Vodafone, Blau.de, Unicef.

von Florian Treiß am 09.Februar 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Vodafone erzielt in Deutschland mittlerweile 27 Prozent seines Service-Umsatzes mit dem Mobile Web, so die aktuellen Quartalszahlen. Binnen eines Jahres wuchs der Umsatz dieses Bereichs von 375 Mio auf 459 Mio Euro. Der Gesamtumsatz inkl. DSL-Geschäft stieg um 2,4 Prozent auf 2,454 Mrd Euro. Zugleich meldet Vodafone, dass die Zahl der LTE-Nutzer die Marke von 100.000 überschritten hat, und das obwohl neben dem ländlichen Raum bislang nur Düsseldorf mit LTE versorgt wird.
vodafone.de

Blau.de-Gründer Martin Ostermayer, Thorsten Rehling und Dirk Freise gründen ihre eigene Wagniskapitalfirma Fastlane Ventures und wollen mit ihrer Erfahrung als Gründer und Business Angels nun Startups in größerem Stil voranbringen. Geplant sind Investments zwischen 500.000 Euro und 2 Mio Euro in Startups aus den Bereichen Internet, Mobile, Games und Social Media. Größter Geldgeber des Fonds wird der E-Plus-Mutterkonzern KPN.
gruenderszene.de, deutsche-startups.de, newsdesk.eplus-gruppe.de

Unicef bindet QR-Codes in Briefe an potentielle Spender ein und arbeitet dabei mit Stoeger IT zusammen. Das Unternehmen unterstützt die Kampagne unentgeltlich. Die QR-Codes können von verschiedenen Banking-Apps, die ein Barcode-Leser enthalten, ausgelesen werden und der Spendenvorgang soll dadurch deutlich einfacher werden.
mobilebusiness.de

Kooaba verpasst seiner „Paperboy“-App, die via Bilderkennung Zusatzinformationen z. B. zu Zeitungsartikeln aufs Smartphone bringt, ein neues Gesicht und benennt sie in „Shortcut“ um. Der neue Name soll signalisieren, dass die App eine Abkürzung von Printprodukten ins Web liefert. Neu im Boot sind die Schweizer Mediendienstleister APG|SGA und Publicitas.
itmagazine.ch, youtube.com (Demo-Video)

Mobiler W-Lan Router: Das österreichisch-amerikanischen Unternehmen IWA-Tech vermarktet seinen „TripButler“, mit dem die Internetnutzung ab 2 Euro pro Tag möglich ist, nach einer Einführungsphase mit ausgewählten Hotels nun in der Breite. Wer den Router eine Woche vor Abreise bestellt, bekommt ihn auf Wunsch direkt ins Hotel geliefert.
areamobile.de, tripbutler.com

Google will offenbar in Kürze ein Konkurrenzprodukt zur Dropbox und zu Apples iCloud starten, das unter dem Projektnamen „G Drive“ entwickelt wird. Der Datenwolken-Speicher, der Dateien auf PCs, Smartphones und Tablets synchronisieren soll, wird laut „Wall Street Journal“ grundsätzlich kostenlos sein, nur bei besonders großen Datenmengen wird eine Vergütung fällig.
wsj.com

Path entschuldigt sich für Datenklau und „Adressgate“: Nachdem das Social Network ungefragt die Adressbücher von iPhone-Nutzern ausgelesen hat, verspricht Gründer Dave Morin, die Adressverzeichnisse der Path-Mitglieder auf den Servern des mobilen Netzwerks zu löschen.
techcrunch.com, mobilbranche.de (Archivmeldung)

– M-NUMBER –

88 Prozent aller Klicks, die von Tablets aus auf Werbung erfolgen, stammen von iPad-Nutzern, so eine Studie von Rimm-Kaufmann Group für den US-Markt. Amazons Kindle Fire liegt auf Platz 2 mit 4 Prozent der Klicks, während alle anderen relevanten iPad-Konkurrenten jeweils für maximal 1 Prozent der Klicks stehen.
mediapost.com

– M-QUOTE –

„Ohne Smartphone und mobiles Internet wäre ich nicht Ministerin – wie auch mit sieben Kindern?“

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen gestern Abend beim UdL Digital Talk von E-Plus in Berlin.
mobilbranche.de vor Ort

– M-TRENDS –

Mobile Commerce: Die SAP-Tochter Sybase 365 gibt in einem kleinen Leitfaden zehn Tipps zur Implementierung von mCommerce-Anwendungen wie etwa, dass der Registrierungsprozess sehr schlank sein sollte und dabei möglichst wenig Kundendaten abgefragt werden sollten. Zudem sollten Spannungen im mCommerce-Ökosystem einkalkuliert werden, denn Banken und Betreiber werden konkurrierende Dienstleistungen auf den Markt bringen.
ibusiness.de

Facebook: Die mobile Nutzung von Facebook-Apps von Drittentwicklern wieWooga oder Zynga gewinnt bei dem Social Network zunehmend an Bedeutung – schon 60 Mio der insgesamt 425 Mio mobilen Facebook-Nutzer verwenden auch die mobilen Apps innerhalb des Facebook-Ökosystems. Die mobile Nutzung von Facebook-Apps ist überhaupt erst seit Oktober möglich.
thenextweb.com, internetworld.de

Virenschutz ist auf Smartphones noch recht wenig verbreitet: Zwar haben 91 Prozent der deutschen Mobilgerät-Besitzer einen Virenschutz auf ihrem PC und 89 Prozent auf ihrem Laptop, aber nur 39 Prozent schützen auch ihr Smartphone entsprechend, so eine Umfrage von Kaspersky Lab und Marktforscher YouGov.
kaspersky.com

iPhone entwickelt sich zum Alptraum für Netzbetreiber in den USA: Während Apple satte Gewinne einfährt, zahlen die Carrier beim Verkauf subventionierte Geräten oben drauf und verschlechtern so ihre Rendite. Ohne iPhone im Portfolio geht’s aber aus Image-Gründen auch nicht, zumal das Gerät nach wie vor Hoffnungen auf hohe Datenumsätze macht.
money.cnn.com

Apple hat im vergangenen Quartal allein mit dem iPhone mehr Umsatz erzielt als Microsoft mit all seinen Produkten – 24,4 Mrd Dollar stehen 20,9 Mrd Dollar gegenüber. Der iPhone-Umsatz lag auch höher als der von Amazon und Google sowie von Old-Economy-Riesen wie Boeing und Coca Cola.
ibusiness.de (mit Infografik)

– M-QUOTE –

„Der mobile Konsument ist 18 Monate schnel­ler als Unternehmen.“

Google-Manager Stefan Hentschel auf der Local Web Conference 2012 in Nürnberg.

radioszene.de

Video-Tipp: Andreas Wiele, Vorstand bei Axel Springer, erklärt im Interview mit „GFM Nachrichten“, was der große Reiz des mobilen Internets für Verlage ist. Es ermöglicht die Begleitung des Nutzers über den gesamten Tag hinweg und bringt den Verlag zugleich einen großen Schritt weiter in Richtung digitale Zeitung.
gfm-nachrichten.de

– M-FUN –

Mobile Promi-Jagd: Gruner + Jahrs Society-Zeitschrift „Gala“ bringt pünktlich zur Eröffnung der Berlinale die „StarFinder App“ fürs iPhone raus. Die App zeigt auf einer Landkarte, welche Events Prominente in Deutschland derzeit besuchen. Bis Ende Februar ist die App gratis erhältlich, danach kostet sie einmalig 79 Cent. Der Start der App wird mit Mobile-Marketing-Maßnahmen begleitet.
presseportal.de, itunes.apple.com (App-Download)

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare