Intel, Vodafone, Neckermann.

von Florian Treiß am 22.November 2011 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Intel bietet sein AppUp Center mit Windows-Applikationen für Netbooks und Notebooks ab sofort auch in deutscher Sprache an, und zwar sowohl als eigenes Angebot als auch als Partnerstore bei notebooksbilliger.de. Intel-Managerin Monika Lischke erläutert im Interview mit mobilbranche.de, wieso das AppUp Center und das zugehörige AppUp developer program auch für Entwickler mobiler Applikationen sehr interessant ist – schließlich lassen sich viele Apps recht einfach in das Intel-System portieren und sich so ein neuer Markt erschließen.
mobilbranche.de (gesamtes Interview), intel.com (Pressemitteilung)

Vodafone will in Deutschland sogenannte Flagshipstores eröffnen, also besonders große Filialen mit einem größeren Angebot und mehr Service. In Köln und München sind bereits entsprechende Mietverträge unterschrieben. Als Vorbild gelten die Apple Stores. Die Deutsche Telekom hat vor kurzem bereits ihren ersten Flagshipstore in Frankfurt eröffnet, will die Erfahrungen dort evaluieren und evtl. weitere Flagshipstores eröffnen.
„FTD“, S. 8

Neckermann steigt in den Mobile Commerce ein: Der Versandhändler bietet pünktlich zum Weihnachtsgeschäft alle 700.000 Artikel, die er in seinem Onlineshop führt, nun auch auf einer mobilen Website an. Neckermann hofft, dadurch eine zusätzliche Zielgruppe anzusprechen, denn Smartphone-Shopper seien anspruchsvolle Kunden. Der mobile Shop wurde von Demandware und Strictmobile realisiert.
internetworld.de

Shopkick partnert mit Visa: Die amerikanische Shopping-App tut sich mit dem Kreditkartenkonzern zusammen, um Kunden, die in ausgewählten Geschäften wie Toys “R” Us, American Eagle oder Old Navy etwas kaufen, Bonuspunkte zu geben. Bislang basierte das Model von Shopkick darauf, Nutzern der App Punkte zu geben, die Läden betreten, nachdem sie ein Angebot innerhalb der App gesehen haben.
mashable.com

RIM verramscht sein Blackberry Playbook: Das Tablet wird in den USA ab sofort bei ausgewählten Händlern für 199 Dollar verkauft, ursprünglich hatte es 499 Dollar gekostet. RIM spricht offiziell von einer befristeten Aktion, aber Beobachter vermuten, der Preis könne dauerhaft gelten – schließlich kostet auch das Kindle Fire von Amazon nur 199 Dollar.
cnet.com, tabletcommunity.de

HTC erleidet Rückschlag gegen Apple: Die US-Handelsbehörde ITC hat eine Klage des Grafikspezialisten S3 Graphics, der gerade von HTC übernommen wird, gegen Apple abgewiesen. Apple verletzte bei den Displays von Mac, iPhone, iPod und iPad nicht die Patentrechte von S3 Graphics, so die Behörde. Bei einer vorläufigen Entscheidung hatte S3 Graphics zuvor noch Recht bekommen.
heise.de

Android kommt in seiner neuen Version 4.0 vorerst ohne Flash-Unterstützung daher. Adobe hat mittlerweile angekündigt, bis zum Jahresende eine entsprechende Flash-Version herauszubringen, sagt aber zugleich auch, mit der nächsten Android-Version werde es die Flash-Unterstützung einstellen. Damit verliert Android demnächst ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber iOS, denn bei beiden Systemen will Adobe künftig voll auf HTML 5 setzen.
giga.de, techcrunch.com

– M-NUMBER –

Auf 3,3 Mrd Dollar taxiert Hewlett-Packard bislang die Kosten für sein Mobil-Betriebssystem WebOS, geht aus den aktuellen Quartalszahlen hervor. Darunter sind 885 Mio Dollar Abschreibungskosten für die Palm-Übernahme und 775 Mio Dollar für Restrukturierungen. Fachblogger Jürgen Vielmeier meint, HP solle WebOS umgehend beerdigen, denn ansonsten würden weitere nutzlose Kosten auflaufen.
basicthinking.de

– M-QUOTE –

„Es gilt die Devise: In ist, wer drin ist im großen App-Spiel. Leider folgt nach der ersten Begeisterungswelle oft eine gewisse Ernüchterung: Apps für Tablets sind noch weit davon entfernt, signifikante Umsatz-Beiträge zu erwirtschaften.“

Der Fachdienst „Meedia“ hält die Annahme, dass Tablets die Rettung für Verlage sind, für einen der zehn größten Medien-Irrtümer des Jahres.
meedia.de

– M-TRENDS –

Madvertise feiert 3. Geburtstag: Der Marktplatz für mobile Werbung wurde 2008 von Carsten Frien, Pan Katsukis, Thomas Hille und Martin Karlsch zusammen mit Team Europe in Berlin gegründet und zählt aktuell 66 Mitarbeiter an sechs europäischen Standorten. Nach einer Finanzierungsrunde von 10 Mio Dollar im vergangenen Monat plant Madvertise, kräftig weiter zu expandieren und will bereits 2012 auf 120 Mitarbeiter kommen.
madvertise.com

Apple macht Weihnachtspause: Zwischen 22. und 29 Dezember können Entwickler deshalb keine Updates ihrer Apps veröffentlichen oder Preisänderungen vornehmen. Wer über die Festtage eine vorübergehende Preiserhöhung geplant hat, um vom Weihnachtsrummel zu profitieren, hat nun genauso ein Problem wie ein Entwickler, der über die Festtage eine Sicherheitslücke findet und sie nicht schließen kann.
handelsblatt.com

Foursquares Kooperation mit American Express trägt in den USA weitere Früchte: Wer seine Kreditkarte mit seinem Foursquare-Account verknüpft, erhält einen Gutschein im Wert von 25 Dollar, mit dem man am Samstag in ausgewählten kleineren Geschäften einkaufen kann. Die Aktion nennen die beiden Partner „Small Business Saturday“.
socialtimes.com

Banken-Apps sind oft mangelhaft oder gar unbrauchbar, zeigt eine Studie von Marktforscher My Private Banking, für die 200 Apps von 50 Banken weltweit analysiert wurden. Am besten schneidet die Deutsche Bank ab, während viele Geldinstitute einen „umfassenden, strategischen Ansatz bei der Entwicklung und dem Angebot von Mobile Apps“ vermissen lassen, so Forschungsleiter Steffen Binder.
wiwo.de, dasinvestment.com

Tablet-Markt: 22 Prozent der US-Bürger, die sich demnächst ein Tablet zulegen wollen, planen die Anschaffung eines Kindle Fire. Damit ist das neue Android-Tablet von Amazon der erste iPad-Herausforderer, der auf einen höheren zweistelligen Wert bei der Kaufabsicht kommt. Frühere Herausforderer waren bei der Umfragenreihe von ChangeWave immer bloß im einstelligen Prozentbereich gelandet.
electronista.com

– Anzeige –
Sprechen Sie Deutschlands mobile Entscheider gezielt mit Werbung bei mobilbranche.de an und erreicht Sie täglich über 2.750 Menschen via Newsletter, RSS-Feed und Website! Eine einmalige Werbeschaltung ist schon ab 75 Euro möglich. Weitere Informationen zu Werbemöglichkeiten erhalten Sie telefonisch bei Florian Treiß unter (0341) 698 32 21 oder online in den Mediadaten:
mobilbranche.de/mediadaten

Klick-Tipp: Der Münchner Kreis hat verschiedene Präsentationen seiner Veranstaltung „App Economy – Paradigmenwechsel oder Evolution?“ vom Freitag ins Netz gestellt. Neben Geschäftsmodellen in der App Economy geht es darin u.a. auch um Apps als Enabler für die Automobilindustrie sowie um Business Apps im Zeitalter mobiler Geschäftsprozesse.
muenchner-kreis.de

Video-Tipp: Burda Direkt Services fasst seine Burda.net Night über Mobile Trends vom vergangenen Donnerstag in einem dreieinhalb Minuten langen Video zusammen, in dem u.a. Martin Meyer-Gossner, Geschäftsführer der Münchener Strategy Web GmbH, sowie Stefan Hentschel von Google zu Wort kommen.
youtube.com via burda-news.de

– M-FUN –

Occupy Apple: Frustrierte Microsoft-Kunden, die Microsofts Musikplayer Zune zurückhaben wollen, haben am Wochenende damit begonnen, Apple Stores in den USA zu besetzen – denn im Erfolg von Apple sehen sie den Grund, dass Microsoft die Produktion des Zune einstellen musste. (Vorsicht, Satire!)
scoopertino.com via m-magazin.net

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare