Apple-Gründer Steve Jobs ist tot.

von Florian Treiß am 06.Oktober 2011 in News, Personalien

Tod einer IT-Legende: Apple-Mitgründer Steve Jobs ist am Mittwoch im kalifornischen Palo Alto mit 56 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. US-Präsident Barack Obama kondoliert: „Steve gehörte zu den größten amerikanischen Erfindern – mutig genug, anders zu denken; kühn genug zu glauben, er könnte die Welt verändern; und talentiert genug, das dann auch zu tun.“ Steve Jobs habe „das Internet in unsere Taschen gesteckt“. Denn Steve Jobs war der Mann, der das mobile Internet so stark vorangetrieben hat wie kein zweiter: 2007 mit der Einführung des iPhone erlebte es seinen Durchbruch. Durch das iPad hat Jobs dann 2010 ein Gerät auf den Markt gebracht, dass eine ganze Gerätekategorie definiert hat. Vor zwei Monaten zog sich Jobs aus dem Apple-Vorstand zurück und übergab sein Amt an Tim Cook, nachdem Jobs zuvor krankheitsbedingt schon mehrere Auszeiten nehmen musste. Kaum 24 Stunden, nachdem Nachfolger Tim Cook das neue iPhone 4S vorgestellt hat, ist Steve Jobs nun gestorben. „Apple hat ein visionäres und kreatives Genie verloren“, so der Konzern auf seiner Website: „Sein Geist wird Apple für immer prägen“.
spiegel.denytimes.com, allthingsd.com, spiegel.de (Reaktionen)


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare