Telekom, Reposito, Amazon.

von Florian Treiß am 26.Oktober 2011 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Deutsche Telekom macht ihr GSM-Mobilfunknetz sicherer: Im Zuge des Netzausbaus und der Erneuerung der Basisstationen soll der neue Algorithmus A5/3, der Sicherheitslücken schließen soll, flächendeckend implementiert werden. Weitere zwei große europäische Mobilfunkanbieter, die noch nicht genannt werden wollen, arbeiten ebenfalls an der Umsetzung.
blog.zdf.de

Reposito erweitert seine App: Die Anwendung, in der Verbraucher die Kassenzettel ihrer Produkte für Garantiezwecke digital hinterlegen können, informiert nun auch über Produktrückrufe. Wer ein Produkt gekauft hat, dass später wegen eines Mangels vom Hersteller zurückgerufen wird, wird automatisch darüber informiert.
presseportal.de

Amazon warnt Investoren: Im laufenden Quartal, in das auch das wichtige Weihnachtsgeschäft fällt, könnte es einen Verlust von 200 Mio Dollar geben, weil die Infrastrukturkosten für digitalen Content enorm steigen, z.B. verkauft Amazon das neue Android-Tablet unter Einkaufspreis. Im abgelaufenen Quartal brach der Gewinn bereits ein.
spiegel.de

Apples Zeitungskiosk namens Newsstand, der in das neue Betriebssystem iOS 5 integriert ist, sorgt offenbar für ein starkes Wachstum bei Zeitschriften-Apps: Der US-Verlag Condé Nast sagt, die Abo-Abschlüsse für seine neun Zeitschriften-Apps seien seit dem Start des Angebots um 268 Prozent gestiegen und die Einzelverkäufe um 142 Prozent.
paidcontent.org, mashable.com

Steve Jobs‘ Biographie soll schleunigst auf die Leinwand kommen: Das Filmstudio von Sony will dabei offenbar erneut auf Aaron Sorkin setzen, der schon das Drehbuch des Facebook-Films „The Social Network“ geschrieben hat. Laut „LA Times“ kannte der Drehbuchautor den Apple-Boss persönlich und hat für „Newsweek“ bereits über ihn geschrieben.
mashable.com, latimes.com

– Anzeige –
Wissen, was im Netz los ist: Das Monitoring-Tool ’na media sonar‘ von dpa-Tochter news aktuell durchsucht soziale Netzwerke, Online-News, Blogs und Diskussionsforen – ganz nach Ihren Wünschen. Sie können Ergebnisse analysieren, Berichte erstellen und direkt via Twitter und Facebook auf Treffer reagieren. Kurz gesagt: Zuhören – Analysieren – Berichten – Teilnehmen. Probieren Sie es aus:
newsaktuell.de

– M-NUMBER –

53 Prozent der US-Tabletnutzer liest täglich Nachrichten auf iPad und Co. – aber nur 14 Prozent zahlen auch für Nachrichtenangebote auf dem Tablet, so eine Studie von Pew Research und dem „Economist“. 77 Prozent benutzen ihr Tablet jeden Tag und verbringen damit im Schnitt 90 Minuten täglich.
welt.de, journalism.org (gesamte Studie), journalism.org (Infografik)

– M-QUOTE –

„Sich dem Wettbewerb mit Apple zu stellen ist nicht leicht. Das hat seinen Preis. Aber das traditionelle Mediengeschäft wird verwelken und Amazon muss den Wandel Richtung digitaler Inhalte schaffen.“

Colin Sebastian, Analyst bei Robert W. Baird & Co., hält die Strategie von Amazon trotz schwacher Geschäftszahlen für richtig.
bloomberg.com

– M-TRENDS –

SapientNitro kommt im „Insights 2012“-Report zu dem Schluss, dass auch Jahre nach der Präsentation des ersten Smartphones die Entwicklung anspruchsvoller Mobile-Erlebnisse noch immer in den Kinderschuhen steckt. Wegen schlechter Erfahrungen schaffen es zudem 80 Prozent aller mobilen Apps beim Nutzer nicht über die Ausprobierphase hinaus. Der Schlüssel zur Akzeptanz von Mobile Payment sind Loyalitätsprogramme, einfache Rücknahme- bzw. Coupon-Systeme und Echtzeitangebote, heißt es weiter.
per Mail, sapientnitro.com (Downloadmöglichkeit)

Digital Divide setzt sich im Mobile Web fort: Eine US-Studie von CommonSense Media kommt zu dem Schluss, dass gerade eine „App Gap“ entsteht, denn Eltern mit geringem Einkommen haben nur zu 27 Prozent ein Smartphone und stellen ihrem Nachwuchs am ehesten einen Fernseher ins Kinderzimmer, während Gutverdiener zu 57 Prozent ein Smartphone haben und ihren Kids auch gerne Tablets mit Lernspielen geben.
nytimes.com, commonsensemedia.org

Bring your own device: Unternehmen müssen sich mobilen Trends öffnen wie etwa dem Phänomen, dass Mitarbeiter ihren eigenen Smartphones und Tablets für die Arbeit nutzen wollen, meint Joseph Reger, CTO von Fujitsu Technology Solutions. Zwar bringt dies Sicherheitsrisiken, doch überwiegen Vorteile wie etwa, dass die Beschaffung und Wartung der Geräte entfällt.
silicon.de

Beste deutsche iPhone-App gesucht: Im Rahmen der iPhone DevCon Ende November in Köln soll die App des Jahres prämiert werden. Nachdem die Jury mittlerweile eine Vorauswahl von zehn Apps getroffen hat, wird in einem öffentlichen Voting bis 21. November nun der Sieger gesucht. An der Abstimmung kann jeder Interessierte teilnehmen.
iphone-developer-conference.de

Mobiles Fernsehen ist eine Geschichte voller Mißverständnisse, meint Medienjournalist Uwe Mantel: Lineare TV-Angebote via DMB und DVB-H, die vor rund fünf Jahren für viel Geld aufgebaut wurden, fanden nie genug Zuschauer und wurden bald wieder eingestellt. Heute wird Mobile-TV dennoch genutzt, und zwar meist über UMTS und W-Lan.
dwdl.de

Mobile Trends für 2012: Medienberater Harald Henzler von Smart Digits wagt schon jetzt den Blick in die Glaskugel und fordert Unternehmen und Verlage dazu auf, auf iOS und Android zu setzen, ins Mobile Business zu gehen, dabei Tablets als neue Endgeräte zu nutzen, die eigene Shops nicht zu vergessen und dabei social zu agieren.
smart-digits.com

– M-QUOTE –

„In zehn Jahren steckt im Handy unsere ganze Identität. Blutdruck, Gesundheit, Spenderausweis, alle Daten werden immer verfügbar sein. Mehr noch: Das Gerät wird unseren Gemütszustand erkennen können. Es wird entscheiden, welchen Anruf es annimmt und welchen nicht.“

Freenet-Chef Christoph Vilanek fände dies befreiend.
„Süddeutsche Zeitung“, S. 22

Lese-Tipp: Der Fachdienst „iBusiness“ beleuchtet den Tablet-Markt 2012 und nennt drei wichtige Trends. So werden kleine chinesische Hersteller zunehmend ordentliche Billig-Tablets herausbringen. Zugleich schauen Hersteller ohne ordentliches Content-Ökosystem in die Röhre. Und Windows-Tablets dürften dem Markt bald neue Impulse geben.
ibusiness.de (kostenlose Registrierung erforderlich)

– M-FUN –

Gefällt-mir-Schaufenster: Das Mode-Label One by Street One will auf pfiffige Art die Zahl seiner Facebook-Fans steigern – im Laden können sich Kundinnen für ein Foto in Szene setzen, dass anschließend sowohl von Passanten am Schaufenster mit „Gefällt mir“ gelobt werden kann als auch auf der Facebook-Seite.
wuv.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Mediadaten & Kontakt zur Redaktion: treiss@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare