O2, FutureTap, Aegis.

von Florian Treiß am 08.August 2011 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

O2 will günstige Prepaid-Handys bald auch über Deutschlands Drogerieketten verkaufen, wo es bislang nur Prepaid-Karten ohne Geräte gibt. Den Auftakt soll laut „Focus“ im Herbst eine Vertriebskooperation mit den 477 Filialen von Müller machen, später könnten Rossmann und DM folgen.
focus.de

FutureTap freut sich über die Auszeichnung von „Wohin?“ als „App der Woche“ in Apples AppStore. Die App wurde bereits über 300.000 mal heruntergeladen und bietet lokale Suchfunktionen an. Das jüngste Update zeigt u.a. Öffnungszeiten der Ziele an.
futuretap.com

Aegis gründet Isobar Mobile: Die britische Agenturgruppe will mit der neuen Einheit einen Full-Service-Anbieter fürs Mobile Marketing etablieren, der Kreation, Strategie sowie technische Auslieferung und Mediaplanung für mobile Kampagnen anbietet.
mediapost.com, campaignlive.co.uk

Nokia hat sich von Wieden + Kennedy getrennt: Die Londoner Werbeagentur hatte seit 2007 die Reklame von Nokia betreut. Zuletzt war sie aber leer ausgegangen bei der Ausschreibung der ersten Kampagne für Nokia-Geräte mit Windows Phone 7: Diese 100 Mio Euro schwere Kampagne wird von der Inferno Group in London betreut.
wuv.de, adage.com

iOS 5 wird offenbar ab Werk die Spracherkennung von Nunance enthalten. Darauf deuten zumindest Screenshots hin, die in Apple-Fachblogs kursieren. Demnach aktiviert ein Sprachsymbol auf der virtuellen Tastatur das System und ermöglicht die Erkennung längerer gesprochener Texte.
9to5mac.com

– Anzeige –
Mobile DevCon 2011 – Die Konferenz für Mobile-Entwickler am 21.09. in Köln und am 19.10. in Hamburg: Schwerpunkte sind mobile Technologien wie Android, iOS oder Windows Phone sowie plattformübergreifende Entwicklungen. Profitieren Sie von vergünstigten Konditionen bei Eingabe des folgenden Codes: PROmdc11mbr. Informationen zur Mobile DevCon

– M-NUMBER –

40 Prozent der US-Mütter können allenfalls wenige Stunden auf Mobile Web verzichten, während nur 18 Prozent nicht länger als wenige Stunden aufs Fernsehen verzichten würden. 79 Prozent halten zudem Handys für unverzichtbar, während dies nur 42 Prozent von Festnetz-Telefon behaupten, so eine Umfrage von The Parenting Group.
mediapost.com

– M-QUOTE –

„Man fragt sich kopfschüttelnd, wie lange Google das fortwährende Herumpfuschen an seinem Betriebssystem noch toleriert.“

„FAZ“-Redakteur Michael Spehr kritisiert in einem Vergleichstest von HTC Sensation und Samsung Galaxy S II die Veränderungen von Android durch die Gerätehersteller.
faz.net

– M-TRENDS –

Microsoft verdient derzeit offenbar mehr Geld mit Android als mit Windows Phone 7: Laut Asymco hat Microsoft an den rund 1,4 Mio WP7-Geräten, die im 2. Quartal verkauft wurden 21 Mio Dollar verdient, während 12,1 Mio verkaufte HTC-Smartphones mit Android rund 60,5 Mio Dollar Lizenzgebühren für Microsoft-Patente eingespielt haben. Laut Comscore soll Microsofts Marktanteil bei Smartphones seit dem Start von Windows Phone 7 von 8,0 auf 5,8 Prozent gefallen sein.
androidpit.de, informationweek.com (Marktanteil)

Mobile Marketing im Überblick: Ulrike Langer stellt vier Strategien mit Beispielen für innovative mobile Werbekampagnen vor. Sie macht darauf aufmerksam, dass nicht immer eine eigene App das Mittel zum Erfolg sein muss, sondern je nach Kampagnenziel z.B. eine mobile Website sinnvoller ist. Auch die Nutzung von bereits verbreiteten Apps wie Aloqa, in die man „huckepack“ mit seinem Unternehmen hineinkommen kann, ist hilfreich.
t3n.de

Patent-Kriege sind die Schuld des US-Kongresses und nicht von Firmen wie Apple, meint Mike Elgan von cultofmac.com. Denn die derzeitige Gesetzgebung der USA, die Patente auf jede Kleinigkeit ermöglicht, lasse den Firmen keine andere Wahl, als ständig neue Patente anzumelden oder zu kaufen, um diese in Verhandlungen mit anderen Firmen einzusetzen.
cultofmac.com

Augmented Reality könnte QR-Codes überflüssig machen: Metaio und nun auch Layar ermöglichen es mit ihren Augmented-Reality-Apps dank Bilderkennung, dass etwa Zeitschriftencover oder Außenwerbung vom Smartphone erkannt werden und um Zusatzinformationen angereichert werden. Dazu befarf es keines Barcodes mehr.
fastcompany.com

SMS ist der wichtigste Informationsdienst der Welt, schreibt Jamie Holmes in einem Beitrag für das US-Intellektuellenblatt „The Atlantic“. Schließlich nutzen 4,2 Mrd Menschen weltweit die Kurznachrichtenfunktion ihrer Handys. SMS haben schon geholfen, Revolutionen zu organisieren – und für Coca Cola hat die SMS oberste Priorität im Mobile Marketing.
theatlantic.com

United States of Android: Der Mobil-Werbevermarkter Jumptap zeigt auf einer Landkarte, welche US-Bundesstaaten von welchen Smartphones dominiert werden. So hat Android u.a. in Florida, Kalifornien, New York und Texas die Nase vorn. Neuengländer bevorzugen iOS und – wenig verwunderlich – die Leute in Washington D.C. noch immer Blackberry.
jumptap.com

Lese-Tipp: Die Zeitschrift „Internetworld Business“ berichtet auf S. 14/15 ihrer neuen Ausgabe über die „Macht der Orte“, stellt Location-based Advertising vor und zeigt, wie Mobile Marketing eine Brücke zwischen stationärem Handel und Internet bauen kann.

– M-FUN –

QR-Codes treffen auf Mode-Ikonen: Die Künstlerin Yiying Lu, die schon den Fail-Whale von Twitter gestaltete, hat für ein US-Modemagazin Porträts von zehn einflussreichen Personen der Modewelt gezeichnet, denen sie jeweils einen QR-Code auf den Leib geschneidert hat.
meetsobsession.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Mediadaten & Kontakt zur Redaktion: treiss@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare