Visa investiert pro Jahr 100 Mio Euro in Mobile Payment.

von Florian Treiß am 11.April 2011 in Mobile Payment, News

Mobile Zahlungsoffensive: Der Kreditkartenkonzern Visa will in den kommenden Jahren 100 Mio Euro jährlich in Mobile Payment investieren – und zwar allein in Europa. Europa-Chef Peter Ayliffe sagte der „Financial Times Deutschland“, er habe dafür „drei Märkte im Visier“, ohne konkreter zu werden. Noch Ende 2011 soll die mobile Zahlung von Visa kommerziell starten, berichtet nfcnews.com. Klar dürfte aber sein, dass ein Großteil des Geldes nach Großbritannien fließt, wo Visa wie berichtet zusammen mit Samsung einen großen Feldversuch für die Zahlung per Nahfeldchip (NFC) zu den Olympischen Spielen 2012 in London durchführen will. Mobile Zahlungen gelten zudem auch in Frankreich als weitverbreitet. In Deutschland hinkt die Entwicklung dagegen hinterher: Laut Visas Deutschland-Chef Ottmar Bloching wird es wohl erst in eineinhalb Jahren ein Pilotprojekt für berührungslose Kartenzahlungen geben und erst in zwei Jahren ein Pilotprojekt für Zahlungen mit dem Handy. Europa-Chef Ayliffe sieht beim Mobile Payment die Ebay-Tochter Paypal sowie Google als größte Konkurrenten. Kooperationen mit Google, Amazon oder Vodafone könne es später allenfalls in Form von Markenpartnerschaften geben, einem sogenannten Co-Branding: „Wo Visa drin ist, muss auch Visa draufstehen“, sagt Ayliffe.
ftd.de, nfcnews.com

– Anzeige –Logo Appsfactory
Appsfactory – eine der kreativsten Apps-Agenturen in Deutschland. Sieben Nummer 1 Hits in einer Kategorie und viermal Top 5 Overall in den letzten 10 Monaten machen uns zu einer der erfolgreichsten App-Agenturen in Deutschland.
appsfactory.de

weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: HTC steigert Gewinn um 196 Prozent, Samsung will noch 2011 zwei Bada-Handys mit NFC rausbringen, Google kauft Musikdienst Pushlife. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare