GSMA, Apple, Nokia.

von Florian Treiß am 21.März 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

W-Lan-Roaming: Der Mobilfunkweltverband GSMA und die Wireless Broadband Alliance (WBA) starten eine gemeinsame Initiative, um den fliegenden Wechsel von Smartphones und Tablets von Mobilfunknetzen zu W-Lan-Hotspots und zurück zu ermöglichen. Dadurch soll die Versurgung mit dem Mobile Web deutlich verbessert werden. Ziel ist es, dass sich bald Milliarden von Menschen einfach mittels der sowieso vorhandenen SIM-Karte automatisiert an Hotspots anmelden können, ohne dafür einen Handschlag zu tun.
thenextweb.com

Apple wehrt sich gegen Berichte über Hitzeprobleme beim neuen iPad: Die Hitzeentwicklung liege innerhalb der Vorgaben für solche Geräte und sei auch bei Laptops üblich, so eine Apple-Sprecherin als Reaktion auf einen Bericht des US-Testmagazins „Consumer Reports“, wonach das iPad auf über 46 Grad Celsius hochheize, wenn man das Grafik-lastige Spiel „Infinity Blade II“ darauf eine Dreiviertelstunde lang spiele. Unterdessen zeigt ein Test von Giga.de, dass die Einstellung der Display-Helligkeit Einfluss auf die Temperatur hat.
welt.de, giga.de (Helligkeit)

Nokia verbessert Navigationsdienste für seine Windows Phones der Lumia-Serie: Die neue App „Nokia Bus & Bahn“ ermöglicht die Routenplanung im öffentlichen Personennahverkehr und enthält zum Auftakt die Fahrplandaten für den Großraum Berlin/Brandenburg. Zudem bringt ein Update von „Nokia Navigation“ die die lange versprochene Offline-Navigation mit sich.
areamobile.de, teltarif.de, diepresse.com (Offline-Navigation)

AdTech, Adserving-Anbieter von AOL, arbeitet ab sofort mit den mobilen Werbenetzwerken InMobi, Inneractive, Millennial Media, Mojiva, Nexage und Smaato zusammen. Über eine Schnittstelle zu deren Marktplätzen können Adtech-Kunden ab sofort ihr unverkauftes Mobile-Inventar besser verwalten und monetarisieren.
adtech.de

Pendler im Visier: Das Karlsruher Startup PocketTaxi will der Smartphone-App spontane Fahrgemeinschaften vermitteln und die Auslastung von PKWs, mit denen pro Fahrzeug durchschnittlich je nur 1,07 Menschen zur Arbeit fahren, verbessern. Die Karlsruher Niederlassungen von Siemens und EnBW haben die App bereits vor dem offiziellen Start erprobt.
foerderland.de

Eltern.de startet „Kinderwunsch App“ für iPhone und iPad: Die App umfasst einen Fruchtbarkeitskalender und bietet Hilfestellung und Rat für paare mit Kinderwunsch. Die App wird passenderweise von Femibion präsentiert, einer Pharmamarke für Schwangerschaftsarzneien.
per Mail, itunes.apple.com (App-Download)

Eventbrite, US-Konkurrent des Ticketing-Startups Amiando, steigt ins Geschäft mit Mobile Payments ein und setzt dabei auf ein ähnliches Modell wie Square: Event-Veranstalter können sich die iPad-App „At the door“ herunterladen und an ihr iPad ein Dongle anschließen, um Kreditkarten einlesen zu können. Damit sollen Last-Minute-Käufe von Veranstaltungstickets möglich sein.
blogs.nytimes.com, eventbrite.com

– Anzeige –
Keine Lust an der Haltestelle zu übernachten? Wir bieten Ihnen über 250.000 Hotels weltweit. Mit der zuverlässigen und preisgekrönten HRS Hotelbuchungs-APP für Ihr Smartphone. Buchen Sie schnell und einfach zum günstigsten Preis mit der als „Beste App 2012 ausgezeichneten Hotelsuche vom Marktführer“.
Jetzt APP gratis laden.

– M-NUMBER –

173 Prozent Wachstum hat der Markt für Mobile Advertising in Großbritannien im vergangenen Jahr verzeichnet. Laut einer Untersuchung des Internet Advertising Bureau (IAB) und PricewaterhouseCoopers (PwC) lagen die Gesamtausgaben für mobile Werbung, bestehend aus mobiler Display-, Search und Video-Werbung, bei 203,2 Mio Pfund.
marketingmagazine.co.uk, iabuk.net

– M-QUOTE –

„Möglich, dass wir in naher Zukunft unsere Bahntickets an einem Automaten kaufen, der mit Android läuft. Oder dass Röntgengeräte mit Google-Software ausgeliefert werden.“

Netbooknews-Blogger Sascha Pallenberg beobachtet, wie Android zunehmend für Geräte jenseits von Smartphones und Tablets interessant wird.
tagesanzeiger.ch

– M-TRENDS –

Monetarisierung von Android-Apps: Johannes Borchardt, Mitgründer des Münchner Android-Spezialisten Andlabs, spricht im Vorfeld der MobileTech Conference darüber, wie sich mit Android-Apps Geld verdienen lässt. Im mobilbranche-Interview verrät er, dass nach seiner Erfahrung bei Android momentan mit mobiler Werbung zwanzigmal soviel zu verdienen ist wie mit kostenpflichtigen Downloads. Freemium-Modellen mit In-App-Billing räumt er größere Chancen ein als dem kostenpflichtigen Verkauf von Apps.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

Android-Begeisterung der Entwickler lässt international nach: Laut der aktuellen Entwickler-Befragung von Appcelerator und IDC halten aktuelle noch 79 Prozent die Android-Plattform für Smartphones für sehr interessant und 66 Prozent die für Tablets. Im vergangenen Quartal waren es noch 83 Prozent bzw. 68 Prozent. An Windows Phone sind nur 37 Prozent sehr interessiert.
inside-handy.de

Neues iPad mit Farbstich? Zumindest beim Testgerät der Redaktion von Giga.de wird das Display von einem leichten Lila überzogen. Bei einem schrägen Blick von unten wechselt das Lila in ein leichtes Gelb-Grün. Die Display-Farbe des iPad 2 wirkt demnach insgesamt neutraler und eher etwas wärmer.
giga.de

– Anzeige –
mobile business conference am 27. und 28. März 2012 – Jetzt die letzten Tickets sichern! Profitieren Sie von Sonderkonditionen bei Eingabe des Codes PROmbc12mbr besuchen Sie die Veranstaltung zum Preis von Preis von € 699,- zzgl. MwSt.(2 Tage) bzw. € 399,- zzgl. MwSt. (1 Tag). Mehr Infos und Anmeldung unter
www.mobile-business-conference.de

Schweiz hat eine deutlich höhere Smartphone-Verbreitung als Deutschland: Laut einer repräsentativen Comparis-Umfrage nennen 48 Prozent der Schweizer, zwischen 15 und 74 Jahren ein Smartphone ihr eigen. Es hat also nahezu jeder zweite ein Smartphone, ingesamt wären das 2,9 Mio Menschen.
computerworld.ch

Wired baut NFC in Print-Anzeige ein: Die US-Technologiezeitschrift versieht im Auftrag des Automobilherstellers Lexus dessen Werbung in der April-Ausgabe mit Nahfeldchips. Leser mit NFC-fähigen Android-Geräten wie dem Nexus S können eine virtuelle Testfahrt mittels ihres Smartphones durchführen, wenn sie es an die entsprechende Anzeige halten.
adage.com, ibusiness.de

– M-ABSURDISTAN –

Erfundener Horror: Der renommierte US-Radiosender NPR hat sich für die Ausstrahlung von Mike Daiseys Ein-Personen-Broadwayshow „The Agony and the Ecstasy of Steve Jobs“, in der dieser von schrecklichen Arbeitsbedingungen beim iPad-Auftragshersteller Foxconn berichtet – der Performance-Künstler hat die Schilderungen größtenteils erfunden.
faz.net

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare