Sparkasse, Drillisch, TV Spielfilm.

von Florian Treiß am 20.Juni 2011 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Sparkasse will ihren Kunden spätestens 2014 kontaktloses Zahlen mit dem Handy via NFC ermöglichen. Zudem werden alle 45 Mio EC-Karten der Sparkassen-Kunden bis 2015 durch Karten ausgetauscht, die kontaktlos genutzt werden können. Als erstes werden 1 Mio Kunden im Großraum Hannover/Braunschweig/Wolfsburg die neuen Karten bekommen, erster Einzelhandelspartner ist Edeka.
welt.de

Drillisch wagt vier Jahre nach der gescheiterten Übernahme nun einen neuen Anlauf, mit Freenet zu fusionieren. Dazu hat Drillisch seinen Anteil an Freenet auf 15,2 Prozent erhöht und schickt nun zwei Vertraute in den Freenet-Aufsichtsrat. Die beiden Unternehmen sind die letzten unabhängigen Mobilfunkbetreiber Deutschlands.
ftd.de

TV Spielfilm freut sich über 2 Mio Downloads seiner iPhone-Apps und zählt damit zu den beliebtesten Apps in Deutschland. Die Werbung innerhalb der kostenlosen Anwendung spielt einen sechsstelligen Betrag ein und sorgt bereits für 20 Prozent aller digitalen Vermarktungserlöse der Zeitschrift der Verlagsgruppe Milchstrasse.
„Kontakter“, S. 15, burda-news.de

Oracle fordert von Google atemberaubende 6,1 Mrd Dollar Schadensersatz: Der Internetriese soll bei der Entwicklung von Android wissentlich Patente der Java-Software verletzt haben. Oracle hatte den Java-Erfinder Sun Microsystems Anfang 2010 für 7,4 Mrd Dollar übernommen – sollte die Klage gegen Google erfolgreich sein, würde sie also über 80 Prozent der Übernahmekosten einspielen.
de.reuters.com, faz.net, fosspatents.blogspot.com

Location-based Advertising wird in den USA womöglich durch ein neues Gesetz reguliert: Zwei US-Senatoren setzen sich in einem Gesetzesvorschlag dafür ein, dass die Auswertung von Standortdaten nur dann erlaubt ist, wenn eine aktive Genehmigung des jeweiligen Smartphone-Nutzers vorliegt.
clickz.com, wired.com

Alternative zu NFC: Das US-Startup Naratte hat den Dienst Zoosh entwickelt, die nahezu alle Funktionen, die NFC zu geschrieben werden, auch für Handys ohne NFC-Chip ermöglicht. Der Trick: Die Daten werden per Ultraschall zwischen Handys und Lesegeräten übertragen. Entwickler können die Zoosh-Technologie in ihre Apps integrieren.
venturebeat.com

– M-NUMBER –

Um 89 Prozent ist der Datendurst der amerikanischen Smartphone-Nutzer binnen eines Jahres gestiegen: Verbrauchten sie im 1. Quartal 2010 noch 230 Megabyte pro Monat, sind es aktuell schon 435 Megabyte pro Monat, so Marktforscher Nielsen. Bei Heavy-Usern stieg das Datenvolumen sogar von 1,8 auf 4,6 Gigabyte pro Monat.
blog.nielsen.com

– M-QUOTE –

„Eines der schlechtesten Dinge dieser Branche ist ihr Name. Augmented Reality – was kann die Öffentlichkeit mit diesem Begriff schon anfangen?“

Nick Brown vom AR-Dienstleister Crossplatform sieht Augmented Reality bislang allenfalls bei Early Adoptern angekommen.
guardian.co.uk

– M-TRENDS –

Funkzellenauswertung wird zum Politikum: Die Polizei hat während einer Großdemonstration gegen Nazis im Februar in Dresden viereinhalb Stunden lang sämtliche Anrufe, SMS-Nachrichten und Standortdaten von deutlich über 10.000 Anwohner und Demonstranten – nur werden die Daten in diversen Strafverfahren verwendet, wogegen sich Widerstand von Bürgerrechtlern und Politikern regt.
taz.de

Reisebranche steht durch die Chancen des Mobile Web vor großen Veränderungen: Eine Studie des Dienstleisters Amadeus besagt zwar, dass heute zwar erst 3,4 Prozent der Flugreisenden mobile Bordkarten nutzen, doch in Zukunft werden Smartphones bei Reisevorbereitung, am Flughafen und im Flugzeug sowie am Reiseziel selbst eine immer größere Rolle spielen.
tnooz.com, mobilemetrics.de, amadeus.com (Studie als PDF)

Mobile Marketer sollten weniger Technologie-getrieben denken und dafür mehr daran, was Konsumenten wirklich wollen – denn sonst verpufft die Werbewirkung und die Werbedollars helfen wenig, meint Carla Paschke. Wichtig sei deshalb, die Möglichkeiten des Hyper-Targetings auszuschöpfen und dafür zu sorgen, dass die Kommunikation von Markenbotschaften keine Einbahnstraße ist.
mashable.com

Mobile Commerce soll dieses Jahr in den USA auf 6 Mrd Dollar Umsatz wachsen, das wäre ein Anteil von zwei Prozent am gesamten Onlinehandel. Bis 2016 soll der Anteil auf sieben Prozent steigen und das Volumen dann bei 31 Mrd Dollar liegen, schätzt Forrester Research.
mediapost.com, blogs.forrester.com

Mastercard sponsort die aktuelle iPad-Ausgabe der amerikanischen IT-Zeitschrift „Wired“ – und macht die App dabei zum Point of Sale: Die von „Wired“ redaktionell vorgestellten Gadgets können direkt übers Tablet bei Amazon bestellt werden, Mastercard managt den Abrechungsvorgang.
mobilecommercedaily.com, mobile-zeitgeist.com

Video-Tipp: Apple bewirbt in den USA das iPad 2 mit einem neuen TV-Werbespot, der in nur 30 Sekunden deutlich macht, wie das Tablet die Welt verändert hat. Darin heißt es u.a., man könne nun Filme innerhalb von Zeitungen sehen, die Sterne berühren, Zeitschriften anhören – und einen ganzen Bücherladen in seinen Händen halten.
mashable.com

– M-FUN –

Deutsche sind entspannter als Holländer, Italiener und Türken – zumindest wenn es um die Frage geht, ob sie sich über laute Handy-Telefonate im Zug oder der Straßenbahn aufregen. Woran die Seelenruhe liegt? Vielleicht daran, dass Holländer, Italiener und Türken einfach viel emotionaler telefonieren.
focus.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Mediadaten & Kontakt zur Redaktion: treiss@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare