China Mobile verkauft offenbar ab September iPhone 5.

Expansion im Reich der Mitte: Apple will die nächste Generation des iPhones offenbar erstmals auch über China Mobile, den größten Mobilfunkprovider der Welt mit rund 600 Mio Kunden, verkaufen lassen. Darauf deutet ein Besuch von Steve Jobs’ Stellvertreter Tim Cook im Hauptquartier von China Mobile hin, wo er diese Woche gesichtet wurde. Zudem hat sich offenbar Liu Yang, Marketingchef von China Mobile, in dem chinesischen Twitter-Pendant Sina Weibo verplappert. Dort soll er geschrieben haben, dass im September ein neues iPhone bei China Mobile Premiere feiern werde, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters mit Bezug auf die Zeitung “Shanghai Daily”. Mittlerweile ist die Meldung bei Sina Weibo zwar wieder verschwunden – aber die Zeichen sprechen dafür, dass es so kommen wird. Schließlich hat Apple in China bislang nur mit China Unicom zusammen, einem deutlich kleineren Provider. Der Deal mit China Mobile würde Apple deshalb “das Tor in eine neue Welt öffnen”, meint Analyst Brian White von Ticonderoga Securities. Laut White gibt es ein Potenzial von über 100 Mio Chinesen, die sich bald ein Smartphone zulegen wollen – und das soll natürlich aus Apple-Sicht möglichst ein iPhone sein. Bislang war es aber auf Grund einer anderer Übertragungstechnologie nicht möglich, iPhones im Netz von China Mobile zu nutzen.
macnotes.de, reuters.com, appleinsider.com (Analyst)

weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
Nokia zeigt erstmals Prototypen mit Windows Phone, Apple droht Niederlage im AppStore-Streit mit Amazon, MTV-Mutterkonzern geht gegen Streaming-App vor. >>

,

Sagen Sie es weiter!

Die Kommentare sind geschlossen.