Android soll bald beliebteste Entwickler-Plattform sein.

von Florian Treiß am 08.Dezember 2011 in News, Ökosysteme, Personalien

Kampfansage: Android soll bereits in sechs Monaten das beliebteste Ökosystem für Mobil-Entwickler sein und dann iOS endlich überholt haben, so Google-Chairman Eric Schmidt auf der Konferenz Le Web in Paris. Selbst wenn iOS gerade noch vorne liege, so werden „sie in den nächsten sechs Monaten das Gegenteil sehen, denn Entwickler orientieren sich an der Masse“, so Schmidt. Android habe die Nase dabei nicht nur bei Smartphone-Marktanteilen vorn, sondern punkte auch durch einen niedrigeren Preis und die größere Anzahl von Händlern und Herstellern. Bislang gilt Android gerade für Entwickler, die bereits beim Download ihrer App Geld verlangen können, als wenig attraktiv – die Zahlungsbereitschaft bei iPhone-Besitzern gilt als wesentlich höher. Selbst gehypte Startups wie Flipboard und Instagram boykottieren bislang noch Android, weil ihnen die Plattform zu kompliziert ist und iPhone-Besitzer als hochwertigere Zielgruppe gelten. Das will Google nun ändern: Diese Woche wurde die Zahl von 10 Mrd Downloads verkündet. In Zuge dessen werden nun einige Tag lang beliebte kostenpflichtige Apps zum Discount-Preis von 10 Cent angeboten, um bislang zahlungsunwillige Nutzer mit dem Bezahlsystem vertraut zu machen.
spiegel.de, „FTD“, S. 8, thenextweb.com (Analyse), techcrunch.com (Video)

weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
Telekom will offenbar Thomas Berlemann zum neuen Chef von T-Mobile Niederlande machen, O2 geht juristisch gegen Telekom-Werbung vor, Bild Mobil verkauft mobile W-Lan-Router. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare