iKiosk, Medion, Telekom.

von Björn Czieslik am 07.Dezember 2011 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

iKiosk von Springer wird am kommenden Montag relauncht: Dann werden dort auch Titel anderer Verlage vertrieben, insgesamt mehr als 100. Bereits im Januar sollen weitere Titel dazukommen, auch Special-Interest-Magazine. Zudem gibt es die „Bild am Sonntag“ künftig auch als E-Paper ab Samstagabend.
mobilbranche.de vor Ort beim Tablet-Summit (iKiosk), axelspringer.de (BamS)

Medion plant für sein LifeTab und künftige Android-Produkte einen eigenen App-Store. Ein genauer Starttermin steht aber noch nicht fest, schreibt Medion auf Nutzeranfrage bei Facebook. Ab morgen wird das Medion LifeTab P9514 bei Aldi verkauft.
androidapptests.com

Deutsche Telekom hat zum IT-Gipfel in München ein LTE-Pilotnetz mit fünf Sendeanlagen auf dem Messegelände gestartet. Im kommenden Jahr sollen die Münchner Innenstadt sowie einige Gewerbegebiete folgen. Für iPad-Nutzer gibt es die neue, kostenlose Hochglanz-App „LiveMag“, die Fotostrecken und Videos zu einem Multimediamagazin kombiniert.
teltarif.de, silicon.de (LTE), internetworld.de, livemag.t-online.de (LiveMag)

Flipboard kommt aufs iPhone: Die App, die Inhalte aus sozialen Netzwerken und anderen Quellen in optisch ansprechendem Magazinlayout aufbereitet, steht nun auch iPhone-Nutzern zur Verfügung. Bislang gab es die App nur fürs iPad.
lumma.de, bits.blogs.nytimes.com

Starbucks präsentiert Umsatzzahlen seiner mobilen App: Seit der Einführung im Winter 2011 hat das Unternehmen 110 Mio Dollar Umsatz über die Starbucks-App erzielt. Die 26 Mio Bezahlvorgänge machen immerhin schon fünf Prozent des Kartengeschäfts bei der Kaffehauskette aus.
theverge.com, mashable.com, techcrunch.com

Google Wallet unerwünscht: Der amerikanische Mobilfunknetzbetreiber Verizon will das mobile Bezahlsystem nicht auf dem NFC-Smartphone Galaxy Nexus von Samsung vorinstalliert sehen und nennt Sicherheitsaspekte als Grund. Doch womöglich will Verizon nur keine Konkurrenz für sein eigenes Bezahlsystem Isis.
wired.com, latimes.com, mobile-zeitgeist.com

– Anzeige –
M-Days „The home of MOBILE“ starten durch! Die Kongress-Messe spiegelt am 1.-2. Februar 2012 in der Messe Frankfurt alle Facetten der mobilen Marktentwicklung wider. Wir freuen uns auf erwartete 120 Aussteller, über 200 Top-Speaker aus dem In- und Ausland und 4.500 Besucher. Mehr Infos unter www.m-days.com. Registrieren Sie sich jetzt!

– M-NUMBER –

10 Mrd Apps wurden aus dem Android Market heruntergeladen. Aus diesem Anlass gibt es zehn Tage lang jeden Tag kostenpflichtige Apps zum Sonderpreis von 10 Cent.
google-produkte.blogspot.com

– M-QUOTE –

„Mit dem Silicon Valley können wir nicht mithalten.“

Vodafone-Chef Friedrich Joussen fehlen die Global Player in Deutschland.
handelsblatt.com

– M-TRENDS –

Smartphone-Verbreitung in Deutschland steigt: Schon 30 Prozent der deutschen Bevölkerung über 16 Jahren hat ein Smartphone in der Tasche. Mit einem Marktanteil von 25 Prozent ist Nokia noch Marktführer, gefolgt von Apple mit 23 Prozent. Samsung erreicht 15 und HTC 14 Prozent, so der Nielsen „Smartphone Insights Report“. Bei den Betriebssystemen liegt Android mit 30 Prozent an der Spitze vor Symbian mit 29 und iOS mit 23 Prozent.
nielsen.com

Verlags-Apps verdienen noch kein Geld: Auf dem „Tablet Summit“ erklärt Oliver von Wersch, Mobilchef bei G+J EMS, ein Haupthindernis: Die Produktionsprozesse sind noch zu wenig effizient und die Kosten damit zu hoch. Allein für das E-Mag des „Stern“ arbeiten jede Woche fünf Mitarbeiter exklusiv. Zudem sind Tablets noch bei weitem nicht so verbreitet wie Smartphones.
horizont.net

Mobile Commerce gewinnt an Fahrt: Eine Studie unter 600 deutschen Smartphone-Besitzern zeigt, dass Apps mit 57 Prozent das meist gekaufte Produkt sind. Medieninhalte machen 31 Prozent aus. Die mobilen Kunden schätzen vor allem Sicherheit, Einfachheit und Geschwindigkeit sowie Lokalisierung der Angebote.
internetworld.de, webselling-online.de

Rabattmarkchen im virtuellen Sammelbuch: Mit 10stamps und Stampr gehen gleich zwei Start-Ups aus Deutschland mit ähnlichem Geschäftsmodell an den Start. Ihre Apps erlauben Smartphone-Besitzern, in angeschlossenen Geschäften Stempel zu sammeln, die in Rabatte umgewandelt werden können.
deutsche-startups.de

E-Mail wird immer öfter mobil gelesen: Laut einer Studie des Dienstleisters Return Path stieg der Anteil der mobil abgerufenen E-Mails zwischen April und September 2011 um 34 Prozent. Treiber der Entwicklung sind iPads, auf denen zu 73 Prozent E-Mails gelesen werden. Dort erzielen E-Mails auch enorme Öffnungsraten.
internetworld.de, lead-digital.de, returnpath.net

Ortungsdienste werden zwar bekannter, aber kaum genutzt: Von vier auf sechs Prozent steigt die Zahl der Smartphonebesitzer in den USA, die einen Ortungsdienst auch wirklich verwenden, findet Forrester heraus. Die Zahl der Befragten, die immerhin wissen, um was es geht, steigt von 16 auf 30 Prozent.
allthingsd.com, mashable.com

Foursquare hat über 15 Mio Mitglieder: Der mobile Check-In-Dienst hat sich enorm gesteigert, zählte er doch im November 2010 noch 4,5 Mio Mitglieder. Die eine Hälfte der Nutzer lebt in den USA, die andere ist weltweit verstreut. Und seit der Übernahme von Gowalla durch Facebook gibt es einen US-Konkurrenten weniger.
mobile-ent.biz

– M-QUOTE –

„Die klassischen Agenturen sind bei Werbung für Smartphones und Tablets oft Innovationsbremser.“

Smaato-Marketingchef Harald Neidhardt liest der Branche auf dem „Tablet Summit“ die Leviten.
horizont.net

Lese-Tipp: Michael Spehr erklärt Herkunft und Hintergründe der Spracherkennung und fragt, was den Erfolg von Apples iPhone-Versteher „Siri“ ausmacht.
dr-spehr.de

Video-Tipp: Die Webseite Damn You Autocorrect sammelt die lustigsten und peinlichsten Korrekturversuche der iPhone Autokorrektur im Video.
mashable.com

– M-FUN –

Android-Namensgeber: Wenn Smartphone-Hersteller nach einem neuen Namen für ihre Android-Geräte suchen, hilft nun der Androidphonenamegenerator, der zufällig ausgewählte Kombinationen wie „Samsung Fascinate G2“, „Acer Droid Optimus V Plus Z“ oder „HTC Magic“ ausspuckt.
businessinsider.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare