Appsfactory, Axel Springer, Burda.

von Florian Treiß am 20.Oktober 2011 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Alexander Trommen, Chef der Appsfactory, spricht im Interview mit mobilbranche.de zum 2. Geburtstag der Leipziger Mobile-Agentur über die Entwicklung des Unternehmens, das mittlerweile über 200 Apps entwickelt hat. Der ehemalige COO der Minick-Gruppe glaubt fest daran, dass Appstores auch in Zeiten von HTML5 eine große Zukunft haben werden, weil sie das vorhandene Angebot verbrauchergerecht aufbereiten. Die Appsfactory selbst überlegt, in den Bereich Mobile Health einzusteigen und ein Spin-off für Mobile Games zu gründen.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

Axel Springer treibt Mobile Publishing weiter voran: Auf dem Android-Spitzenmodell Motorola Razr wird in Deutschland eine App von „Bild“ vorinstalliert, die sich drei Monate lang kostenlos ausprobieren lässt. Außerdem wird die neue Ausgabe des iPad-Magazins „Iconist“ erstmals per Touchcode-Technologie den Lesern der „Welt am Sonntag“ zur Verfügung gestellt: Der Download durch das Auflegen einer Karte auf das iPad-Display initiiert.
bild.de (Razr), axelspringer.de (Iconist)

Burda-Ableger Mynetfair startet Scanmiles: Wer mit der iOS- bzw. Android-App Barcodes oder QR-Codes einscannt, wird mit Bonusmeilen belohnt, die er sammeln kann, um sie später für Prämien einzulösen. So winken etwa Einkaufsgutscheine von Amazon und in Kürze auch Barauszahlungen. Monatlich können die Nutzer zudem 25.000 Euro gewinnen.
scanmiles.net, relevant.at (Presseinfo), onetoone.de (Hintergrund)

Social TV kommt nach Deutschland: Das Dresdner Startup Couchfunk hat vor wenigen Tagen eine iPad-App veröffentlicht, die es ermöglicht, sich online über das laufende Fernsehprogramm zu unterhalten. Die App enthält sowohl einen Programmguide als auch eine aufs TV-Programm zugeschnittene Twitter-Integration.
appgefahren.de, netzwertig.com, couchfunk.de

Android 4.0 soll in wenigen Wochen Open Source werden, sagt Google-Manager Andy Rubin. Damit erhalten nach Samsung auch andere Hersteller die Möglichkeit, eigene Smartphones und Tablets mit dem neuen Betriebssystem herauszubringen. Außerdem behauptet Rubin, dass Motorola trotz des geplanten Kaufs durch Google keine Sonderbehandlung bekommen wird.
asia.cnet.com, businessinsider.com

Samsung hat beim Bau des neuen Google-Handys Galaxy Nexus streng darauf geachtet, bloß keine Apple-Patente zu verwenden, sagt Samsungs Mobilfunkchef Shin Jong-kyun. Er fürchtet aber, dass der Patentkrieg mit Apple noch lange währen wird, denn die Klagen in den vergangenen sechs Monaten seien bloß „der Anfang gewesen“.
n-tv.de

eBay nennt neue Zahlen zum Mobile Commerce: Konzernchef John Donahoe sagt während der Bekanntgabe der Quartalszahlen, dass der Online-Marktplatz dieses Jahr ein mobiles Handelsvolumen von fast 5 Mrd Dollar erreichen soll. Bei Paypal Mobile erwarte er Transaktionen in Höhe von 3,5 Mrd Dollar.
zdnet.de

Total Immersion geht in die Offensive: Der französische Konkurrent von Metaio stellt die neue Version seines Augmented-Reality-Entwicklerpakets D’Fusion Studio 3.2 als kostenlosen Download bereit. Außerdem veröffentlich Total Immersion „Skin Vaders“, ein Augmented-Reality-Spiel für iOS.
presseportal.de, skinvaders.com (Spiel), total-immersion.com (SDK-Download)

– Anzeige –
Für Kurzentschlossene: Am 24. Oktober findet der 3. Paid Content-Gipfel der Akademie des Deutschen Buchhandels statt, dieses Jahr unter dem Motto „Apple, Android und Co. − Erfolgsmodell App-Economy?“ Auf dem Gipfel werden mobile Paid Content-Strategien für Fach- und Special Interest-Verlage präsentiert. Jetzt anmelden unter: www.buchakademie.de

– M-NUMBER –

25 Prozent aller Onlinevideos sollen bereits im Jahr 2013 von mobilen Endgeräten aus abgerufen werden, so eine Prognose von Goldmedia im Rahmen des BLM Web-TV-Monitors 2011. Im vergangenen Jahr lag die mobile Nutzung von Onlinevideos erst bei 3 Prozent.
goldmedia.com

– M-QUOTE –

„Der Mensch bleibt im Kern ein sehr lokales Wesen. Schauen Sie sich nur den Radius eines Mobilfunktelefonates an: Man würde ja meinen, die Menschen telefonierten den ganzen Tag durch die Welt. Weit geirrt – er liegt im Schnitt bei drei bis vier Kilometern.“

Serviceplan-Chef Florian Haller macht in seiner Keynote auf den Medientagen München deutlich, wie wichtig die Lokalisierung von Werbekampagnen und die Auslieferung über Smartphones künftig werden wird.
serviceplan.com

– M-TRENDS –

Siri-Sicherheitslücke des iPhone 4S, die es ermöglicht, Adressen aufzurufen, Anrufe zu tätigen oder E-Mails zu diktieren, ohne den entsprechenden Freigabecode zu kennen, lässt sich sehr leicht schließen: Siri ist zwar tatsächlich standardmäßig so eingestellt, dass dies ohne Hacker-Kenntnisse funktioniert, doch lässt sich diese Grundeinstellung ganz einfach in einem Menü ändern.
m-magazin.net

Usability im Mobile Commerce: Christoph Mühlbauer von Humantric gibt in einem Gastbeitrag für „Internetworld“ Empfehlungen, was bei der Gestaltung von mobilen Angeboten zu beachten ist. So gilt es u.a., verschiedene externe Störfaktoren zu berücksichtigen wie etwa helles Licht oder Lautsprecherdurchsagen.
internetworld.de

E-Books lassen die meisten Deutschen bislang kalt: 85 Prozent der Bevölkerung interessieren sich nicht für die digitalen Bücher, die sich vor allem auf mobilen Endgeräten nutzen lassen, während nur 15 Prozent erwägen, sich künftig digitale Bücher zu kaufen, so eine „stern“-Umfrage. Die größte Affinität zu E-Books haben dabei 30- bis 44-Jährige.
stern.de

Dropbox: Drew Houston, Gründer des beliebten Cloud-Speichers, erzählt dem US-Magazin „Forbes“, dass Apple-Boss Steve Jobs höchstpersönlich bereits Ende 2009 versucht hat, ihn zum Verkauf an Apple zu bewegen – doch Houston schlug die Offerte aus, auch wenn ihm Jobs in Aussicht stellte, dann werde Apple ihm mit eigenem Cloud-Dienst Konkurrenz machen.
forbes.com

Windows Phone 7 hat sich in den ersten zwölf Monaten nach seinem Erscheinen deutlich besser verkauft als Android, brüstet sich Microsoft-Manager Andy Lees, und will so Gerüchte über schlechte Verkaufszahlen zerstreuen. Allerdings lässt Lees dabei unberücksichtigt, dass der Markt für Smartphones beim Android-Start noch deutlich kleiner war.
engadget.com

Mobile Payment: Robert Collymore, CEO von Safaricom, erklärt im „Futurezone“-Interview den Erfolg des mobilen Zahlungssystems M-Pesa in Kenia – und sagt, dass Banken in der westlichen Welt sich gegenüber Mobile Payments verweigern.
futurezone.at

– M-QUOTE –

„Wenn in der U-Bahn zukünftig nicht mehr nur noch wichtige Telefongespräche geführt werden, sondern die Nutzer ihr iPhone 4S anschreien, weil der Sitznachbar seine SMS etwas zu laut in sein Samsung Nexus diktiert und Siri dadurch ein wenig Kommunikationsprobleme hat, traue ich mich vielleicht endlich mal, aufzustehen und die Leute, die so völlig rücksichtslos die Größe ihres Gemächts zur Schau tragen, auf ihr masseninkompatibles Verhalten in der Öffentlichkeit hinzuweisen.“

Patrick Voelcker in seinem „Appell an Siris Freunde“.
mobile-zeitgeist.com

Lese-Tipp: Der Fachdienst „iBusiness“ beleuchtet das Thema Corporate Publishing für Tablets. Demnach ist der Markt für iPad-Apps von Kundenzeitschriften „wahnsinnig überzogen“ und „aus Kundensicht völlig überbewertet“ – die Blase könnte bald platzen und sich dynamische Websites durchsetzen.
ibusiness.de (kostenloses Login erforderlich)

– M-FUN –

Appgeordnete: Spiegel Online hat 15 Bundestagsabgeordnete nach Ihrer Lieblings-App fürs iPad befragt. Während zwei Politiker brav die App des Deutschen Bundestags als ihren Liebling deklarieren, nennt Familienministerin Kristina Schröder „Erste Schritte – unser Baby“ als ihren Favoriten.
spiegel.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Mediadaten & Kontakt zur Redaktion: treiss@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare