milabent, News Republic, E-Plus.

von Florian Treiß am 26.März 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

milabent hat für seinen Crossmedia Manager, der es als cloudbasierte Software sowohl Redakteuren als auch Marketingverantwortlichen ermöglicht, u.a. QR-Code-Kampagnen zu realisieren und zu überwachen, mittlerweile mehrere Partner und Kunden gewonnen wie etwa die Spiegel-Gruppe, Hermes oder Burda Direct interactive. Geschäftsführerin Judith Gentz stellt den Crossmedia Manager anlässlich eines riesigen QR-Codes auf dem Titel des „Harvard Business Manager“ näher vor.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

News Republic in neuem Gewand: Der mobile Nachrichtenaggregator, mit dem jeder Nutzer durch eine individuelle Konfiguration zum Nachrichten-Chef werden kann, ist nun in der Version 2.0 erschienen. News Republic hat dabei ein deutlich flotteres User Interface bekommen, das Erinnerungen an Flipboard weckt. Zum Relaunch hat NewsRepublic neue Content-Partner gewonnen, u.a. ist nun auch der Fachdienst mobilbranche.de dabei.
play.google.com (Android), itunes.apple.com (iPhone)

E-Plus treibt die Erprobung des mobilen Datenturbos LTE voran: Auf der eigenen Konzernzentrale in Düsseldorf hat das Unternehmen in Zusammenarbeit mit ZTE und China Mobile eine LTE-Beamforming-Antenne installiert, bei der die Kapazität innerhalb der Funkzelle optimal ausgenutzt wird, so dass alle Nutzer von deutlich höheren Datenübertragungsraten profitieren.
newsdesk.eplus-gruppe.de

Cyberport startet mobilen Webshop und will diesen durch ein spezielles Einführungsangebot schnell bekannt und beliebt machen: Wer auf der mobilen Website bis Ende Mai Waren bestellt, erhält diese versandkostenfrei nach Hause geschickt. Cyberport zählt zu den wichtigsten Elektronikartikel-Versendern in Europa und erzielte 2011 einen Umsatz von 364 Mio Euro.
giga.de, internetworld.de

Reboard bietet mobile Lösung für Nutzer von SAP Netweaver an: Als bislang einziger Third-Party-Anbieter ermöglicht die Firma aus Stuttgart es, Reports und Business Intelligence Auswertungen auch über mobile Endgeräte abzurufen und zu nutzen. Das System funktioniert, ohne Änderungen an bestehenden Objekten vornehmen zu müssen.
reboard.net (unterste Meldung)

Twitter wählt Berlin als Sitz seiner Deutschland-Zentrale und dürfte dadurch von Anfang an näher an Politik und Startups sein als Google und Facebook, die auf Hamburg als wichtigsten Standort in Deutschland setzen. Rowan Barnett, bislang Head of Community und Social Media von Bild.de, wird der Deutschland-Chef von Twitter.
focus.de (Zentrale), focus.de (Barnett)

Apple verweigert neuerdings Apps, die auf die Gerätenummer (UDID) von iPhones und iPads zugreifen wollen, die Zulassung zum AppStore. Hintergrund ist das „Adressbook Gate“, bei dem mehrere App-Publisher ohne die ausdrückliche Zustimmung der Nutzer Adressbuchdaten ausgelesen hatten, was Politiker und Verbraucherschützer auf den Plan gerufen hatte und auch zu einer Sammelklage geführt hatte.
areamobile.de, techcrunch.com

– Anzeige –
Das Intel AppUpSM developer program – Jetzt anmelden. HTML5-Apps und Spiele für Windows-basierte PCs, Ultrabooks, Notebooks und Netbooks erstellen, portieren und verkaufen.
appdeveloper.intel.com

– M-NUMBER –

13 Prozent der aktiven Internetnutzer in Deutschland haben bereits einen Tablet-PC, so die Studie Wave6 von Universal McCann. In Frankreich sind es 11 Prozent, in Großbritannien 12 Prozent, in Spanien 14 Prozent und in den USA ebenfalls 14 Prozent. Die Smartphone-Verbreitung liegt bei den aktiven Internetnutzern in Deutschland mittlerweile bei 39 Prozent.
universalmccann.de

– M-QUOTE –

„Für eine Idee benötigt man nur einen Augenblick, die Umsetzung dauert den Rest deines Lebens.“

Groupon-Gründer Andrew Mason über die Schwierigkeiten seines Geschäftsmodells. Seinen mobilen Echtzeit-Angebotsdienst Groupon Now will er noch im 1. Halbjahr 2012 nach Deutschland bringen.
„Wirtschaftswoche“, S. 64

– M-TRENDS –

Web und Apps in friedlicher Koexistenz: Eine Expertenbefragung von Pew Research kommt zu dem Schluss, dass es das Web und Applikationen auch im Jahr 2020 nebeneinander geben wird. Während das Web durch seine Offenheit punktet, werden Apps auch dann noch für bestimmte Spezialanwendungen und Unterhaltung genutzt werden, glaubt die Mehrheit der Experten. Immerhin ein Drittel glaubt, dass Apps sogar dominant gegenüber dem offenen Web sein werden.
mediapost.com, pewinternet.org

Nachrichten-Inhalte werden in Europa verstärkt auf dem Smartphone genutzt: Knapp 37 Prozent der Smartphone-Besitzer in den fünf größten EU-Staaten haben im Januar 2012 via App oder Browser Nachrichten-Angebote aufgerufen, so Marktforscher Comscore. Das ist ein Wachstum von 74 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders intensiv wird das Smartphone dabei in Großbritannien zur Nachrichten-Lektüre genutzt.
comscore.com

Reiseführer mit App: Der niederländische Verleger René Bego bringt seine „100% Cityguides“ zusammen mit dem Marketingspezialisten Klaus Fuereder nach Deutschland. Das besondere an der Reiseführer-Reihe: Wer ein entsprechendes Buch für 9,99 Euro kauft, erhält zugleich einen Zugangscode für eine Smartphone-App, damit er ständig aktualisierte Reiseinfos auch direkt auf dem Handy nutzen kann.
buchmarkt.de

– Anzeige –
Die PAYMENT 2012 – 7. Kongress für Zahlungssysteme & Zahlungsprozesse am 7. – 8. Mai analysiert und diskutiert Trends und Entwicklung in der Zahlungsabwicklung und den Payment-Prozessen. Praktiker und Experten stellen ihre Erfahrungen mit der kontaktlosen Kartenzahlung, innovative Payment-Portfolios und die Rolle von Mobile Payment und Apps für Handel und Online-Handel vor.
www.payment-kongress.de

Schweiz hinkt – wie Deutschland auch – beim Angebot kostenloser W-Lan Hotspots anderen Ländern hinterher, will nun aber aufholen: In der Hotelerie, wo bislang über 50 Prozent der Hotels mit Internetangebot ihre Gäste hierfür extra zur Kasse bitten, setzt sich die Erkenntnis langsam durch, dass der moderne Reisende das W-Lan gratis erwartet. Am Flughafen Zürich soll es bald ebenfalls kostenlose Hotspots geben.
tagesanzeiger.ch

Mobile BI auf dem Vormarsch: Bereits 2013 dürfte ein Drittel aller Informationen aus dem Bereich Business Intelligence auf Smartphones und Tablets genutzt werden, erwartet Marktforscher Gartner, und zählt dies zu einem der wichtigsten Felder, in denen sich das Thema BI radikal wandelt. Diese Konsumerisierung von BI bringe neue Chancen mit sich.
computerwoche.de

Google will die Hintergrundgeräusche von Smartphone-Telefonaten analysieren, um situationsbasierte mobile Werbung auszuliefern, geht aus einem Patentantrag hervor. Auch selbst aufgenommene Fotos sollen entsprechend analysiert werden. So könnte bald passend zur Situation etwa für Regenschirme oder eine Ski-Ausrüstung geworben werden – wenn die Datenschützer mitmachen.
ibusiness.de

– M-FUN –

Kribbelige Anrufe: Nokia hat sich eine Technologie patentierten lassen, mit der Tattoos vibrieren können, sobald auf dem Smartphone ein Anruf eingeht. Eine eigene Intelligenz haben die Tattoos aber nicht – sie können nur auf ein Magnetfeld reagieren, was künftige Generationen von Smartphones womöglich erzeugen können.
spiegel.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare