt.
blog.carpathia.ch

Lese-Tipp: Die Macher von Wynsh beantworten den Fragebogen „Gründerszene Frischlingsfragen“ und geben darin nähere Infos zu ihrer App, mit der Kunden im Einzelhandel spielerisch Preisnachlässe erhalten können.
gruenderszene.de

Video-Tipp: Tech-Journalist Lutz Herkner stellt in einem Unboxing-Video sehr ausführlich das erste finale Modell der neuen Reihe HTC One vor – das One S ist ein „schicker Flachmann mit Knäckebrotfeeling“, wie Herkner meint.
youtube.com

– M-FUN –

Blinder lernt Autofahren – naja nicht ganz, stattdessen hat Google den Sehbehinderten Steve Mahan zu einer Spritztour in einem seiner selbst-lenkenden Autos eingeladen, um zu demonstrieren, dass das System tatsächlich komplett ohne Eingriff eines Fahrers funktioniert.
youtube.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare