Freenet, Penny, Bild.

von Florian Treiß am 21.Februar 2012 in Kurzmeldungen

- M-BUSINESS -

Freenet will das Thema “Smart Home” als neues Geschäftsfeld erschließen: Zunächst in nur zehn ausgewählten Mobilfunk-Shops verkauft der Provider eine Starterbox mit Steuerungsmodul und zwei Thermostaten. Über eine Smartphone-App kann man anschließend seine Heizung aus der Ferne steuern. Schon seit einiger Zeit vermittelt Freenet im Rahmen einer Diversifizierungsstrategie auch Stromverträge.
handelsblatt.com

Penny führt wie schon Konkurrent Netto das Extended Packaging via QR-Code ein: Der Lebensmitteldiscounter bringt die zweidimensionales Codes zunächst auf sieben verschiedenen Weinsorten an. Wer den QR-Code per Smartphone scannt, erhält Infos zur Herkunft des Weins, der Rebsorte, dem Geschmack sowie Vorschläge für ein passendes Essen.
presseportal.de

Bild kommt auf Android-Tablets: Nachdem Axel Springers Boulevardzeitung bereits per App auf iPhone, iPad und Android-Smartphones vertreten war, legt der Medienkonzern nun nach und orientiert sich bei der Tablet-Version für Android am Preismodell der iPad-Variante. Nach einem kostenlosen Test kostet das Monatsabo entsprechend 12,99 Euro, während auf Smartphones je nach Variante nur 1,59 oder 3,99 Euro fällig werden.
axelspringer.de

Panasonic und Fujitsu drängen auf den europäischen Smartphone-Markt: Die japanischen Elektronikkonzerne wollen in Kürze erste Modelle auf den alten Kontinent bringen. Als erstes Smartphones wird das Panasonic Eluga erscheinen, das mit Android läuft und über einen Dualcore- Prozessor mit 1 Gigahertz sowie ein 4,3 Zoll großes OLED-Display verfügt.
“FTD”, S. 8, krone.at, areamobile.de

Apple mit guten und schlechten Meldungen aus China: Durch einen Vertrag mit China Telecom gibt es ab Mitte Mäz einen neuen Vertriebskanal für das iPhone. Umgekehrt tobt der Streit um den Verkauf von iPads weiter. Eine Handelskette ist durch Gerichtsbeschluss gezwungen worden, die iPads aus den Regalen zu nehmen. Kläger Proview signalisiert Gesprächsbereitschaft, während Apple nun mit einer Gegenklage droht.
handelsblatt.com (China Telecom), m-magazin.net, derwesten.de (Proview),  futurezone.at (Gegenklage)

- M-NUMBER -

25 Prozentpunkte an Marktanteil hat Apples iPad vergangenes Jahr auf dem Tablet-Weltmarkt verloren, so Marktforscher IHS. Das iPad kam demnach 2011 auf – freilich immer noch beeindruckende – 62 Prozent Marktanteil. Samsung kommt als Nr. 2 gerade einmal auf 9 Prozent, gefolgt von Amazon mit 6 Prozent. Derweil erwartet der Fachdienst Digitimes, dass die Tablet-Verkäufe in diesem Quartal um 30,6 Prozent gegenüber dem Weihnachtsquartal sinken, aber im Jahresvergleich um 77,6 Prozent zulegen.
focus.de, kress.de, digitimes.com

- M-QUOTE -

“Man muss  unterscheiden, in wieweit mobil echter Umsatz erzeugt wird, oder inwiefern das Smartphone innerhalb des Kaufprozesses, beispielsweise als Entscheidungshilfe, eine Rolle spielt. Wir sehen Mobile im Rahmen unserer Multichannel-Konzepte eher als Teil der Customer Journey.”

Lars Finger, Bereichsleiter Corporate Development E-Commerce bei der Otto Group, stellt lieber unterschiedliche Nutzungssituationen in den strategischen Fokus, als sich komplett auf einen Mobile-Shop zu konzentrieren.
etailment.de

- M-TRENDS -

Schulunterricht im Wandel: Immer mehr Schulen interessieren sich dafür, Tablets im Unterricht einzusetzen und so ein neuartiges Lernen zu ermöglichen. Im mobilbranche-Interview spricht Robert Sidor von mStore über ein Pilotprojekt, bei dem eine Berliner Schulklasse mit einem Klassensatz iPads ausgestattet worden ist. Gerade durch die im Januar veröffentlichte Software iBooks Author, mit der jede Schule ihre eigenen Lerninhalte erschaffen kann, werden iPads für den Unterricht noch spannender, so Sidor.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

Bring your own device: Bei einer Podiumsdiskussion von Dell in München wurde deutlich, dass die Verwendung privater Mobilgeräte eher selten ein strategisches Ziel von Unternehmen ist. Laut Erich Ehbauer, CIO von Apollo Optik, geht das Phänomen BYOD eher auf VIP-User innerhalb der Firma zurück, die darauf beharren, z.B. ein iPhone statt eines Blackberrys zu verwenden.
silicon.de (mit Video)

App-Suchmaschinen als Zukunftsmarkt: Gleich mehrere Startups haben sich darauf spezialisiert, die immer größerer werdenen App-Marktplätze zu durchforsten und maßgeschneiderte Empfehlungen auszusprechen. Anbieter wie Quixey, Chomp und Mobilewalla hoffen, einen ordentlich Anteil an der App-Ökonomie mitzuverdienen, die laut Juniper bis 2016 auf 52 Mrd Dollar wachsen soll.
sfgate.com

Smartphone-Verbreitung in den USA ist v.a. bei jungen Menschen und Leuten mit besonders hohem Einkommen besonders ausgeprägt, so eine wenig überraschende Erkenntnis von Marktforscher Nielsen. Am stärksten ausgeprägt ist die Smartphone-Verbreitung bei Leuten zwischen 25 und 34 Jahren, wo schon 66 Prozent der Handybesitzer ein Smartphone haben.
mashable.com, blog.nielsen.com

Schlechte Netzqualität als Hemmschuh für den Mobile Commerce: Nur 43 Prozent der Smartphone-Nutzer aus Großbritannien und den USA sind mit der Netzqualität in Stadtgebieten zufrieden. 59 Prozent sagen, dass sie ihr Smartphone eher nicht zum Einkaufen nutzen, weil ihr mobiler Internetanschluss unzuverlässig ist, so eine TNS-Umfrage für BelAir Networks.
presseportal.de

- M-FUN -

Süddeutsche Zeitung ist auf dem iPad angeblich so faszinierend, dass der Schauspieler Matthias Brandt sich in einem Flugzeug weigert, beim Start sein iPad auszuschalten. Am Ende hilft nur körperlicher Zwang. Die “Süddeutsche” dokumentiert’s mit einer Art Paparazzo-Video als Werbeclip.
magnet.sueddeutsche.de (mit Video)

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare