Apple startet neues B2B-Modell für den App-Verkauf.

von Florian Treiß am 14.Juli 2011 in Apps, News, Ökosysteme

Mengenrabatt im AppStore: Apple hat heute den Start des sogenannten „Volume Purchase Programs“ angekündigt – und macht dadurch für Publisher die Entwicklung und den Vertrieb für Apps im Unternehmenseinsatz attraktiver. Unternehmen erhalten dadurch die Möglichkeit, größere Mengen einer einzelnen App mit nur einem Bestellvorgang zu ordern – und Entwickler können dabei ab einem Kauf von 20 Apps einen Mengenrabatt von bis zu 50 Prozent gewähren. Außerdem wird es Entwicklern im Rahmen des „Volume Purchase Programs“ möglich sein, maßgeschneiderte App-Templates für den Unternehmenseinsatz anzubieten – hier soll der Mindestpreis pro App bei 9,99 Dollar liegen. Michael Reuter von der Münchner App-Schmiede AppAdvisors meint in seinem Blog, dass der Schritt von Apple, den AppStore dem B2B-Markt gegenüber zu öffnen, „die bisherige Entwicklung hinsichtlich Downloads signifikant beschleunigen“ werde, denn bisher sei der AppStore grundsätzlich nur „Sache von Privatleuten“ gewesen. Unternehmen könnten nun erstmalig auf eine sichere Umgebung für den Einkauf von Apps sowie einen Prozess zu interner Distribution und dem Management von iOS-Apps zurückgreifen, so Reuter weiter. Gleichzeitig hat Apple offenbar die Preisstruktur in seinen AppStores außerhalb der USA verändert, berichten mehrere Fachblogs: So kosten nun Apps, die in den USA o,99 Dollar kosten, in Großbritannien nun 0,69 Pfund statt bislang 0,59 Pfund. In der Schweiz und Australien hingegen wurden die Preise gesenkt. Unterdessen wurde bekannt, dass Apple im abgelaufenen Quartal weltweit 8,5 Mio iPads und 17,53 Mio iPhones verkauft haben soll – das schätzt zumindest Analyst Brian White von Ticonderoga Securities im Vorfeld der Quartalskonferenz von Apple am kommenden Dienstag. Damit läge Apple sogar über dem starken Weihnachtsquartal 2010, wo 7,3 Mio iPads verkauft wurden.
appadvisors.de, mobile-zeitgeist.com (B2B-Apps), bazonline.ch, appleinsider.com, macstories.net (internationale Preise), macnews.de (Quartalszahlen)

weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
YOC-Chef Dirk Kraus spricht im großen mobilbranche-Interview über die aktuellen Entwicklungen im Mobile Advertising, SonyEricsson startet einen deutschsprachigen Blog, Pausanio bietet seit kurzem die Produktion von Apps an. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare