E-Plus, Galaxy Nexus, Dailyplaces.

von Florian Treiß am 25.Oktober 2011 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

E-Plus macht gute Geschäfte mit dem mobilen Internet: Dank des Booms von Smartphones ist der Umsatzanteil des Datengeschäfts binnen eines Jahres von 28 auf 36 Prozent gestiegen, so die aktuellen Quartalszahlen. Der Gesamtumsatz lag in den letzten drei Monaten bei 838 Mio Euro, der operative Gewinn (Ebitda) bei 354 Mio Euro. Die Zahlen sind leicht rückläufig, was E-Plus mit einem „erheblichen Regulierungseingriff“ begründet. Ohne diese Eingriffe wäre der Gewinn um 8,1 Prozent gestiegen.
heise.de, newsdesk.eplus-gruppe.de

Galaxy Nexus wird in Deutschland vermutlich nur von Vodafone und O2 verkauft werden: Deutsche Telekom und E-Plus werden das neue Android-Spitzenmodell von Google und Samsung zunächst nicht im Portfolio haben. Vodafone listet es hingegen bereits auf seiner Website auf. Und da O2 das Gerät in Großbritannien verkauft, gilt es als wahrscheinlich, dass es auch in die deutschen O2-Shops kommt.
mobilflip.de, androidnext.de

Dailyplaces schlüpft unter das Dach der Opendi AG, dem Betreiber von stadtbranchenbuch.com. Dailyplaces, ein kleinerer Konkurrent von Friendticker und Foursquare aus Frankfurt, hatte im Sommer Insolvenz angemeldet, nachdem der international hochgelobte Dienst nur 45.000 Nutzer gefunden hatte. Die Location-Datenbank von Dailyplaces soll nun mit der von stadtbranchenbuch.com verzahnt werden.
netzwertig.com, stadtbranchenbuch.wordpress.com, mobilbranche.de (Archivmeldung)

Cellular holt Gunnar Hamm als Creative Director ins Mangement. Er kommt von der Kreativagentur Neteye und war zuvor für andere Werbeagenturen wie Neue Digitale, Jung von Matt/Next und Tribal DDB tätig. Der 39-Jährige leitet bei Cellular ab sofort die Teams für Konzeption und Design. Kreation und Gestaltung werden zunehmend zu Schlüsselfaktoren im App-Wettbewerb,“ so Cellular-Geschäftsführer Birger Veit.
cellular.de

Runtastic setzt auf Diversifikation: Das Linzer Startup, dass durch seine Fitness-App mit GPS-Tracking bekannt wurde und bislang über 3 Mio Downloads erzielt hat, legt mit „Runtastic Roadbike“ eine App auf, die sich speziell an Rennrad-Fahrer richtet. Die Pro-Version mit über 50 Features kostet 7,99 Euro, außerdem gibt es eine abgespeckte und werbefinanziert Gratis-Variante. In Kürze soll zudem eine App für Mountainbike-Fahrer erscheinen.
connect.de, futurezone.at

– M-NUMBER –

301,9 Mio W-Lan-Verbindungen wurden im abgelaufenen Quartal im Netzwerk von AT&T aufgebaut – das ist eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahresquartal. Pro Sekunde werden somit 37 Verbindungen aufgebaut. Mittlerweile gibt es jeden Monat soviele W-Lan-Verbindungen wie im Gesamtjahr 2009.
techcrunch.com

– M-QUOTE –

„Denken Sie innovativ und entwickeln Sie Produkte, die verrückt klingen, aber im Markt dann erfolgreich werden.“

Georg Konjovic, Director Premium Content bei Axel Springer, auf dem Paid-Content-Gipfel der Akademie des Deutschen Buchhandels.
per Mail

– M-TRENDS –

Steve Jobs‘ Biografie entwickelt sich zum Verkaufsschlager: Wenige Stunden nach Verkaufsstart des englischsprachigen Originals steht es in nahezu sämtlichen Charts auf Platz 1 und könnte bei Amazon das meistverkaufte Buch des Jahres werden. Tipp für deutsche Apple-Fans, die den Verkaufsstart der deutschen Übersetzung nicht abwarten können: Im iBookstore nicht das britische E-Book für 15,99 Euro kaufen, das dort auf Platz 1 steht, sondern das US-Original für 12,99 Euro, aktuell auf Platz 3 gelistet.
reuters.com, faz.net, ftd.de, stern.de

Frankfurter Rundschau: Leider erschließen sich nicht alle Funktionen der hochgelobten iPad-App der Zeitung intuitiv ihren Nutzern, ergibt eine Usability-Studie von Mediascore. Denn gerade passionierte Zeitungsleser sind etwas irritiert, wenn sie die iPad-App erstmals sehen, weil sie eher an ein Hochglanzmagazin erinnert als an eine Tageszeitung.
wuv.de

Fernsehen profitiert vom Boom bei Smartphones und Tablets: Laut einer McKinsey-Studie fördern mobile Endgeräte den Konsum von TV-Inhalten. Auch wenn die Nutzung dadurch indivueller wird, so ist doch ein Ende des linearen Fernsehens nicht in Sicht, so Markus Frerker, Deutschlandchef der Medienberatung bei McKinsey.
handelsblatt.com

Mobile Security: Trends wie „BYOD – Bring your own device“ stellen eine neue Herausforderung für die Datensicherheit von Unternehmen dar. Die SAP-Tochter Sybase gibt deshalb in dem kostenlosen Whitepaper „Mobility Advantage: Why Secure Your Mobile Devices?“ Tipps, was bei der mobilen Sicherheit zu beachten ist.
sybase.com (PDF-Datei)

Virtuelle Güter in Mobile Social Games sollen dieses Jahr ein Marktvolumen von 3 Mrd Dollar erreichen, erwartet Juniper Research. Bis 2016 soll der Markt auf 4,6 Mrd Dollar wachsen. Vorangetrieben wird die Entwicklung v.a. in China und Japan, wo der Markt boomt.
per Mail, juniperresearch.com (Kaufmöglichkeit)

– M-QUOTE –

„Ein Magazin, das klassischen Print-Content auf Tablets überträgt, reicht nicht aus, es muss mit Fun, Erlebnis verknüpft sein.“

„Werben & Verkaufen“-Geschäftsführer Martin Korosec erzählt auf dem Paid-Content-Gipfel in München, wieso er mit „Junction“ einen eigenen Weg geht.
per Mail

– M-FUN –

GPS-Tracking einmal anders: Eine US-Firma hat nicht etwa eine neue App für Läufer entwickelt, sondern Schuhe mit eingebautem GPS-Sender. Diese sollen speziell von Alzheimer- und Demenzkranken getragen werden. Wenn sich die mobilen Senioren verirren, können sie so schnell wieder aufgespürt werden.
focus.de, usatoday.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Mediadaten & Kontakt zur Redaktion: treiss@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare