Blackberry, Madvertise, Yoc.

von Florian Treiß am 06.April 2011 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Blackberry wirbt in Deutschland erstmals mit einer eigens konzipierten Kampagne und hat dafür einen triftigen Grund: In Deutschland hinkt der Absatz massiv dem Weltmarkt hinterher und kommt nur auf 4,2 Prozent Marktanteil. Im Mittelpunkt der Werbung steht das neue Modell Blackberry Torch.
horizont.net

Madvertise expandiert nach Europa: Der Berliner Mobil-Vermarkter eröffnet Niederlassungen in London, Barcelona, Madrid und Mailand. In den kommenden Monaten sollen zudem Büros in Frankreich, Polen, Schweden und Finnland hinzukommen. Sales-Chef Eric Urdahl will Madvertise zum „führenden Netzwerk für mobile Bannerwerbung“ in Europa machen.
techcrunch.com

Yoc startet neue Plattform fürs Management von Mobil-Kampagnen: Das Tool bietet Marketern die Möglichkeit zur „einfachen und selbständigen Umsetzung mobiler Aktionen“, um diese in 360-Grad-Kampagnen einzusetzen. Erstkunde ist Campari bzw. dessen Agentur Red Urban.
it-times.de, yoc.com

MeeGo goes Tablet: Nokia und Intel haben den Quellcode für eine neue Version des mobilen Betriebssystems veröffentlicht, die nun auch mit Tablets harmoniert. Bisher gab es optimierte MeeGo-Versionen nur für Smartphones und Laptops.
derstandard.at

Videokonferenzen auf dem Smartphone: Das US-Startup Fring will es ermöglichen, in kleinen Gruppen von bis zu vier Leuten mobile Videokonferenzen durchzuführen. Nun startet ein Beta-Test für Nutzer von iPhone und Android.
mashable.com

Toyota hat in den USA eine mobile Werbekampagne für das Modell „Scion“ zurückgezogen, die sich speziell an Nutzer von Jailbreak-iPhones richtete. Apple fand es gar nicht lustig, dass Toyota den Jailbreakern ein spezielles Theme anbot – nach einer Intervention von Apple gibt’s
moconews.net, mobilecrunch.com

– Anzeige –Logo Appsfactory
Appsfactory – Ihr Partner für die Entwicklung von Windows Phone 7 Apps – mit der Erfahrung aus über 20 Projekten
appsfactory.de

– M-NUMBER –

68 Euro Stundensatz verlangen freie App-Entwickler im Schnitt. Sie liegen damit 4 Euro unter dem Schnitt aller freien IT-Entwickler. Die meisten App-Entwickler kommen aus Bayern und sind im Mittel 40 Jahre alt, so so eine Studie des Projektportals Gulp.
cio.de

– M-QUOTE –

„Obwohl die Technologie Mobilfunknetze für den breitbandigen Internetzugriff zu verwenden überall in Europa vorhanden ist, nutzen Touristen und Geschäftsreisende deren Potenzial nicht in vollem Umfang – einfach, weil es sie ein Vermögen kosten würde.“

EU-Kommissarin Neelie Kroes will schnellstmöglich die Kosten für Datenroaming senken, zumal diese sich in ihren Augen nicht durch die den Providern entstehenden Kosten rechtfertigen lassen.
zdnet.de

– Anzeige –
Logo AgnitasSie kriegen den Hals nicht voll? Gut, dann sind Sie bei AGNITAS genau richtig! Wir zeigen Ihnen, dass die Reichweite Ihrer E-Mailings um 38 Prozent höher liegen kann als von Ihnen bisher angenommen. Und falls Ihnen das noch nicht genügt: Wir machen Sie sogar noch erfolgreicher! Einfach Studie und Ratgeber gratis downloaden.
agnitas.de

– M-TRENDS –

Smartphones gelten in vielen Unternehmen noch immer als Sonderlinge, meint Markus C. Müller von ubitexx, denn oft fühlen sich weder IT- noch Telefonie-Abteilung so richtig zuständig. Die mobile Software-Industrie kann aber schon jetzt den Weg bereiten für den Zeitpunkt, wenn sie in allen IT-Abteilungen als weiteres Endgerät akzeptiert werden.
silicon.de

Motorola Xoom und Motorola Atrix 4G sind beides „Blindgänger“, meint Analyst James Faucette von Pacific Crest. Der Verkauf des Tablets und des Smartphone sei schwach angelaufen, will Faucette erfahren haben – deshalb senkt er seine Umsatzprognose für Motorola von 13,7 Mrd auf 12,2 Mrd Dollar.
forbes.com, pcmag.com

Android hat für US-Entwickler mittlerweile hohe Priorität: 13 von 16 Startups, die von Kleiner Perkins‘ iFund gefördert werden, haben mittlerweile auch Android-Apps – dabei wollte der iFund ursprünglich nur Entwickler von iOS-Apps finanzieren.
wsj.com

iPad fördert die Nutzung des Internets sowie von Zeitungen und Zeitschriften: 63 Prozent der Besitzer gehen häufiger online, seit sie ein iPad haben, 52 Prozent geben an, dass sie häufiger Zeitungen und Zeitschriften lesen, sei es auf Papier oder als E-Paper, so eine Studie von Axel Springer.
wuv.de, dnv-online.net

– Anzeige –
SoLoMo – social, local, mobile: Fachkonferenz zur Zukunft der lokalen Medien am 4. Mai in Leipzig. Frühbucherrabatt bis zum 15. April. Mehr Infos: www.leipzigschoolofmedia.de

Video-Tipp I: Die Veranstalter der M-Days haben in einem Video Statements von Ralf Lauterbach (Appseleration), Burkhardt Leimbrock (iconmobile), Andreas Reif (MyMobai), Denis Kliefken (E-Plus), Georg von Waldenfels (lb-lab) und Dirk Kraus (Yoc) zu Trends im App-Bereich zusammengefasst.
gfm-nachrichten.de

Video-Tipp II: Der japanische Mobilfunkanbieter NTT DoCoMo bringt ein Handy mit einem Gehäuse aus Holz heraus – und bewirbt es nun in einem ungewöhnlichen Werbespot, für den eigenes ein riesiges Xylophon gebaut wurde, dass eine Kantante von Johann Sebatian Bach intoniert.
wuv.de

– M-QUOTE –

„Die spielerischen Elemente von Foursquare sind nur der Hintergrund. Der aktive Teil von Foursquare bedeutet: rausgehen und Dinge erleben.“

Foursquare-Gründer Dennis Crowley hofft, dass Touristen bald Städte via Foursquare erkunden werden.
guardian.co.uk

– In eigener Sache –

mobilbranche.de freut sich über ein neues Logo: Es symbolisiert die Kommunikation und Vernetzung der Entscheider des Mobile Business und der User sowie die Dynamik der Branche. Gestaltet wurde das Logo von Andreas Hoets von der Agentur GREY in Düsseldorf.
mobilbranche.de (siehe oben auf der Website)

– M-FUN –

USA Network bringt eine App heraus, durch die es möglich ist, mit den Darstellern einer Fernsehsendung zu interagieren. Über die App zur Show „WWE Tough Enough“ können die Nutzer Kontakt zu den 14 Kandidaten der Sendung aufnehmen, in der ein neuer Profi-Wrestler gesucht wird.
mediapost.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Mediadaten & Kontakt zur Redaktion: treiss@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare