Blackberry, Nokia, Groupon.

von Florian Treiß am 24.Januar 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Neuer Blackberry-Chef Thorsten Heins trifft auf heftigen Widerstand: In den Augen von Vic Alboini, Chef des RIM-Großaktionärs Jaguar Financials, hat sich Heins bei seinem ersten Auftritt wie ein Interimschef präsentiert. Heins habe letztlich gesagt, dass er an der bisherigen Strategie festhalten wolle. Das wolle der Markt nicht hören und deshalb werde Heins kaum länger als eineinhalb Jahre im Amt bleiben.
handelsblatt.com

Nokia hat von seinen ersten beiden Smartphone-Modellen mit Windows Phone vermutlich von November bis Dezember rund 1,3 Mio Stück ausgeliefert. Auf diese Zahl kommt die Nachrichtenagentur Bloomberg nach einer Befragung von 22 Analysten, die Prognosen zwischen 800.000 aus 2 Mio Stück abgegeben haben. Das Durchbrechen der Millionenmarke wird von den Analysten als wichtiger Meilenstein angesehen.
bloomberg.com

Groupon sieht eine der wichtigsten Aufgaben darin, seine Website und sein Mobilangebot genauso mächtig zu machen wie seine Newsletter und kooperiert deshalb nun auch mit der Deutschen Telekom. Groupon-Gründer Andrew Mason glaubt, dass E-Mails irgendwann aussterben, und will deshalb ein „Pull- statt ein Push-Angebot erschaffen, das die Leute von sich aus aufsuchen.“
spiegel.de (Interview mit Andrew Mason)

ARD bringt erstmals eine App auf Windows Phone: Neuerdings gibt’s die „Sportschau“ im Marketplace, die es als App bislang schon für iOS und Android gab. Die „Tagesschau“ wird vermutlich bald folgen. Zudem gibt es auch die ZDF Mediathek für Windows Phone – allerdings in einer inoffziellen Variante. Die offizielle Version soll bald folgen.
mobilflip.de

Siri bekommt Konkurrenz: True Knowledge, Spezialist für künstliche Intelligenz aus dem britischen Cambridge, hat eine App namens „Evi“ für iOS und Android veröffentlicht, die per Sprachsteuerung Wissensfragen beantwortet. Das soll teilweise besser klappen als bei Apples „Siri“ im iPhone 4S.
eu.techcrunch.com, heise.de

Steve Jobs bekommt ein fliegendes Denkmal: Die von Multi-Unternehmer und Querdenker Richard Branson gegründete Airline Virgin America ehrt den toten Apple-Gründer auf einem Flugzeug mit seinem wohl berühmtesten Zitat „Stay hungry, stay foolish“.
macrumors.com

– Anzeige –
Die local media + marketing conference, Deutschlands größter Branchentreff für lokale Medien und Unternehmen, informiert am 28.03.12 in München über das Konsumverhalten und die Mediennutzung der Digital Natives sowie „Social, Local, Mobile“ aus der Nutzerperspektive. Melden Sie sich jetzt zum Frühbucherpreis von € 390,- an:
www.local-media-conference.de

– M-NUMBER –

143 Mio Menschen haben weltweit die Newsletter von Groupon abonniert – doch nur ca. 30 Mio haben auch tatsächlich schon einmal einen Gutschein über Groupon gekauft. In den Systemen schlummern also über 100 Mio Karteileichen, deshalb macht Groupon auch keinen Gewinn.
„FTD“, S. 8

– M-QUOTE –

„Siemens fertigt schon lange keine Handys mehr. Und das wäre auch die beste Option für RIM.“

„FTD“-Redakteur Andreas Albert meint, Blackberry-Hersteller RIM solle sich auf seine E-Mail-Dienste konzentrieren.
ftd.de

– M-TRENDS –

DLD Conference: Auf der Digitalkonferenz in München treffen sich noch bis heute die Top-Entscheider des Digital Business, um ihre Geschäftsmodelle und Zukunftskonzepte zu erläutern. Focus Online hat in einem Online-Special die wichtigsten Vorträge und Diskussionen u.a. mit den Gründern von Groupon, Skype und Twitter zusammengefasst.
focus.de

Ultrabooks als Zukunft des Mobile Computing: Juniper Research erwartet, dass der Markt für die neue Gerätekategorie von Intel in den nächsten Jahren dreimal so schnell wächst wie der Markt für Tablets. Dennoch sollen demnach auch 2016 noch mehr Tablets abgesetzt werden, und zwar 253 Mio Stück, während Ultrabooks dann auf 178 Mio Einheiten kommen sollen.
juniperresearch.com

Mobile Web hat im abgelaufenen Quartal schon 13 Prozent des gesamten Internet-Traffics in den USA ausgemacht, so eine Erhebung von Walker Sands Communications. Ein Jahr zuvor waren es noch 6 Prozent und im 3. Quartal 2010 nur 4 Prozent. Den meisten Traffic verursachen demnach trotz Android-Boom weiter die iOS-Geräte.
internetretailer.com

Bookletmobile-Chef Michael von Roeder im Interview: Das Berliner Startup, das „Broschüren fürs 21. Jahrhundert“ auf Smartphones bringt, hat schon über 40 Berliner Kunstgalerien als Kunden gewonnen. Um Offline- und Mobile-Welt zu verknüpfen, werden die Booklets per Plakat und Flyer beworben, die meist mit QR-Codes versehen sind.
venturevillage.eu

Windows Phone 7 ist zwar durch das „Mango“-Update deutlich besser geworden, doch noch immer hat es einige Macken. „Netbooknews“-Bloggerin Nicole Scott findet den E-Mail-Client super und liebt den Weißraum im Design der Nutzeroberfläche. Dennoch hat sie sich nach sieben Monaten entschlossen, zurück zu Android zu wechseln, und listet diverse Mängel auf.
netbooknews.com

Thorsten Heins im Porträt: Der neue Chef von Blackberry-Hersteller RIM fährt in seiner Freizeit Motorrad und geht wandern und Ski fahren. Seit seinem Wechsel von Siemens zu RIM im Jahr 2007 war er für das Smartphonegeschäft verantwortlich und hat das Produktportfolio maßgeblich mitbestimmt. In einem separaten Artikel beschreibt die „FTD“ zudem den Absturz von RIMs Geschäft mit Smartphones, die früher auch „Crackberry“ genannt wurden.
ftd.de (Porträt), ftd.de (Crackberry)

– M-QUOTE –

„Ob der deutsche Manager Thorsten Heins wirklich die Wende bringen kann, ist fraglich. Zum Start seiner neuen Funktion hat er keine Anstalten gemacht, eine neue Strategie vorzulegen. Ganz im Gegenteil: Heins will den bisher eingeschlagenen Weg weitergehen.“

„Welt“-Redakteur Thomas Heuzeroth hält den neuen RIM-Chef mitverantwortlich für die Krise des Blackberry-Herstellers.
welt.de

Lese-Tipp: Das Portal BusinessValue24 hat ein Themenspecial mit fünf verschiedenen Beiträgen zum Mobile Commerce zusammengestellt. Darin geht es u.a. um QR-Codes auf Plakaten, Mobile Payments und Mobile Couponing.
businessvalue24.de

– M-FUN –

AT&T hat im Firmenarchiv einen Kurzfilm von 1963 ausgegraben, in dem „Muppets“-Erfinder Jim Henson drei Minuten lang einen sprechenden Roboter inszeniert. Der Film war für ein Management-Seminar gedacht, dass sich mit dem damals gerade entstehenden Thema der Daten-Kommunikation befasste.
crackajack.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare